Themen für Abschlussarbeiten

Hier sind alle Themen aufgelistet, die aktuell von einigen Fachgebieten unseres Fachbereichs zur Anfertigung einer Abschlussarbeit angeboten werden. Es ist zu beachten, dass nicht alle Fachgebiete die offenen Themen für ihre Abschlussarbeiten über diese Funktion ausschreiben.

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit, Masterarbeit (15 CP)

    • Erfassung bestehender Studien und Überblicke zur deutschen Start-up Landschaft
    • Strukturierte Darstellung existierender Daten und Indikatoren
    • Erarbeitung von Lösungsansätzen fehlender Indikatoren für eine Impact-Messung eines funktionierenden Start-up-Ökosystems
    • Zeitraum: 3 Monats-Arbeit

    Bei Interesse kontaktieren Sie bitte Prof. Dr. Carolin Bock per mit kurzem CV und aktuellem Notenspiegel.

    Fachgebiet Gründungsmanagement

    Betreuer/in: Prof. Dr. Carolin Bock

    Ausschreibung als

  • Bachelorarbeit

    Fachgebiet Produktion und Supply Chain Management

    Betreuer/in: Prof. Dr. Christoph Glock

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Martin Hannig

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Das Dial-a-Ride Problem (DARP) taucht in der Praxis beispielsweise bei Fahrdiensten (Uber) oder auch medizinischen Pflegediensten auf, wo Kunden an der Haustüre abgeholt werden und zu einem Ziel gebracht werden. Es geht darum, die unternehmerische Leistung des Fahrdienstes zu optimieren. Mit der unternehmerischen Leistung ist nicht nur die kostenminimale Fahrroute gemeint, sondern auch die Dienstleistungsqualität, welche sich durch die Zufriedenheit der Kunden abzeichnet. Es gibt viele ähnliche Probleme wie z.B. das PDVRP (Pickup and Delivery Vehicle Routing Problem), das VRPTW (Vehicle Routing Problem with Time Windows) oder das CVRP (Capacitated Vehicle Routing Problem). Sie verwenden sehr ähnliche Methoden im Bereich der Routenoptimierung.

    In dieser Abschlussarbeit soll mittels einer systematische Literaturanalyse eine Übersicht über das online DARP erstellt werden. Im Kontrast zur klassischen Optimierung, handelt Online Optimierung von Optimierungsproblemen, deren Parameter nicht unmittelbar bekannt sind, sondern stattdessen nach und nach verfügbar werden. Ein online Algorithmus muss unwiderrufliche Optimierungsentscheidungen basierend auf den gerade vorhandenen Daten treffen, um eine Lösung des online Optimierungsproblems zu berechnen.

    Bei Interesse an der Abschlussarbeit schicken Sie bitte eine kurze Motivation und einen aktuellen Leistungsspiegel an

    Literatur

    • Kitchenham, B./Charters, S. (2007): Guidelines for performing systematic literature Reviews in Software Engineering. In: Keele University and Durham University Joint Report, EBSE-2007-01.
    • Cordeau, Jean-Francois & Laporte, G. (2007, 5.Mai). The dial-a-ride problem: models and algorithms
    • Ho, S. C., Szeto, W. Y., Kuo, Y.-H., Leung, J. M., Petering, M. & Tou, T. W. (2018). A survey of dial-a-ride problems: Literature review and recent developments. Transportation Research Part B: Methodological, 111, 395–421. https://doi.org/10.1016/j.trb.2018.02.001

    Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik

    Betreuer/in: Johannes Rentschler , M.Sc.

  • Masterarbeit

    Der Wettbewerb im Transportsektor ist hoch und die Gewinnmargen sind oft gering. Außerdem führen zunehmende Umweltprobleme wie Staus oder Emissionen zu zusätzlichen Herausforderungen.

    Hub Location Probleme (HLP) tragen zu einem effizienten Transport bei, indem sie die Anzahl der bedienten Verbindungen reduzieren und die Auslastung erhöhen. Sie sind zu einem unverzichtbaren Bestandteil moderner Transportnetzwerke geworden. HLPs werden in Forschung und Praxis nun seit mehr als 30 Jahren entwickelt und eingesetzt. In dieser Zeit ist eine Fülle von Artikeln und Beiträgen entstanden, welche sich im Laufe der Zeit immer verschiedenen Schwerpunkten gewidmet haben. Nichtsdestotrotz ist das HLP durch gesteigerte Rechenleistung und sich verschiebende Interessen auch heutzutage noch hochaktuell. Ziel dieser Arbeit ist es, die gesamte Literatur zu HLPs zu strukturieren, die einzelnen Schwerpunkte herauszuarbeiten, zu gliedern und zu analysieren.

    Dazu soll eine Zitationsnetzwerkanalyse eingesetzt werden.

    Die Zitationsnetzwerkanalyse ist ein Gebiet der Bibliometrie, das sich mit dem Studium von Zitationen, das heißt den Beziehungen zwischen zitierten und zitierenden Arbeiten, beschäftigt. Dazu kommen verschiedene Indikatoren zum Einsatz, die meistens mit Hilfe von statistischen Methoden errechnet werden (Software vorhanden).

    Im Allgemeinen gilt eine wissenschaftliche Arbeit als einflussreich, wenn sie von anderen Autoren oft zitiert wird. Als Indikator verwendet man hier den Zitationswert, der Zitationshäufigkeiten in Relation zur Gesamtzahl der zitierten Beiträge setzt, wobei auch seine zeitliche Entwicklung berücksichtigt werden kann. Unterstellt man eine Beziehung zwischen mehreren Arbeiten, die gemeinsam zitiert werden oder gemeinsam eine andere zitieren, so kann man mit Hilfe der Clusteranalyse Gruppen von Autoren und/oder Publikationen bilden, die sich möglicherweise mit einem Teilgebiet der Wissenschaft beschäftigen.

    Bei Interesse an der Abschlussarbeit schicken Sie bitte einen aktuellen Leistungsspiegel an Johannes Rentschler ()

    Da es sich bei HLPs um mathematische Modelle handelt sollte Interesse und ein Grundverständnis für Optimierung (Beispielsweise durch die Vorlesung Operations Research) vorhanden sein.

