Themen für Abschlussarbeiten

Hier sind alle Themen aufgelistet, die aktuell von einigen Fachgebieten unseres Fachbereichs zur Anfertigung einer Abschlussarbeit angeboten werden. Es ist zu beachten, dass nicht alle Fachgebiete die offenen Themen für ihre Abschlussarbeiten über diese Funktion ausschreiben.

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Lea Heitlinger

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Lea Heitlinger

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Fachgebiet Information Systems & E-Services

    Betreuer/in: Marc Pinski , M.Sc.

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Fachgebiet Information Systems & E-Services

    Betreuer/in: Marc Pinski , M.Sc.

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Fachgebiet Information Systems & E-Services

    Betreuer/in: Marc Pinski , M.Sc.

  • Masterarbeit, Masterarbeit (30 CP)

    Hintergrund und Relevanz:

    Vor dem Hintergrund ambitionierter Klimaziele und dem damit einhergehenden, notwendigen effizienten Ressourceneinsatz werden Energiemanagementsysteme immer relevanter. Dies liegt in erster Linie an der Wetterabhängigkeit erneuerbarer Energieerzeuger wie PV-Anlagen und Windparks, welche volatile Erzeugungsprofile zur Folge hat. Allerdings ermöglicht die gute abwärts Skalierbarkeit die Nutzung lokaler, erneuerbarer Energiequellen in dezentralen Energiesystemen. Beispiele hierfür sind Wohnsiedlungen, Industrieparks und Bürogebäude. In den jeweiligen Microgrids ist es wichtig, die Energieflüsse zwischen den Komponenten des Energiesystems wie Batterien, Wärmepumpen und PV-Anlagen zu koordinieren, um Effizienz und Flexibilität zu optimieren. In der Regel verfügen die Betreiber von Microgrids über einfache Steuerungsmechanismen für diese Aufgaben, die aber oft nicht an die neuen Herausforderungen der rasant voranschreitenden Energiewende angepasst sind. Neben dem Ausbau und der Erneuerung der Energiesysteme selbst spielt die Integration von Informations- und Kommunikationstechnologie eine zentrale Rolle.

    Zielsetzung:

    Neue Lösungen der Informations- und Kommunikationstechnologie ermöglichen Energiemanagementsystemen beispielsweise das Monitoring und die Kontrolle über die Erzeugungsanlagen aktiv gemanagt werden. Energiemanagementsysteme vergolgen drei Ziele: Anpassung von Energieverbrauch an -versorgung (demand response), Integration dezentraler Erzeuger ins bestehende Netz und eine allgemeine Effizienzsteigerung. Während technische Potentiale von Energiemanagementsystemen klar identifizierbar sind, etablieren sie sich nur langsam am Markt. Diese Arbeit soll untersuchen, welche Adoptionsbarrieren existieren, und welche Voraussetzungen für eine weitere Diffusion nötig sind. Unterstützend sollen potenzielle Marktsegmente und Ihre Unterschiede identifiziert werden. Da die Implementierung von Energiemanagementsystemen aufgrund der benötigten Anpassungen in etablierten Prozessen eine Herausforderung für viele Unternehmen/Betreiber darstellt, können innovative Geschäftsmodelle deren Akzeptanz zu steigern.

    Beispielfragen:

    • Wie ist der Status Quo der Energiemanagementsysteme von Unternehmen/Betreibern?
    • Welche Standards gibt es im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie im Zusammenhang mit innovativen Energiemanagementsystemen?
    • Was sind die derzeitigen Hindernisse für einen effizienteren und intelligenteren Betrieb, die die Energiewende behindern?
    • Was erwarten die Unternehmen/Betreiber von nachhaltigen Energiemanagementsystemen?
    • Welche verschiedenen Marktsegmente gibt es für Energiemanagementsystemen, wie unterscheiden sie sich?
    • Wie könnte ein Framework aussehen, das die Einführung intelligenter und nachhaltiger Energiemanagementsysteme erleichtert?
    • Welche innovativen Geschäftsmodelle können die Marktakzeptanz erhöhen?

    Die Arbeit erfolgt durch die Zusammenarbeit zwischen tim und dem IMS.

