Themen für Abschlussarbeiten

Hier sind alle Themen aufgelistet, die aktuell von einigen Fachgebieten unseres Fachbereichs zur Anfertigung einer Abschlussarbeit angeboten werden. Es ist zu beachten, dass nicht alle Fachgebiete die offenen Themen für ihre Abschlussarbeiten über diese Funktion ausschreiben.

  • Bachelorarbeit

    Fachgebiet Produktion und Supply Chain Management

    Betreuer/in: Prof. Dr. Christoph Glock

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Merlind Knof

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/in: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg

    Ausschreibung als PDF

  • Masterarbeit

    Hintergrund:

    Online-Communities sind eine Quelle für kreative Ideen und Innovationen, die durch Interaktion ermöglicht werden. In der Literatur zu Online-Communities wurden der Wissensaustausch (Hwang et al., 2015), freiwillige Beiträge (Chen et al., 2018), die Qualität von Ideen (Mukherjee & Jain, 2022; Poetz & Schreier, 2012), die Innovationskraft (Resch & Kock, 2021), die kommerzielle Attraktivität von Ideen (Jensen et al., 2014) und die Folgen früherer Erfolge (Bayus, 2013) umfassend untersucht. Als wichtiger Einflussfaktor hat sich das soziale Netzwerk herausgestellt, das durch Interaktion Feedback und Inspiration ermöglicht (Perry-Smith & Mannucci, 2017). Die meisten Studien sind jedoch statisch und vernachlässigen den dynamischen Aspekt von sozialen Netzwerken.

    Zielsetzung:

    Ziel der Arbeit ist es, den Einfluss von strukturellen Merkmalen des sozialen Netzwerkes von Usern über die Zeit zu untersuchen. Wann explorieren sie neues Wissen für sich und wann bringen sie neues Wissen in die Community? Es soll ein konzeptionelles Modell über die individuelle Netzwerkdynamik entwickelt und getestet werden. Ein vorhandener Rohdatensatz soll dafür aufgearbeitet und statistisch evaluiert werden (zum Beispiel mit Python).

    Kontakt:

    Bei Interesse wenden Sie sich bitte per Mail an Tim Feiter (). Bitte fügen Sie Ihren aktuellen Leistungsspiegel und, wenn vorhanden, einen Lebenslauf hinzu. Programmierkenntnisse sind vorteilhaft, können aber auch während der Arbeit vertieft werden.

    Fachgebiet Technologie- und Innovationsmanagement

  • Masterarbeit

    Hintergrund:

    Online-Communities sind eine Quelle für kreative Ideen und Innovationen, die durch Interaktion ermöglicht werden. In der Literatur zu Online-Communities wurden der Wissensaustausch (Hwang et al., 2015), freiwillige Beiträge (Chen et al., 2018), die Qualität von Ideen (Mukherjee & Jain, 2022; Poetz & Schreier, 2012), die Innovationskraft (Resch & Kock, 2021), die kommerzielle Attraktivität von Ideen (Jensen et al., 2014) und die Folgen früherer Erfolge (Bayus, 2013) umfassend untersucht. Diese Analysen fokussieren sich jedoch auf innovatives Verhalten von einzelnen Usern und die übergeordnete Struktur der Community wird in der bisherigen Forschung vernachlässigt.

    Communities entstehen, wachsen und sterben nach einer gewissen Zeit abhängig vom Interaktionsverhalten ihrer User. Demnach entstehen soziale Netzwerke und verändern sich. Folglich sollten sich strukturelle Veränderungen der Community auf innovatives Verhalten auswirken.

    Zielsetzung:

    Ziel der Arbeit ist es, den Einfluss von strukturellen Merkmalen auf Community-Level mittels sozialer Netzwerkanalyse zu untersuchen. Es soll ein Konzeptionelles Modell über die Netzwerkdynamik entwickelt und getestet werden. Ein vorhandener Rohdatensatz soll dafür aufgearbeitet und statistisch evaluiert werden (zum Beispiel mit Python).