    Für die Analyse ist ein grundlegendes Verständnis der Softwarepakete RStudio und Gephi notwendig, dies kann sich aber im Lauf der Abschlussarbeit erarbeitet werden.

    Literatur

    • Alumur, Sibel A.; Campbell, James F.; Contreras, Ivan; Kara, Bahar Y.; Marianov, Vladimir; O’Kelly, Morton E. (2021): Perspectives on modeling hub location problems. In: European Journal of Operational Research 291 (1), S. 1–17.

    • Colicchia, C. & Strozzi, F. (2012). Supply chain risk management: a new methodology for a systematic literature review. Supply Chain Management: An International Journal, 17 (4), 403–418

    Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik

    Betreuer/in: Johannes Rentschler , M.Sc.

  • Bachelorarbeit

    Fachgebiet Produktion und Supply Chain Management

    Betreuer/innen: Dr. Ting Zheng, Prof. Dr. Christoph Glock

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit

    Fachgebiet Produktion und Supply Chain Management

    Betreuer/innen: Dr. Ting Zheng, Prof. Dr. Christoph Glock

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit

    Fachgebiet Produktion und Supply Chain Management

    Betreuer/innen: Dr. Ting Zheng, Prof. Dr. Christoph Glock

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Information Systems

    Betreuer/in: Timo Sturm, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Masterarbeit, Masterarbeit (15 CP), Masterarbeit (30 CP)

    Ausgangssituation

    Im Bereich der kooperativen Tourenplanung kann bei der horizontalen Kooperation von Logistikdienstleistern zwischen zwei Lösungsansätzen unterschieden werden. Die zentrale kooperative Planung, bei der eine zentrale Autorität über vollständige Informationen verfügt und für alle kooperierenden Logistikdienstleister die Touren zentral plant und optimiert. Einen zweiten Ansatz stellt die dezentrale kooperative Planung dar. Hierbei einigen sich die kooperierenden Logistikdienstleister auf einen Mechanismus zum Beispiel zum Tausch von Aufträgen, wodurch es für die Logistikdienstleister möglich wird, die eigenen Touren dezentral zu optimieren.

    Ziel

    Ziel der Arbeit ist es, mithilfe einer systematischen Literaturrecherche zunächst einen Überblick über dezentrale kooperative Lösungsansätze in der Tourenplanung zu geben. Darauf aufbauend sollen mögliche Forschungslücken identifiziert und in einer geeigneten Weise dargestellt und verdeutlicht werden.

    Bei Interesse an der Abschlussarbeit schicken Sie bitte einen aktuellen Leistungsspiegel an roeper@log.tu-darmstadt.de

    Literatur

    Margaretha Gansterer, Richard F. Hartl (2017), Collaborative vehicle routing: a survey, European Journal of Operational Research

    Su Xiu Xu, George Q. Huang (2014), Efficient auctions for distributed transportation procurement, Transportation Research Part B: 47-64

    Su Xiu Xu, George Q. Huang, Meng Cheng (2017) Truthful, Budget-Balanced Bundle Double Auctions for Carrier Collaboration. Transportation Science 51(4):1365-1386.

    Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik

    Betreuer/in: Felix Roeper, M.Sc.

  • Masterarbeit

    Fachgebiet Information Systems

    Betreuer/in: Dr.-Ing. Melanie Reuter-Oppermann

    Ausschreibung als PDF

  • Masterarbeit, Masterarbeit (15 CP), Masterarbeit (30 CP)

    For this thesis, you continue an existing project where we have tested TorchServe. However, TorchServe does not meet ourrequirements for performant, hardware optimized multi model serving and sequential pipelines. Our next look is towardsNvidia Triton, as it is native to Nvidia Jetson (our deployment hardware) since August 2021. Our software solutions can besequential multi model pipelines but also with parallel parts.As an example use case we have implemented a visual inspection solution using deep learning frameworks (PyTorch) andPython and all its corresponding software/code (Exported model, python code for handling). We would like to test specificdeep learning models that we have implemented on dummy data with many possible setup changes. Many different testingsetups and the influence of each setup change on performance results needs to be evaluated.

    Specifics of the external work

    We are looking for an interested person to thoroughly evaluate and compare deployment options on specialized hardwarelike Nvidia Jetson, providing performance examples on some of our given solutions.During the work, you will be employed by Heraeus for the duration of this work. You will have access to infrastructure anddata and work with experts from the areas of production, data science and digitalization as well as with various executivesand stakeholders. If you apply for this job, we ask you to provide us with a short motivation letter, your CV and your currentreference.

    Requirements

    Knowledge in Python, Numpy, OpenCV, Docker, and Linux/Ubuntu. Ideal: Basic deep learning knowledge like pytorch,ONNX, GPU-hardware.

    Fachgebiet Information Systems

    Betreuer/in: Timo Koppe , M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Masterarbeit, Masterarbeit (30 CP)

    With the increasing spread of digital technologies such as big data and cloud infrastructures for data analytics, more and more companies can integrate intelligent data processing into their development, manufacturing, or production processes. In this way, many companies hope to renew or improve their products and services, as well as their internal and external processes. The prerequisite for data analytics is first sensors, for example on products and production machines, which communicate by means of a new, networked infrastructure to collect data about previous processes and to be able to understand them better. Hereby, the quality of the data plays an important role in keeping model complexity low and enabling learning from the process.

    Approach

    The aim of this thesis is to better understand the current manufacturing process and to control it in the future in an industrial use case „Measurement of a quartz glass hollow cylinder“. This work is implemented in collaboration with Heraeus, a leading global technology company headquartered in Hanau, Germany. The following steps will be performed in this work:

    1) Connecting sensors and signals to a data acquisition system (DAQ, from National Instruments) at the production site and programming the DAQ in LabView.

    2) Analysis of the data (e.g., machine vision, multivariate methods for regression, etc.) and evaluation of different models for controlling and improving the production process.

    3) Evaluation of the Trade-Off Model-centric to Data-centric AI in Industry.