    Sind Sie an der Abschlussarbeit interessiert? Dann senden Sie bitte Ihren Lebenslauf sowie einen aktuellen Leistungsspiegel an .

    Fachgebiet Technologie- und Innovationsmanagement

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit (15 CP), Masterarbeit (30 CP)

    Fachgebiet Information Systems

    Betreuer/in: Timo Koppe , M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit, Masterarbeit (15 CP), Masterarbeit (30 CP)

    Fachgebiet Information Systems

    Betreuer/in: Timo Koppe , M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit

    Fachgebiet Produktion und Supply Chain Management

    Betreuer/innen: Dr. Fabian Beck, Prof. Dr. Christoph Glock

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit

    Fachgebiet Produktion und Supply Chain Management

    Betreuer/innen: Dr. Fabian Beck, Prof. Dr. Christoph Glock

    Ausschreibung als PDF

  • Masterarbeit

    Ausgangssituation

    Durch Estimated Time of Arrival (ETA) Prognosen lässt sich die Tourenplanung für den Vor- und Nachlauf des kombinierten Verkehrs (KV) dynamisch an die Verspätung des Schienenhauptlaufs anpassen, was zu einer Reduzierung von Wartezeit und -Kosten führen kann. Für den KV sind solche ETA-Prognosen recht neu, während Sie im Personenverkehr standardmäßig eingesetzt werden.

    Daraus ergibt sich ein dynamisches und stochastisches Entscheidungsproblem. Zur Analyse dieses komplexen Problemes soll ein Simulationsmodell erstellt werden.

    Ziel

    Ziel der Masterarbeit ist die Entwicklung eines Simulationsmodelles mit Elementen aus dem Operations Research. Im Einzelnen umfasst die Arbeit eine kurze Literaturrecherche zum Stand der Forschung hinsichtlich dynamischer ETA-Prognosen im KV, das formulieren des theoretischen Überbaus, Auswahl und Programmierung eines geeigneten Simulationsmodells sowie die Durchführung von Simulationsexperimenten und der Bewertung der Ergebnisse.

    Bei Interesse an der Abschlussarbeit schicken Sie bitte eine kurze Motivation und einen aktuellen Leistungsspiegel an Johannes Rentschler ()

    Literatur

    • Balster, A., O. Hansen, H. Friedrich, and A. Ludwig. 2020. „An ETA Prediction Model for Intermodal Transport Networks Based on Machine Learning”. Business & Information Systems Engineering 62(5):403–416.
    • Crainic, T. G., G. Perboli, and M. Rosano. 2018. „Simulation of intermodal freight transportation systems: a taxonomy”. European Journal of Operational Research 270(2):401–418.

    Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik

    Betreuer/in: Johannes Rentschler , M.Sc.

  • Sustainable Banking

    In corporation with a professor at IESE Business School in Barcelona

    11.04.2022

    Bachelorarbeit, Studienarbeit, Masterarbeit (15 CP), Masterarbeit (30 CP)

    The objective of this thesis is to empirically investigate how the banks’ loan pricing and their lending volumes to firms depends on the firms’ environmental performance as well as on the preferences of the banks’ stakeholders – especially their retail clients. How are borrowers’ environmental risk, loan conditions, and bank reputation capital linked? Do banks adjust loan rates and volumes depending on the risk of losing reputation capital when stakeholders become aware of banks’ lending to borrowers with low environmental performance? Does bank lending affect and improve their borrowers’ environmental performance when banks are exposed to ESG pressure from stakeholders? The thesis will be conducted in corporation with a professor at IESE Business School and will provide the opportunity to conduct part or the entire thesis in Barcelona.

    Bei Interesse melden Sie sich bitte mit einem Lebenslauf und aktuellen Notenspiegel bei .

    Fachgebiet Unternehmensfinanzierung

    Betreuer/in: Christian Pohl, M.Sc.

  • Bachelorarbeit

    Fachgebiet Produktion und Supply Chain Management

    Betreuer/innen: Dr. Ting Zheng, Prof. Dr. Christoph Glock

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit

    Fachgebiet Produktion und Supply Chain Management

    Betreuer/innen: Dr. Ting Zheng, Prof. Dr. Christoph Glock

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit

    Dezentral agierende Reinigungsroboter agieren zumeist auf einem statischen Regelset. Ziel dieser Arbeit ist es verschiedene Regelsets in unterschiedlichen Umgebungen zu simulieren und sinnvolle Regeln zu identifizieren. Implementierungskenntnisse oder die Bereitschaft zur Einarbeitung sind hierbei eine Voraussetzung.