    Kontakt:

    Bei Interesse wenden Sie sich bitte per Mail an Tim Feiter (). Bitte fügen Sie Ihren aktuellen Leistungsspiegel und, wenn vorhanden, einen Lebenslauf hinzu. Programmierkenntnisse sind vorteilhaft, können aber auch während der Arbeit vertieft werden.

    Fachgebiet Technologie- und Innovationsmanagement

  • Bachelorarbeit

    Ausgangssituation

    Der Schienengüterverkehr soll durch seine vorteilhafte Klimabilanz und durch seine geringen externen Kosten eine verstärkte Rolle im Güterverkehr einnehmen. Im Schienengüterverkehr gibt es verschiedene Möglichkeiten Waren zu transportieren, dabei ist der Schienengüterverkehr nicht nur auf die Durchführung von Ganzzugtransporten beschränkt, sondern kann verschiedene weitere Produktionssysteme und -konzepte aufweisen. Die verschiedenen Produktionssysteme haben unterschiedliche Voraussetzungen und besitzen unterschiedliche Verlagerungspotenziale für den Güterverkehr. Vor allem durch veränderte Logistikanforderungen haben sich die Potenziale der verschiedenen Produktionskonzepte über die Zeit verändert.

    Ziel

    Ziel der Arbeit ist ein systematischer Überblick über die vorhandenen Produktionssysteme im Schienengüterverkehr und deren Analyse auf das Verlagerungspotenzial im Güterverkehr. Dabei sollen die notwendigen Voraussetzungen, Entwicklungen und Unterschiede herausgearbeitet werden

    Literatur

    • Lobig, A.; Liedtke G.; Wolfram, Knörr (2017): Beitrag des Schienengüterverkehrs zur Energiewende. In Internationales Verkehrswesen (69) 2
    • Meier, F.; Sender,J.; Voll, R. (2013): Schienengüterverkehr. In Clausen,U.; Geiger C. (Hrsg.): Verkehrs- und Transportpolitik, 2. Auflage, Springer, pp.161 – 177.

    Bei Interesse wenden Sie sich bitte mit Ihrem aktuellen Leistungsspiegel per Mail an Raphael Hackober ().

    Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik

    Betreuer/in: Raphael Hackober, M.Sc.

  • Masterarbeit, Masterarbeit (15 CP), Masterarbeit (30 CP)

    Fachgebiet Produktion und Supply Chain Management

    Betreuer/innen: Dr. Ting Zheng, Prof. Dr. Christoph Glock

    Ausschreibung als PDF

  • Masterarbeit, Masterarbeit (15 CP), Masterarbeit (30 CP)

    Fachgebiet Produktion und Supply Chain Management

    Betreuer/innen: Dr. Ting Zheng, Prof. Dr. Christoph Glock

    Ausschreibung als PDF

  • Masterarbeit

    Ausgangssituation:

    Einem Logistikdienstleister stehen in der Regel mehrere Fahrzeuge oder mehrere Positionen auf einem Fahrzeug zur Verfügung. Eine Aufgabe der operativen Planung besteht darin, alle Kundenaufträge den geeigneten Fahrzeugen und Positionen zuzuweisen. Es kann vorkommen, dass aufgrund technischer Begebenheiten oder Sicherheitsbeschränkungen einige Güter nur einer bestimmten Gruppe von Fahrzeugen zugeordnet werden können. Das Zuordnungsproblem kann als Bipartite Matching Problem (BMP) kategorisiert werden. Speziell für den Schienenverkehr findet man z. B. das Train Loading Problem. Da neue Aufträge zu jedem Zeitpunkt eines Tages eintreffen können, wird die Optimierung wird noch komplexer (Online BMP).

    Das Bipartite Matching Problem ist ein bereits gut erforschtes Gebiet der Zuordnungsprobleme. Diese Arbeit soll dazu dienen, einen Überblick zur Anwendung dieses Optimierungsproblems in der Logistik zu verschaffen und strukturiert darzustellen.