    Specifics of the external work

    You will be employed by Heraeus for the duration of this work. The implementation will take place on site in production as well as at the Heraeus Digital Hubs (digitization specialist unit of Heraeus). During your work you will have access to infrastructure and data and work with experts from the areas of production, data science and digitalization as well as with various executives and stakeholders. If you apply for this job, we ask you to provide us with a short motivation letter, your CV and your current reference.

    Requirements

    Knowledge in the field of sensor technology, data processing, programming, and data analytics.

    Fachgebiet Information Systems

    Betreuer/in: Timo Koppe , M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Masterarbeit

    Fachgebiet Management Science / Operations Research

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit (15 CP)

    Fachgebiet Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik

    Betreuer/in: Marcel Steffen Eckardt, M.Sc.

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit (15 CP)

    Fachgebiet Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik

    Betreuer/in: Marcel Steffen Eckardt, M.Sc.

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit (15 CP)

    Fachgebiet Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit (15 CP)

    Fachgebiet Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik

    Betreuer/in: Prof. Dr. Michael Neugart

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Fachgebiet Information Systems

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Information Systems

    Betreuer/innen: Anne Zöll, Dr. Amina Wagner

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Fachgebiet Information Systems

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Fachgebiet Information Systems

    Betreuer/in: Dr.-Ing. Melanie Reuter-Oppermann

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Fachgebiet Information Systems

    Betreuer/in: Mariska Fecho, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Fachgebiet Information Systems

    Betreuer/in: Dr.-Ing. Melanie Reuter-Oppermann

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Information Systems

    Betreuer/in: Anne Zöll

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Fachgebiet Information Systems & E-Services

    Betreuer/in: Dr. Martin Adam

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Merlind Knof

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Franziska Wolf

    Ausschreibung als PDF

  • Masterarbeit, Masterarbeit (30 CP)

    Ausgangssituation

    Zur Planung und Steuerung von Zeitfenstern an der Laderampe haben sich in den vergangenen Jahren sogenannte webbasierte Zeitfenstermanagementsysteme (ZMS) durchgesetzt. Vor allem große Industrie- und Handelsunternehmen nutzen diese Systeme, um die Wareneingangsprozesse in ihren Lagerhäusern zu optimieren. Für Speditions- und Transportunternehmen hingegen sind mit der Einführung von ZMS, bedingt durch die starre Vergabe von Zeitfenstern nach dem First Come – First Serve (FCFS) – Prinzip, oft Effizienzverluste verbunden. Nutzenbringende Zeitfenster sind schnell nicht mehr verfügbar und eine verspätete Ankunft führt oft zu langen Wartezeiten an der Laderampe. Mit der Integration eines Tauschmechanismus in den zeitfenstergesteuerten An- und Auslieferungsprozess kann diesem Problem begegnet werden. Ein nachträglicher Tausch von Zeitfenstern wird möglich und eine Flexibilitätssteigerung in der Tourenplanung von Speditionsunternehmen kann erreicht werden.

    Ziel

    Das Ziel dieser Arbeit besteht darin, basierend auf einer systematischen Literaturrecherche zunächst alle für einen Tausch von Zeitfenstern relevanten Mechanismen anhand ihrer Eigenschaften zu identifizieren. Im Anschluss sollen diese Mechanismen mithilfe eines geeigneten Bewertungsverfahrens gegenübergestellt und bewertet werden.

    Bei Interesse an der Abschlussarbeit schicken Sie bitte einen aktuellen Leistungsspiegel an roeper@log.tu-darmstadt.de

    Literatur

    Margaretha Gansterer, Richard F. Hartl (2017), Collaborative vehicle routing: a survey, European Journal of Operational Research

    Su Xiu Xu, George Q. Huang (2014), Efficient auctions for distributed transportation procurement, Transportation Research Part B: 47-64

    Su Xiu Xu, George Q. Huang, Meng Cheng (2017) Truthful, Budget-Balanced Bundle Double Auctions for Carrier Collaboration. Transportation Science 51(4):1365-1386.

    Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik

    Betreuer/in: Felix Roeper, M.Sc.

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Vignesh Prasad

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Franziska Wolf

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    E-Commerce Websites haben sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Kanal für kommerzielle Transaktionen entwickelt. In Europa und den Vereinigten Staaten kaufen mehr als 70% aller Einwohner bereits online ein. Jedoch ist nicht jeder Website Besuch für einen Plattformbetreiber gewinnbringend. Tatsächlich enden sogar 96% aller Website Besuche nicht in einem Kauf.

    Um die Wahrscheinlichkeit eines Kaufs zu erhöhen, vertrauen Verkäufer auf bestimmte Beeinflussungs-mechanismen, die potentielle Käufer zu einer vorteilhaften Entscheidung bewegen. Ein Beispiel dafür sind Produkt-Empfehlungen bei Amazon, die Kosumenten dazu animieren sollen, mehr zu kaufen als sie ursprünglich planten. Mittlerweile sind Beeinflussungsmechanismen fest etabliert und individuell wissenschaftlich analysiert. Neue Phänomene wie Digital Nudging und Gamification eröffnen jedoch neue Perspektiven, um bessere Lösungen zu finden. Eine offene Frage ist zudem, wie die einzelnen Beeinflussungen sich gegenseitig anregen – ob die Effekte additiv sind oder sich gegenseitig in ihren Effekten abschwächen oder sogar verstärken.

    Im Rahmen der Abschlussarbeit geht es darum, Beeinflussung auf bekannten Websites zu identifizieren und neue (ergänzende) Beeinflussung vorzuschlagen. Basierend auf einer Literaturaturrecherche soll anschließend hypothetisch argumentiert werden, welche Beeinflussungen welche Effekte aufeinander haben können. Ggf. kann ein Experiment durchgeführt werden, in dem zwei isolierte Beeinflussungen in ihren Effekten betrachtet werden. Schlagwörter sind (begrenzen sich jedoch nicht auf):

    • Gamification, Digital Nudging, Cognitive Biases
    • Compliance/Persuasion Techniques, IT Zertifikate
    • E-Commerce (aber auch Gaming, Robo-Advisory, Crowdfunding, u.a.)
    • Chatbots, Web Formulare

    Die Arbeit kann als Bachelor-, Master- oder Studienarbeit geschrieben werden. Alle weiteren organisatorischen Details (Ablauf, Betreuung, Literaturhinweise, etc.) werden bei einem ersten Treffen geklärt. Bei Interesse an der Abschlussarbeit bitte einen aktuellen Leistungsspiegel, einen kurzen Lebenslauf und eine kurze Info über den geplanten Beginn (Datum) der Arbeit an Martin Adam () schicken.