    Ziel:

    • Strukturierte Einteilung der theoretischen Grundlage sowie Erweiterungen zum Bipartite Matching Problem
    • Identifikation der bestehenden Anwendungsbereiche der Zuordnungsprobleme für Transportaufträge und ähnlicher Optimierungsmethoden in der Logistik

    Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann wenden Sie sich bitte unter Angabe Ihres aktuellen Leistungsspiegels an Yuerui Tang ().

    Literatur:

    • Barrière Figueroa, E., Fuchs, J., Muñoz Lopez, X., & Unger, W. (2018). Online matching in regular bipartite graphs. Parallel Processing Letters, 28(2). https://doi.org/10.1142/S0129626418500081
    • Bruns, F., & Knust, S. (2012). Optimized load planning of trains in intermodal transportation. OR Spectrum, 34(3), 511–533. https://doi.org/10.1007/s00291-010-0232-1
    • Durach, C. F., Kembro, J., & Wieland, A. (2017). A New Paradigm for Systematic Literature Reviews in Supply Chain Management. Journal of Supply Chain Management, 53(4), 67–85. https://doi.org/10.1111/jscm.12145

    Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik

    Betreuer/in: Yuerui Tang, M.Sc.

  • Masterarbeit, Masterarbeit (15 CP), Masterarbeit (30 CP)

    Fachgebiet Wirtschaftsinformatik | Software & Digital Business

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Peter Buxmann , Timo Koppe , M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Masterarbeit, Masterarbeit (15 CP), Masterarbeit (30 CP)

    Fachgebiet Wirtschaftsinformatik | Software & Digital Business

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Peter Buxmann , Timo Koppe , M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Masterarbeit, Masterarbeit (30 CP)

    Your task is to replicate the coding of an existing agent-based model using the platform “Repast Simphony”, or to code your model of choice using the platform “Repast Simphony” and analyse it. For the latter option, you may choose a textbook model you learned about during your studies, or a topic from another area of interest.

    If you are interested please contact Michael Neugart via .

    Fachgebiet Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik

    Betreuer/in: Prof. Dr. Michael Neugart

  • Masterarbeit, Masterarbeit (30 CP)

    Your task is to replicate an empirical research paper with the data used in the original publication and add further robustness analyses, or to replicate the research paper using similar data, e.g. from another country.

    Guide for replication studies (wird in neuem Tab geöffnet)

    If you are interested please contact Marcel Eckardt via or Michael Neugart via

    Supervisor: Marcel Eckardt (M. Sc.) or Prof. Dr. Michael Neugart

    Fachgebiet Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik

  • 05.08.2022

    Masterarbeit

    Fachgebiet Information Systems & E-Services

    Betreuer/innen: Jan-Hendrik Schmidt, M.Sc., Sebastian Bartsch , M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit

    Fachgebiet Wirtschaftsinformatik | Software & Digital Business

    Betreuer/in: Timo Koppe , M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    E-Commerce Websites haben sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Kanal für kommerzielle Transaktionen entwickelt. In Europa und den Vereinigten Staaten kaufen mehr als 70% aller Einwohner bereits online ein. Jedoch ist nicht jeder Website Besuch für einen Plattformbetreiber gewinnbringend. Tatsächlich enden sogar 96% aller Website Besuche nicht in einem Kauf.

    Um die Wahrscheinlichkeit eines Kaufs zu erhöhen, vertrauen Verkäufer auf bestimmte Beeinflussungs-mechanismen, die potentielle Käufer zu einer vorteilhaften Entscheidung bewegen. Ein Beispiel dafür sind Produkt-Empfehlungen bei Amazon, die Kosumenten dazu animieren sollen, mehr zu kaufen als sie ursprünglich planten. Mittlerweile sind Beeinflussungsmechanismen fest etabliert und individuell wissenschaftlich analysiert. Neue Phänomene wie Digital Nudging und Gamification eröffnen jedoch neue Perspektiven, um bessere Lösungen zu finden. Eine offene Frage ist zudem, wie die einzelnen Beeinflussungen sich gegenseitig anregen – ob die Effekte additiv sind oder sich gegenseitig in ihren Effekten abschwächen oder sogar verstärken.

    Im Rahmen der Abschlussarbeit geht es darum, Beeinflussung auf bekannten Websites zu identifizieren und neue (ergänzende) Beeinflussung vorzuschlagen. Basierend auf einer Literaturaturrecherche soll anschließend hypothetisch argumentiert werden, welche Beeinflussungen welche Effekte aufeinander haben können. Ggf. kann ein Experiment durchgeführt werden, in dem zwei isolierte Beeinflussungen in ihren Effekten betrachtet werden. Schlagwörter sind (begrenzen sich jedoch nicht auf):

    • Gamification, Digital Nudging, Cognitive Biases
    • Compliance/Persuasion Techniques, IT Zertifikate
    • E-Commerce (aber auch Gaming, Robo-Advisory, Crowdfunding, u.a.)
    • Chatbots, Web Formulare

    Die Arbeit kann als Bachelor-, Master- oder Studienarbeit geschrieben werden. Alle weiteren organisatorischen Details (Ablauf, Betreuung, Literaturhinweise, etc.) werden bei einem ersten Treffen geklärt. Bei Interesse an der Abschlussarbeit bitte einen aktuellen Leistungsspiegel, einen kurzen Lebenslauf und eine kurze Info über den geplanten Beginn (Datum) der Arbeit an Martin Adam () schicken.

    Fachgebiet Information Systems & E-Services

    Betreuer/in: Dr. Martin Adam

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    1. Forschungsbereich

    Gamification, Digital Nudging, Mindfulness, Technostress, Well-Being

    2. Beschreibung und Zielsetzung der Arbeit

    Wie können die Erkenntnisse der Forschung eingesetzt werden, um das psychologische Wohlbefinden (z.B. Freude, Lebensqualität, Nachhaltigkeit) von einzelnen Individuen zu verbessern?

    Motiviert durch diese Frage erscheinen immer mehr wissenschaftliche Konzepte, die hohen praktischen Mehrwert versprechen. Z.B.

    • Gamification (u.a. das Einführen von motivierenden Spielelementen)
    • Digital Nudging (u.a. das digitale Beeinflussen zugunsten von Usern)
    • Mindfulness (u.a. die bewusste Nutzung von Technologien)
    • Technostress (u.a. die Entstehung von Stress durch die Nutzung von Technologien)

    Auch wenn diese Konzepte vielversprechend sind, ist es relativ unklar, wie ein Individuum die erforschten Inhalte am besten im Alltag adressieren kann, um sein psychologisches Wohlbefinden zu verbessern.

    Im Rahmen der Abschlussarbeit geht es darum, sich mit diesen Konzepten auseinanderzusetzen und eine (technologische) Anwendung zu gestalten. Im Idealfall ist die gestaltete Anwendung so wirkungsvoll und hilfreich, dass Sie sie persönlich gerne einsetzen möchten, um ihr eigenes Wohlbefinden zu verbessern. Konkret könnte im Rahmen der Abschlussarbeit wie folgt vorgegangen werden:

    1. In einem ersten Treffen besprechen wir den Ablauf der Abschlussarbeit, welche Konzepte im Rahmen der Arbeit möglich sind und welches Konzept Sie persönlich interessiert
    2. Sie lesen sich in das ausgewähltes Thema ein – die dazugehörige Literatur wird Ihnen zur Verfügung gestellt
    3. Sie erstellen und präsentieren verschiedene Vorschläge, welche Anwendung Sie gerne umsetzen möchten. Dabei ist es wichtig, dass Sie erklären, welche Herausforderung Sie mit der ausgewählten Anwendung adressieren wollen, um das (eigene) Wohlbefinden zu verbessern. In einer gemeinsamen Unterhaltung wird der vielversprechendste Vorschlag ausgewählt und weiterverfolgt
    4. Sie gestalten basierend auf dem Vorschlag eine technologische Anwendung. Dies geschieht mithilfe eines Programms (z.B. Python, Java, R, C++) oder bei nur wenig Programmierkenntnissen mithilfe bereits existierender Lösungen (z.B. Apps). Wichtig ist, dass Sie die gewählte Lösung nach Ihren Anforderungen modifizieren können
    5. Im Rahmen einer Masterarbeit würden Sie die Anwendung dann auch evaluieren, beispielsweise indem Sie die Anwendung einer anderen Person vorstellen und deren Feedback einholen, um die Anwendung zu verbessern
    Wichtig: Für die Abschlussarbeit sind keine fortgeschrittenen Programmierkenntnisse notwendig und alle Studenten mit einem Mindestinteresse an Gestaltung von Technologien sind herzlich eingeladen sich auf die Abschlussarbeit zu bewerben. Die gestaltete Anwendung kann relativ simple erstellt sein, z.B. das Erstellen eines Memory Spiels mit Bildern der glücklichsten Momente. Oder für etwas fortgeschrittene Programmierer z.B. das Gestalten einer eigenen App, die die Nutzung von Social Media in real-time trackt und anzeigt. Bei keiner Vorkenntnis in Programmieren können auch bereits existierende Lösungen (z.B. Apps) genutzt werden.