    Fachgebiet Information Systems & E-Services

    Betreuer/in: Dr. Martin Adam

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    1. Forschungsbereich

    Gamification, Digital Nudging, Mindfulness, Technostress, Well-Being

    2. Beschreibung und Zielsetzung der Arbeit

    Wie können die Erkenntnisse der Forschung eingesetzt werden, um das psychologische Wohlbefinden (z.B. Freude, Lebensqualität, Nachhaltigkeit) von einzelnen Individuen zu verbessern?

    Motiviert durch diese Frage erscheinen immer mehr wissenschaftliche Konzepte, die hohen praktischen Mehrwert versprechen. Z.B.

    • Gamification (u.a. das Einführen von motivierenden Spielelementen)
    • Digital Nudging (u.a. das digitale Beeinflussen zugunsten von Usern)
    • Mindfulness (u.a. die bewusste Nutzung von Technologien)
    • Technostress (u.a. die Entstehung von Stress durch die Nutzung von Technologien)

    Auch wenn diese Konzepte vielversprechend sind, ist es relativ unklar, wie ein Individuum die erforschten Inhalte am besten im Alltag adressieren kann, um sein psychologisches Wohlbefinden zu verbessern.

    Im Rahmen der Abschlussarbeit geht es darum, sich mit diesen Konzepten auseinanderzusetzen und eine (technologische) Anwendung zu gestalten. Im Idealfall ist die gestaltete Anwendung so wirkungsvoll und hilfreich, dass Sie sie persönlich gerne einsetzen möchten, um ihr eigenes Wohlbefinden zu verbessern. Konkret könnte im Rahmen der Abschlussarbeit wie folgt vorgegangen werden:

    1. In einem ersten Treffen besprechen wir den Ablauf der Abschlussarbeit, welche Konzepte im Rahmen der Arbeit möglich sind und welches Konzept Sie persönlich interessiert
    2. Sie lesen sich in das ausgewähltes Thema ein – die dazugehörige Literatur wird Ihnen zur Verfügung gestellt
    3. Sie erstellen und präsentieren verschiedene Vorschläge, welche Anwendung Sie gerne umsetzen möchten. Dabei ist es wichtig, dass Sie erklären, welche Herausforderung Sie mit der ausgewählten Anwendung adressieren wollen, um das (eigene) Wohlbefinden zu verbessern. In einer gemeinsamen Unterhaltung wird der vielversprechendste Vorschlag ausgewählt und weiterverfolgt
    4. Sie gestalten basierend auf dem Vorschlag eine technologische Anwendung. Dies geschieht mithilfe eines Programms (z.B. Python, Java, R, C++) oder bei nur wenig Programmierkenntnissen mithilfe bereits existierender Lösungen (z.B. Apps). Wichtig ist, dass Sie die gewählte Lösung nach Ihren Anforderungen modifizieren können
    5. Im Rahmen einer Masterarbeit würden Sie die Anwendung dann auch evaluieren, beispielsweise indem Sie die Anwendung einer anderen Person vorstellen und deren Feedback einholen, um die Anwendung zu verbessern
    Wichtig: Für die Abschlussarbeit sind keine fortgeschrittenen Programmierkenntnisse notwendig und alle Studenten mit einem Mindestinteresse an Gestaltung von Technologien sind herzlich eingeladen sich auf die Abschlussarbeit zu bewerben. Die gestaltete Anwendung kann relativ simple erstellt sein, z.B. das Erstellen eines Memory Spiels mit Bildern der glücklichsten Momente. Oder für etwas fortgeschrittene Programmierer z.B. das Gestalten einer eigenen App, die die Nutzung von Social Media in real-time trackt und anzeigt. Bei keiner Vorkenntnis in Programmieren können auch bereits existierende Lösungen (z.B. Apps) genutzt werden.

    Am Ende der Abschlussarbeit werden Sie folgende drei Take-Aways mitnehmen:

    1. Wissen über ein state-of-the-art Konzept eines aktuellen Felds in der Forschung
    2. Praxisnahe Erfahrung durch die Gestaltung einer technologischen Anwendung
    3. Verbessertes Wohlbefinden (optional): Sie haben sich entschieden eine persönliche Herausforderung in die Abschlussarbeit zu integrieren und sind daran gewachsen

    Die Arbeit kann als Bachelor- oder Masterarbeit geschrieben werden. Alle weiteren organisatorischen Details (Ablauf, Betreuung, Literaturhinweise, etc.) werden bei einem ersten Treffen geklärt.

    Bei Interesse an der Abschlussarbeit bitte

    1. einen aktuellen Leistungsspiegel
    2. einen Lebenslauf und
    3. eine kurze Info über den geplanten Beginn (Datum) der Arbeit

    an Martin Adam () schicken.

    Anbei noch erste Literatur zu den oben genannten Themen:

    • Gamification (u.a. das Einführen von motivierenden Spielelementen)
      Liu, D., Santhanam, R., & Webster, J. (2017). Toward Meaningful Engagement: A Framework for Design and Research of Gamified Information Systems. MIS Quarterly, 41(4), 1011-1034.
    • Digital Nudging (u.a. das digitale Beeinflussen zugunsten von Usern)
      Weinmann, M., Schneider, C., & Vom Brocke, J. (2016). Digital Nudging. Business & Information Systems Engineering, 58(6), 433-436.
    • Mindfulness (u.a. die bewusste Nutzung von Technologien)
      Thatcher, J. B., Wright, R. T., Sun, H., Zagenczyk, T. J., & Klein, R. (2018). Mindfulness in Information Technology Use: Definitions, Distinctions, and a New Measure. MIS Quarterly, 42(3), 831-848.
    • Technostress (u.a. der entstehende Stress durch die Nutzung von Technologien)
      Ayyagari, R., Grover, V., & Purvis, R. (2011). Technostress: Technological Antecedents and Implications. MIS Quarterly, 35(4), 831-858.