    Am Ende der Abschlussarbeit werden Sie folgende drei Take-Aways mitnehmen:

    1. Wissen über ein state-of-the-art Konzept eines aktuellen Felds in der Forschung
    2. Praxisnahe Erfahrung durch die Gestaltung einer technologischen Anwendung
    3. Verbessertes Wohlbefinden (optional): Sie haben sich entschieden eine persönliche Herausforderung in die Abschlussarbeit zu integrieren und sind daran gewachsen

    Die Arbeit kann als Bachelor- oder Masterarbeit geschrieben werden. Alle weiteren organisatorischen Details (Ablauf, Betreuung, Literaturhinweise, etc.) werden bei einem ersten Treffen geklärt.

    Bei Interesse an der Abschlussarbeit bitte

    1. einen aktuellen Leistungsspiegel
    2. einen Lebenslauf und
    3. eine kurze Info über den geplanten Beginn (Datum) der Arbeit

    an Martin Adam () schicken.

    Anbei noch erste Literatur zu den oben genannten Themen:

    • Gamification (u.a. das Einführen von motivierenden Spielelementen)
      Liu, D., Santhanam, R., & Webster, J. (2017). Toward Meaningful Engagement: A Framework for Design and Research of Gamified Information Systems. MIS Quarterly, 41(4), 1011-1034.
    • Digital Nudging (u.a. das digitale Beeinflussen zugunsten von Usern)
      Weinmann, M., Schneider, C., & Vom Brocke, J. (2016). Digital Nudging. Business & Information Systems Engineering, 58(6), 433-436.
    • Mindfulness (u.a. die bewusste Nutzung von Technologien)
      Thatcher, J. B., Wright, R. T., Sun, H., Zagenczyk, T. J., & Klein, R. (2018). Mindfulness in Information Technology Use: Definitions, Distinctions, and a New Measure. MIS Quarterly, 42(3), 831-848.
    • Technostress (u.a. der entstehende Stress durch die Nutzung von Technologien)
      Ayyagari, R., Grover, V., & Purvis, R. (2011). Technostress: Technological Antecedents and Implications. MIS Quarterly, 35(4), 831-858.

    Fachgebiet Information Systems & E-Services

    Betreuer/in: Dr. Martin Adam

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Konversationsagenten wie Chatbots haben in letzter Zeit großes Interesse bei Firmen geweckt, da radikale Entwicklungen hinsichtlicher künstlicher Intelliegenz diese Art von Bots für einen einfachen Nutzer nach etlicher Forschung nun nutzbar machen. Obwohl virtuelle Assistenen wie Siri oder Alexa zwar sehr populär sind, sind die meisten Entwicklungen doch eher in Chatbots zu finden. Zum Beispiel ist die Anzahl von Chatbots im Facebook Messenger mittlerweile von 11.000 im Jahr 2016 auf über 200.000 im Jahr 2018 gestiegen. Viele Organisationen planen Chatbots auch bei sich einzuführen, da diese als Kosten-effiziente Lösungen betrachtet werden, um Internetbenutzern ein besseres Website Erlebnis zu bereiten.

    Im Rahmen der Abschlussarbeit geht es darum, Touchpoints von Chatbots anhand bekannter Websites zu identifizieren und Möglichkeiten der Gestaltung dieser Chatbots ausfindig zu machen. Basierend auf einer Literaturaturrecherche soll anschließend hypothetisch argumentiert werden, welche Beeinflussungen welche Effekte aufeinander haben können. Ggf. kann ein Experiment durchgeführt werden, in dem zwei isolierte Beeinflussungen in ihren Effekten betrachtet werden.

    Die Arbeit kann als Bachelor-, Master- oder Studienarbeit geschrieben werden. Alle weiteren organisatorischen Details (Ablauf, Betreuung, Literaturhinweise, etc.) werden bei einem ersten Treffen geklärt. Bei Interesse an der Abschlussarbeit bitte einen aktuellen Leistungsspiegel und einen kurzen Lebenslauf an Martin Adam () schicken.

    Fachgebiet Information Systems & E-Services

    Betreuer/innen: Dr. Martin Adam, Prof. Dr. Alexander Benlian

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Fachgebiet Information Systems & E-Services

    Betreuer/in: Dr. Martin Adam

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Lea Heitlinger

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit

    Dezentral agierende Reinigungsroboter agieren zumeist auf einem statischen Regelset. Ziel dieser Arbeit ist es verschiedene Regelsets in unterschiedlichen Umgebungen zu simulieren und sinnvolle Regeln zu identifizieren. Implementierungskenntnisse oder die Bereitschaft zur Einarbeitung sind hierbei eine Voraussetzung.

    Fachgebiet Management Science / Operations Research

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Das Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik vergibt regelmäßig Abschlussarbeiten in Kooperation mit Partnern aus Industrie und Praxis. Wir freuen uns, dass die Kooperationsarbeiten dieses Mal mit in Zusammenarbeit mit einem hessischen Großunternehmen für elektrische Widerstände und Präzisionslegierung stattfinden. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass im Rahmen der Kooperationsarbeiten ein Teil der Arbeit im Partnerunternehmen vor Ort stattfinden wird.

    Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann wenden Sie sich bitte unter Nennung Ihres präferierten Themas und unter Angabe Ihres aktuellen Leistungsspiegels an Raphael Hackober ().

    Kooperationsarbeitsthemen:

    • Maßnahmen zur Erhöhung der integrativen Nutzung eines ERP-Systems im Rahmen der Disposition
    • Ermittlung der optimalen Bestandhöhe bei gleichzeitiger Umstellung auf bedarfsgesteuerte Disposition
    • Ermittlung einer geschlossenen Materialbilanz über mehrere Wertschöpfungsstufen der zulieferseitigen Supply Chain
    • Lieferantenentwicklung und strategische Fragen der Optimierung in der externen Supply Chain
    • Erarbeitung und Konzeptionierung eines wissenschaftlich fundierten Lean-Produktionssystems
    • Innovationsmanagement bei Lieferanten: konzeptionelle Grundlagen und Pilotierung von innovationsfördernden Maßnahmen

    Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören!

    Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik

    Betreuer/in: Raphael Hackober, M.Sc.

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Vignesh Prasad

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Lea Heitlinger

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Vignesh Prasad

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Lea Heitlinger

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Fachgebiet Wirtschaftsinformatik | Software & Digital Business

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Fachgebiet Wirtschaftsinformatik | Software & Digital Business

    Betreuer/in: Dr.-Ing. Melanie Reuter-Oppermann

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Fachgebiet Wirtschaftsinformatik | Software & Digital Business

    Betreuer/in: Mariska Fecho, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Fachgebiet Wirtschaftsinformatik | Software & Digital Business

    Betreuer/in: Dr.-Ing. Melanie Reuter-Oppermann

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/in: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Meike Kietzmann

    Ausschreibung als PDF

  • Masterarbeit

    Fachgebiet Wirtschaftsinformatik | Software & Digital Business

    Betreuer/innen: Dr. Amina Wagner, Anne Zöll, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Abschlussarbeiten im Bereich IT-Management