    Fachgebiet Information Systems & E-Services

    Betreuer/in: Dr. Martin Adam

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Konversationsagenten wie Chatbots haben in letzter Zeit großes Interesse bei Firmen geweckt, da radikale Entwicklungen hinsichtlicher künstlicher Intelliegenz diese Art von Bots für einen einfachen Nutzer nach etlicher Forschung nun nutzbar machen. Obwohl virtuelle Assistenen wie Siri oder Alexa zwar sehr populär sind, sind die meisten Entwicklungen doch eher in Chatbots zu finden. Zum Beispiel ist die Anzahl von Chatbots im Facebook Messenger mittlerweile von 11.000 im Jahr 2016 auf über 200.000 im Jahr 2018 gestiegen. Viele Organisationen planen Chatbots auch bei sich einzuführen, da diese als Kosten-effiziente Lösungen betrachtet werden, um Internetbenutzern ein besseres Website Erlebnis zu bereiten.

    Im Rahmen der Abschlussarbeit geht es darum, Touchpoints von Chatbots anhand bekannter Websites zu identifizieren und Möglichkeiten der Gestaltung dieser Chatbots ausfindig zu machen. Basierend auf einer Literaturaturrecherche soll anschließend hypothetisch argumentiert werden, welche Beeinflussungen welche Effekte aufeinander haben können. Ggf. kann ein Experiment durchgeführt werden, in dem zwei isolierte Beeinflussungen in ihren Effekten betrachtet werden.

    Die Arbeit kann als Bachelor-, Master- oder Studienarbeit geschrieben werden. Alle weiteren organisatorischen Details (Ablauf, Betreuung, Literaturhinweise, etc.) werden bei einem ersten Treffen geklärt. Bei Interesse an der Abschlussarbeit bitte einen aktuellen Leistungsspiegel und einen kurzen Lebenslauf an Martin Adam () schicken.

    Fachgebiet Information Systems & E-Services

    Betreuer/innen: Dr. Martin Adam, Prof. Dr. Alexander Benlian

    Ausschreibung als PDF

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Franziska Wolf

    Ausschreibung als PDF

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Lea Heitlinger

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Die Arbeit hat zum Ziel, vorrangig aus der Auswertung von Internetauftritten deutscher Universitäten (TU9 und andere) den Umfang und die Struktur der Geldgeber für das Deutschlandstipendium zu erklären.

    Die Analyse soll eingebettet werden in die Literatur zur Corporate Social Responsibility. Eine entsprechende Analyse aus dem Jahr 2016 der TU Darmstadt liegt als Basis vor.

    Fachgebiet Unternehmensfinanzierung

    Betreuer/in: Prof. Dr. Dirk Schiereck

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/in: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/in: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg

    Ausschreibung als PDF

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    Zahlreiche Studien untersuchen die Kapitalmarktreaktionen, die nach der Veröffentlichung von Geschäftsberichten auftreten. Als weitgehend gesichert gilt in diesem Zusammenhang, dass vor allem unerwartet auftretende Gewinne oder Verluste („Earnings Surprise“) einen zentralen Erklärungsgehalt für diese Reaktionen besitzen (bspw. Hagerman, Zmijewski und Shah (1984)).

    Allerdings kann das Geschäftsergebnis auch durch bilanzpolitische Maßnahmen beeinflusst werden. Im Rahmen der Abschlussarbeit soll daher untersucht werden, in wie weit Indizien, die für das Vorliegen von Bilanzpolitik sprechen, von den Investoren ebenfalls berücksichtigt werden und sich folglich in der Kapitalmarktreaktion widerspiegeln.

    Einstiegsliteratur:

    Berninger, M. (2020). Ausgestaltung und Enforcement in der Finanzberichterstattung. S. 167-194.

    Hagerman, R. L., Zmijewski, M. E., & Shah, P. (1984). The association between the magnitude of quarterly earnings forecast errors and risk-adjusted stock returns. Journal of Accounting Research, 526-540.

    Keung, E., Lin, Z. X., & Shih, M. (2010). Does the stock market see a zero or small positive earnings surprise as a red flag?. Journal of Accounting Research, 48(1), 105-136.

    Kinney, W., Burgstahler, D., & Martin, R. (2002). Earnings surprise “materiality” as measured by stock returns. Journal of Accounting Research, 40(5), 1297-1329.

    Fachgebiet Unternehmensfinanzierung

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    Die andauernde Covid-19-Pandemie hat ab dem Jahr 2020 erhebliche ökonomische und gesellschaftliche Umwälzungen mit sich gebracht. Vielfältige Effekte sind auch bereits in zahlreichen aktuellen Forschungsarbeiten untersucht und publiziert worden.

    Im Rahmen der Abschlussarbeit soll zunächst ein Überblick über die diesbezüglichen Studien, schwerpunktmäßig in den Bereichen Finance & Accounting, gegeben werden. Da die Pandemie verschiedene Staaten weltweit sehr unterschiedlich getroffen hat, soll im Rahmen einer empirischen Untersuchung anschließend analysiert werden, ob ein geographischer Einfluss (Affiliation der Autoren) auf die Ausgestaltung des jeweiligen Papers und dessen Ergebnisse beobachtet werden kann. Hierzu soll mittels gängiger Textanalyseverfahren (NLP) bspw. der „Tone“ (Sentiment) des jeweiligen Papers ermittelt werden.

    Fachgebiet Unternehmensfinanzierung

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    In einer aktuellen Studie zeigen Cohen, Malloy und Nguyen (2020), dass insbesondere von gegenüber dem Vorjahr neu in Geschäftsberichte hinzugekommenen oder veränderten Textpassagen eine starke Prognosewirkung für sowohl zukünftiger Kapitalmarktrenditen wie auch operativer Profite ausgeht.

    Auf der Grundlage eines z.T. bereits vorhandenen Datensatzes deutscher Geschäftsberichte der vergangenen Jahre soll im Rahmen der Abschlussarbeit untersucht werden, ob diese Befunde auch auf Deutschland übertragen werden können.

    Ferner soll mittels Machine-Learning-Verfahren (Latent Dirichlet Allocation) ein Topic Model erstellt werden, um zu kategorisieren, zu welchen Themenbereichen sich schwerpunktmäßig Änderungen im Text der Geschäftsberichte ergeben.

    Einstiegsliteratur:

    Cohen, L., Malloy, C., & Nguyen, Q. (2020). Lazy prices. The Journal of Finance, 75(3), 1371-1415.

    Fachgebiet Unternehmensfinanzierung

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Seit November 2015 sind börsennotierte Unternehmen in Deutschland nicht mehr gesetzlich dazu verpflichtet, quartalsweise Zwischenmitteilungen zum ersten und dritten Quartal zu Veröffentlichen. Gleichwohl haben sich viele Unternehmen dazu entschlossen, auf freiwilliger Basis weiterhin Quartalsmitteilungen zu veröffentlichen.

    Vor diesem Hintergrund soll eine Umfrage konzipiert und durchgeführt werden, welche Motive die im General Standard notierten Unternehmen dabei verfolgen und welche Erfahrungen sie bislang gemacht haben.

    Einstiegsliteratur:

    Berninger, M.; Schiereck, D. (2019): Mehr publizieren als „nötig“?, in: Controlling & Management Review, 63(5), S. 46-51.

    Fachgebiet Unternehmensfinanzierung

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    Immobilienunternehmen haben bei ihren langfristig als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien im Rahmen der Bilanzierung nach IAS 40 bei der Folgebewertung ein Bewertungswahlrecht: Neben fortgeführten Anschaffungskosten können entsprechende Immobilien auch zum beizulegenden Zeitwert bilanziert werden. Dies hat zur Folge, dass der gesamte Immobilienbestand zum Berichtsstichtag nach marktorientierten Gesichtspunkten neu bewertet werden muss. Wertdifferenzen, die sich aus der Neubewertung ergeben, sind anschließend erfolgswirksam in der GuV zu erfassen (IAS 40.35).

    Im Rahmen der Abschlussarbeit sind die Kapitalmarktreaktionen auf die Bekanntgabe der Geschäftszahlen entsprechender Immobilienunternehmen zu ermitteln und es ist anschließend zu differenzieren, welcher Anteil auf Ergebnisse aus diesen Fair-Value-Anpassungen (gegenüber den weiteren Ertragspositionen) zurückgeführt werden kann.

    Betreuung:

    Einstiegsliteratur:

    Schmidt, M.: Die Bilanzierung von Anlageimmobilien (Investment Property) bei deutschen börsennotierten Unternehmen, Zeitschrift für Internationale Rechnungslegung (IRZ) 2020, S. 183 ff.

    Fachgebiet Unternehmensfinanzierung

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    Zur Verbesserung der Berichtsqualität von Geschäftsberichten wurde im Jahr 2004 in Deutschland mit der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) ein zusätzliches externes Rechnungslegungsenforcementsystem etabliert. Wenn die DPR Bilanzfehler feststellt, müssen diese durch das Unternehmen verpflichtende öffentliche bekannt gemacht werden. Erst ab diesem Moment ist dem Kapitalmarkt das Enforcement-Verfahren bekannt. Führungskräfte im geprüften Unternehmen sind demgegenüber bereits zuvor über das laufende Enforcement-Verfahren informiert.

    Ziel der Abschlussarbeit ist es zu untersuchen, ob sich ein laufendes Enforcement-Prüfungen bereits währenddessen in der Eigenhandelsaktivität („Directors‘ Dealings“) im jeweiligen Unternehmens wiederspiegelt. Dazu kann auf zwei vorhandene Datensätze zurückgegriffen werden, die zunächst zusammengeführt werden müssen. Anschließend sind die Phasen von Enforcement-Prüfungen zu ermitteln und die Eigenhandelsaktivität ist geeignet zu normalisieren.

    Betreuung:

    Fachgebiet Unternehmensfinanzierung

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    Zur Verbesserung der Berichtsqualität von Geschäftsberichten wurde im Jahr 2004 in Deutschland mit der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) ein zusätzliches externes Rechnungslegungsenforcementsystem etabliert. Wesentliche Sanktion der DPR ist die verpflichtende öffentliche Bekanntmachung von aufgedeckten Bilanzfehlern.

    Der zu veröffentlichende Text dieser Bekanntmachung ist für die Unternehmen (weitgehend) festgelegt und ermöglicht damit wenig Spielraum. Allerdings kann die Bekanntmachung eine gewisse Zeit verzögert werden und so bspw. mit der Veröffentlichung anderer (positiver) Informationen kombiniert werden. Im Rahmen der Abschlussarbeit soll auf Grundlage eines vorhandenen Datensatzes empirisch untersucht werden, in wie weit solche Strategien in der Praxis zur Anwendung kommen und ob sie tatsächlich geeignet sind, die Kapitalmarktwirkung einer Fehlerbekanntmachung zu beeinflussen.

    Betreuung:

    Fachgebiet Unternehmensfinanzierung

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    Zur Verbesserung der Berichtsqualität von Geschäftsberichten wurde im Jahr 2004 in Deutschland mit der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) ein zusätzliches externes Rechnungslegungsenforcementsystem etabliert. Wenn die DPR Bilanzfehler feststellt, müssen diese durch das Unternehmen verpflichtende öffentliche bekannt gemacht werden. Wenn eine solche Prüfung hingegen ohne Beanstandungen abgeschlossen wird, ist keine öffentliche Mitteilung vorgeschrieben. Auf freiwilliger Basis können die Unternehmen dennoch darüber berichten und dies als „Signal“ ihrer hohen Rechnungslegungsqualität nutzen. In einer aktuellen Studie berichten Hitz und Schnack (2019), dass dies von zahlreichen Unternehmen auch tatsächlich so praktiziert wird.