    In Kooperation mit Campana & Schott

    18.10.2020

    Bachelorarbeit, Masterarbeit (15 CP)

    Fachgebiet Wirtschaftsinformatik | Software & Digital Business

    Betreuer/in: Dr. Nihal Wahl

  • Abschlussarbeiten im Bereich IT-Management

    In Kooperation mit Campana & Schott

    18.10.2020

    Bachelorarbeit, Masterarbeit (15 CP)

    Fachgebiet Wirtschaftsinformatik | Software & Digital Business

    Betreuer/in: Dr. Nihal Wahl

  • Abschlussarbeiten im Bereich IT-Management

    In Kooperation mit Campana & Schott

    18.10.2020

    Bachelorarbeit, Masterarbeit (15 CP)

    Fachgebiet Wirtschaftsinformatik | Software & Digital Business

    Betreuer/in: Dr. Nihal Wahl

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Wirtschaftsinformatik | Software & Digital Business

    Betreuer/in: Prof. Dr. Peter Buxmann

    Ausschreibung als PDF

  • Masterarbeit

    Hintergrund:

    Um die in der Logistik immer wieder auftretenden kombinatorischen Probleme möglichst schnell und gut zu lösen wird häufig auf Heuristiken als Lösungsverfahren (Solver) zurückgegriffen. Die besten Lösungsverfahren sind jedoch häufig Meta-Solver: diese bestehen aus mehreren Heuristiken sowie einem KI-Verfahren das für jede Instanz die beste Heuristik auswählt.

    Hier sollen die Verfahren auf autonome Gabelstapler in einem Lagerhaus angewendet werden.

    Ziel ist es, dass die Gabelstapler in möglichst kurzer Zeit alle Aufträge erfüllen. Jedoch besteht das Problem, dass die Gabelstapler in den Gängen der Regale nicht aneinander vorbeifahren können.

    Ziel:

    Ziel dieser Arbeit ist es einen Meta-Solver zu implementieren und zu testen.

    Dazu müssen Sie bereit sein die Programmiersprache C# zu lernen, einige Heuristiken zu implementieren und mit den Machine-Learning Bibliotheken aus C# zu implementieren.

    Es wird ein sinnvolles Testen der implementierten Heuristiken und des Meta-Solvers sowie eine wissenschaftliche Einordnung der Methoden sowie eine wirtschaftswissenschaftliche Einordnung des konkreten Optimierungsproblems für den Unternehmenserfolg erwartet.

    Betreuer/in: M. Sc. Lukas Polten

    Bewerbung: Bitte nutzen Sie zur für Ihre Bewerbung unser Bewerbungsformular. Das Formular sowie weitere Informationen zu den Abschlussarbeiten unseres Lehrstuhls sind auf unserer Website unter der Rubrik Lehre » Abschlussarbeiten zu finden.

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Hintergrund: Die meisten praxisrelevanten Optimierungsprobleme sind ganzzahliger bzw. kombinatorischer Natur, z.B. Tourenplanungs-, Maschinenbelegungs- oder Projektplanungsprobleme. Moderne kommerzielle Solver sind mittlerweile in der Lage, eine Vielzahl solcher Probleme mit akzeptablen Aufwand zumindest näherungsweise zu lösen. Bei großen (realistischen) Instanzen scheitern die Standard-Lösungsverfahren jedoch oft, optimale Lösungen zu finden.

    In jüngerer Vergangenheit drängen sogenannte „local solver“ auf den Markt, die – ähnlich wie klassische Solver – eine breite Klasse von Optimierungsproblemen lösen können, ohne jedoch den Anspruch zu haben, zwangsläufig eine optimale Lösung zu finden. Local solver sind von vornherein als Heuristiken angelegt.

    Ziel:Ziel dieser Arbeit ist es, mehrere kommerzielle Standard-Optimierer zu vergleichen. Insbesondere sollen klassische exakte Solver mit neueren heuristischen Solvern verglichen werden. Die Bereitschaft, sich in die jeweiligen Softwarepakete einzuarbeiten, ist nötig.