    Im Rahmen der Abschlussarbeit soll mittels einer Ereignisstudie untersucht werden, wie der Kapitalmarkt auf entsprechende Mitteilungen reagiert und ob eine solche Enforcement-Prüfung damit einen positiven Wertbeitrag zum Unternehmenswert liefern kann. Für die Abschlussarbeit kann z.T. auf einen bereits vorhandenen Datensatz zurückgegriffen werden.

    Betreuung:

    Fachgebiet Unternehmensfinanzierung

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • Masterarbeit

    Fachgebiet Information Systems

    Betreuer/innen: Dr. Amina Wagner, Anne Zöll

    Ausschreibung als PDF

  • Abschlussarbeiten im Bereich IT-Management

    In Kooperation mit Campana & Schott

    18.10.2020

    Bachelorarbeit, Masterarbeit (15 CP)

    Fachgebiet Information Systems

    Betreuer/in: Luisa Pumplun , M.Sc.

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    Zur Verbesserung der Berichtsqualität von Geschäftsberichten wurde im Jahr 2004 in Deutschland mit der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) ein zusätzliches externes Rechnungslegungsenforcementsystem etabliert. Ergänzend zum Abschlussprüfer prüft die DPR dabei die Geschäftsberichte zufällig ausgewählter Unternehmen auf die Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorgaben. Hierbei führt sie jedoch keine zusätzliche Vollprüfung durch, sondern konzentriert sich auf jährlich wechselnde „Prüfungsschwerpunkte“, die vorab bekannt gegeben werden.

    Im Rahmen der Abschlussarbeit soll untersucht werden, ob sich am Tag der Ankündigung dieser Prüfungsschwerpunkte bei Unternehmen, die aufgrund ihrer (Bilanz-)Struktur gegenüber einem kommenden Prüfungsschwerpunkt besonders exponiert sind, Kapitalmarktreaktionen beobachten lassen.

    Fachgebiet Unternehmensfinanzierung

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    During an Initial Public Offering (IPO), the prospectus is one of the most important information sources for investors to valuate the company. Recent studies on e.g. annual reports give evidence that investors react differently, based on the textual complexity (measured e.g. by Fog-Index / Flesch-Kincaid-Index) of the publication. This thesis aims to answer the following questions: Are investors biased by textual complexity during IPOs as well? Can textual complexity be seen as a proxy for uncertainty and hence is there a linkage between complexity and underpricing, volatility and stock performance during the first days of trading? The thesis should be written in English as most relevant literature about this topic is available in English. A partially existent data sample can be used and should be expanded during the thesis.

    Fachgebiet Unternehmensfinanzierung

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • Bachelorarbeit, Studienarbeit, Masterarbeit (15 CP)

    If you are interested please contact Marcel Eckardt via .

    Fachgebiet Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik

    Betreuer/in: Marcel Steffen Eckardt, M.Sc.

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Art der Arbeit: Masterarbeit oder Bachelorarbeit (Bearbeitungszeit: 3 bzw. 6 Monate)

    Hintergrund:

    In der aktuellen Forschung des Lehrstuhls geht es um Optimierungsverfahren für gemischt-ganzzahlige Programme, die ihre Motivation in der Logistik finden. Häufig modellieren diese einzele Aspekte von autonomous guided vehicles in narrow aisle warehouses oder automated storage and retrieval systems, also von sehr spezifischen Warenlager. Da diese Modelle jedoch nur einzelne Aspekte modellieren, diese aber auch in Kombination auftreten können, gilt es Modelle, die mehrere Aspekte kombinieren, zu entwickeln und deren Lösbarkeit zu untersuchen.

    Ziel:

    Ziel der Arbeit ist die Eigenschaften von mindestens zwei Modellen in einem neuen Modell zu kombinieren und die grundsätzliche Lösbarkeit zu untersuchen. Dies erfolgt meist theoretisch durch Beweis der NP-schwere des Problems oder praktisch durch Implementierung des Modells in Cplex und einer geeigneten Rechenstudie. Masterstudierende sollten über diese beiden Punkte hinaus ein eigenes Lösungsverfahren entwickeln, dass Cplex in Laufzeit und Lösungsqualität wenigstens auf einigen Instanzen schlagen kann.

    Elementare Programmierkenntnisse (z.B. in einer der folgenden Sprachen: Java, C, C++ oder C#) und Kenntnisse im Bereich der Modellierung mit linearen Programm sind notwendig. Kenntnisse im Umgang mit Cplex und gemischt-ganzzahligen Programmen sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung.

    Betreuer/in: M. Sc. Lukas Polten

    Bewerbung: Bitte nutzen Sie zur für Ihre Bewerbung unser Bewerbungsformular. Das Formular sowie weitere Informationen zu den Abschlussarbeiten unseres Lehrstuhls sind auf unserer Website unter der Rubrik Lehre » Abschlussarbeiten zu finden.

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Simon Emde, Lukas Polten, M.sc.

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Information Systems

    Betreuer/in: Prof. Dr. Peter Buxmann

    Ausschreibung als PDF

  • Masterarbeit

    Hintergrund:

    Um die in der Logistik immer wieder auftretenden kombinatorischen Probleme möglichst schnell und gut zu lösen wird häufig auf Heuristiken als Lösungsverfahren (Solver) zurückgegriffen. Die besten Lösungsverfahren sind jedoch häufig Meta-Solver: diese bestehen aus mehreren Heuristiken sowie einem KI-Verfahren das für jede Instanz die beste Heuristik auswählt.

    Hier sollen die Verfahren auf autonome Gabelstapler in einem Lagerhaus angewendet werden.

    Ziel ist es, dass die Gabelstapler in möglichst kurzer Zeit alle Aufträge erfüllen. Jedoch besteht das Problem, dass die Gabelstapler in den Gängen der Regale nicht aneinander vorbeifahren können.

    Ziel:

    Ziel dieser Arbeit ist es einen Meta-Solver zu implementieren und zu testen.

    Dazu müssen Sie bereit sein die Programmiersprache C# zu lernen, einige Heuristiken zu implementieren und mit den Machine-Learning Bibliotheken aus C# zu implementieren.

    Es wird ein sinnvolles Testen der implementierten Heuristiken und des Meta-Solvers sowie eine wissenschaftliche Einordnung der Methoden sowie eine wirtschaftswissenschaftliche Einordnung des konkreten Optimierungsproblems für den Unternehmenserfolg erwartet.

    Betreuer/in: M. Sc. Lukas Polten

    Bewerbung: Bitte nutzen Sie zur für Ihre Bewerbung unser Bewerbungsformular. Das Formular sowie weitere Informationen zu den Abschlussarbeiten unseres Lehrstuhls sind auf unserer Website unter der Rubrik Lehre » Abschlussarbeiten zu finden.

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Hintergrund: Die meisten praxisrelevanten Optimierungsprobleme sind ganzzahliger bzw. kombinatorischer Natur, z.B. Tourenplanungs-, Maschinenbelegungs- oder Projektplanungsprobleme. Moderne kommerzielle Solver sind mittlerweile in der Lage, eine Vielzahl solcher Probleme mit akzeptablen Aufwand zumindest näherungsweise zu lösen. Bei großen (realistischen) Instanzen scheitern die Standard-Lösungsverfahren jedoch oft, optimale Lösungen zu finden.

    In jüngerer Vergangenheit drängen sogenannte „local solver“ auf den Markt, die – ähnlich wie klassische Solver – eine breite Klasse von Optimierungsproblemen lösen können, ohne jedoch den Anspruch zu haben, zwangsläufig eine optimale Lösung zu finden. Local solver sind von vornherein als Heuristiken angelegt.

    Ziel:Ziel dieser Arbeit ist es, mehrere kommerzielle Standard-Optimierer zu vergleichen. Insbesondere sollen klassische exakte Solver mit neueren heuristischen Solvern verglichen werden. Die Bereitschaft, sich in die jeweiligen Softwarepakete einzuarbeiten, ist nötig.

    Betreuer/in: Jun.-Prof. Dr. Simon Emde

    Bewerbung: Bitte nutzen Sie zur für Ihre Bewerbung unser Bewerbungsformular. Das Formular sowie weitere Informationen zu den Abschlussarbeiten unseres Lehrstuhls sind auf unserer Website unter der Rubrik Lehre » Abschlussarbeiten zu finden.

    Betreuer/in: Prof. Dr. Simon Emde

  • Bachelorarbeit, Studienarbeit

    Auf unserer Homepage finden Sie aktuelle Themen, die zur Bearbeitung für Abschlussarbeiten stehen.

    Gerne können auch eigene Themenvorschläge eingereicht werden. Bitte wenden Sie sich dazu an oder an

    Fachgebiet Zivilrecht, Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht sowie Recht der Informationsgesellschaft

    Betreuer/innen: Dr. jur. Anna-Lena Fehr, geb. Wirz, RA Matthias Prinz

  • Bachelorarbeit, Studienarbeit

    Betreuer/innen: Dr. jur. Anna-Lena Fehr, geb. Wirz, RA Matthias Prinz

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Hintergrund: Topologische Netzwerk Zentralitätsmaße1 sowie Konzentrationsmaße finden breite Anwendung in verschiedensten Bereichen. So ist es beispielsweise möglich mittels einfacher Zentralitätsmaße Aussagen über die Effizienz oder das Verhalten des Netzwerkes hinsichtlich von Ausfällen zu treffen.

    Zielstellung: In der Arbeit soll das aus den einzelnen Verbindungen entstehende Netzwerk mittels topologische Maße und Methoden untersucht werden2. Zunächst sollen geeignete Maße und Metriken für den zu untersuchenden Kontext identifiziert werden. Diese werden dann mittels eines Datensatzes zu Verbindungen und eines Analyse-Tools ausgewertet. Ziel einer solchen Arbeit ist es dann, anhand der identifizierten Struktureigenschaften Rückschlüsse auf die Eigenschaften zu ziehen.

    Bereiche: Derzeit können folgende Themen bearbeitet werden mit den Schwerpunkten Fernbusnetzwerk in Deutschland, sowie in anderen europäischen Ländern und ICE/IC/EC-Netzwerk in Deutschland.

    Für Fragen steht Ihnen Tobias Bier gerne zur Verfügung.

    1:Freeman, Linton C., Stephen P. Borgatti, and Douglas R. White. „Centrality in valued graphs: A measure of betweenness based on network flow.“ Social networks 13.2 (1991): 141-154.

    2:Guimera, Roger, et al. „The worldwide air transportation network: Anomalous centrality, community structure, and cities' global roles.“ Proceedings of the National Academy of Sciences 102.22 (2005): 7794-7799.

    Betreuer/in: Dipl.-Phys. Tobias Bier

  • 17.01.2014

    Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit, Diplomarbeit

    Im Zuge von zunehmend heterogenen und virtualisierten Systemlandschaften und globalen Installationen wird es immer schwieriger, die Zugriffe auf die vertraglich vereinbarte Nutzung zu begrenzen.

    Deshalb sollten folgende Fragestellungen im Rahmen einer Master-Arbeit erörtert werden:

    • Wie können die Zugriffe auf den Server protokolliert bzw. beschränkt werden? Dabei können verschiedene Volumenmodelle, Zeitmodelle sowie Ergebnismodelle untersucht werden.

    • Wie können Installationen protokolliert werden, sowie die Nutzung von nicht lizenzierten Installationen verhindert werden?

    • Welche Geschäfts-/Abrechnungsmodelle könnten für die Nutzung des Statistikservers speziell im Umfeld der industriellen Produktion in Frage kommen? Hierbei kommt insbesondere zum Tragen, dass die verwendete IT-Infrastruktur der Unternehmen so ausgelegt ist, dass die Fertigungsbereiche systematisch für Zugriffe auf externe Systemen sowie von externen Systemen nach innen abgeschottet sind.

    Betreuer/in: Prof. Dr. Peter Buxmann

    Ausschreibung als PDF