    Betreuer/in: Jun.-Prof. Dr. Simon Emde

    Bewerbung: Bitte nutzen Sie zur für Ihre Bewerbung unser Bewerbungsformular. Das Formular sowie weitere Informationen zu den Abschlussarbeiten unseres Lehrstuhls sind auf unserer Website unter der Rubrik Lehre » Abschlussarbeiten zu finden.

    Betreuer/in: Prof. Dr. Simon Emde

  • Bachelorarbeit, Studienarbeit

    Auf unserer Homepage finden Sie aktuelle Themen, die zur Bearbeitung für Abschlussarbeiten stehen.

    Gerne können auch eigene Themenvorschläge eingereicht werden. Bitte wenden Sie sich dazu an oder an

    Fachgebiet Zivilrecht, Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht sowie Recht der Informationsgesellschaft

    Betreuer/innen: Dr. jur. Anna-Lena Fehr, geb. Wirz, RA Matthias Prinz

  • Bachelorarbeit, Studienarbeit

    Betreuer/innen: Dr. jur. Anna-Lena Fehr, geb. Wirz, RA Matthias Prinz

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Hintergrund: Topologische Netzwerk Zentralitätsmaße1 sowie Konzentrationsmaße finden breite Anwendung in verschiedensten Bereichen. So ist es beispielsweise möglich mittels einfacher Zentralitätsmaße Aussagen über die Effizienz oder das Verhalten des Netzwerkes hinsichtlich von Ausfällen zu treffen.

    Zielstellung: In der Arbeit soll das aus den einzelnen Verbindungen entstehende Netzwerk mittels topologische Maße und Methoden untersucht werden2. Zunächst sollen geeignete Maße und Metriken für den zu untersuchenden Kontext identifiziert werden. Diese werden dann mittels eines Datensatzes zu Verbindungen und eines Analyse-Tools ausgewertet. Ziel einer solchen Arbeit ist es dann, anhand der identifizierten Struktureigenschaften Rückschlüsse auf die Eigenschaften zu ziehen.

    Bereiche: Derzeit können folgende Themen bearbeitet werden mit den Schwerpunkten Fernbusnetzwerk in Deutschland, sowie in anderen europäischen Ländern und ICE/IC/EC-Netzwerk in Deutschland.

    Für Fragen steht Ihnen Tobias Bier gerne zur Verfügung.

    1:Freeman, Linton C., Stephen P. Borgatti, and Douglas R. White. „Centrality in valued graphs: A measure of betweenness based on network flow.“ Social networks 13.2 (1991): 141-154.

    2:Guimera, Roger, et al. „The worldwide air transportation network: Anomalous centrality, community structure, and cities' global roles.“ Proceedings of the National Academy of Sciences 102.22 (2005): 7794-7799.

    Betreuer/in: Dipl.-Phys. Tobias Bier

  • 17.01.2014

    Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit, Diplomarbeit

    Im Zuge von zunehmend heterogenen und virtualisierten Systemlandschaften und globalen Installationen wird es immer schwieriger, die Zugriffe auf die vertraglich vereinbarte Nutzung zu begrenzen.

    Deshalb sollten folgende Fragestellungen im Rahmen einer Master-Arbeit erörtert werden:

    • Wie können die Zugriffe auf den Server protokolliert bzw. beschränkt werden? Dabei können verschiedene Volumenmodelle, Zeitmodelle sowie Ergebnismodelle untersucht werden.

    • Wie können Installationen protokolliert werden, sowie die Nutzung von nicht lizenzierten Installationen verhindert werden?

    • Welche Geschäfts-/Abrechnungsmodelle könnten für die Nutzung des Statistikservers speziell im Umfeld der industriellen Produktion in Frage kommen? Hierbei kommt insbesondere zum Tragen, dass die verwendete IT-Infrastruktur der Unternehmen so ausgelegt ist, dass die Fertigungsbereiche systematisch für Zugriffe auf externe Systemen sowie von externen Systemen nach innen abgeschottet sind.

    Betreuer/in: Prof. Dr. Peter Buxmann

    Ausschreibung als PDF