    Fachgebiet Management Science / Operations Research

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Das Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik vergibt regelmäßig Abschlussarbeiten in Kooperation mit Partnern aus Industrie und Praxis. Wir freuen uns, dass die Kooperationsarbeiten dieses Mal mit in Zusammenarbeit mit einem hessischen Großunternehmen für elektrische Widerstände und Präzisionslegierung stattfinden. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass im Rahmen der Kooperationsarbeiten ein Teil der Arbeit im Partnerunternehmen vor Ort stattfinden wird.

    Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann wenden Sie sich bitte unter Nennung Ihres präferierten Themas und unter Angabe Ihres aktuellen Leistungsspiegels an Raphael Hackober ().

    Kooperationsarbeitsthemen:

    • Maßnahmen zur Erhöhung der integrativen Nutzung eines ERP-Systems im Rahmen der Disposition
    • Ermittlung der optimalen Bestandhöhe bei gleichzeitiger Umstellung auf bedarfsgesteuerte Disposition
    • Ermittlung einer geschlossenen Materialbilanz über mehrere Wertschöpfungsstufen der zulieferseitigen Supply Chain
    • Lieferantenentwicklung und strategische Fragen der Optimierung in der externen Supply Chain
    • Erarbeitung und Konzeptionierung eines wissenschaftlich fundierten Lean-Produktionssystems
    • Innovationsmanagement bei Lieferanten: konzeptionelle Grundlagen und Pilotierung von innovationsfördernden Maßnahmen

    Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören!

    Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik

    Betreuer/in: Raphael Hackober, M.Sc.

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Vignesh Prasad

    Ausschreibung als PDF

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    Viele Unternehmen beschaffen international Rohstoffe oder liefern ihre Produkte und Dienstleistungen in die ganze Welt. Kunde und Lieferant sind somit häufig in verschiedenen Währungszonen ansässig, die jeweiligen Währungen entwickeln sich von Land zu Land unterschiedlich. Um die damit einhergehenden Fremdwährungsrisiken zu reduzieren, schließen viele Unternehmen derivative Finanzgeschäfte ab (sog. „Hedging“).

    Mittels einer durchzuführenden empirischen Untersuchung soll in diesem Zusammenhang überprüft werden, ob ein solches Fremdwährungsrisikomanagement sich positiv aus den Wert der jeweiligen Unternehmen auswirkt.

    Einstiegsliteratur:

    Guay, W., & Kothari, S. P. (2003). How much do firms hedge with derivatives?. Journal of financial economics, 70(3), 423-461.

    Nelson, J. M., Moffitt, J. S., & Affleck-Graves, J. (2005). The impact of hedging on the market value of equity. Journal of Corporate Finance, 11(5), 851-881. Sowie Adam, T. R., & Fernando, C. S. (2006). Hedging, speculation, and shareholder value. Journal of Financial Economics, 81(2), 283-309.

    Fachgebiet Unternehmensfinanzierung

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Algorithmic Control (AC) is broadly defined as the managerial use of sophisticated algorithms along with advanced information technology as a means to align worker behaviors with organizational objectives. Although AC recently receives a high level of attention in the research community, a consistent instrument for measuring AC is lacking. The aim of this thesis is to contribute to the development and validation of an AC scale. This includes various steps of questionnaire item development, validation of items through data collection and evaluation. In doing so, this thesis will make important contributions to expanding the conceptual toolbox available to control researchers, as well as to setting the stage for future empirical studies on the emerging AC phenomenon.

    Methods: Scale Development, Questionnaires

    The thesis will be written within the context of our research project AlgoWork and may be written as a bachelor or master thesis in German or English. If you are interested, please contact Armin Alizadeh () with a short CV and current performance record.

    Further information about the research project AlgoWork and introductory literature can be found in the PDF.

    Fachgebiet Information Systems & E-Services

    Betreuer/in: Armin Alizadeh, M. Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Im Rahmen unseres Forschungsprojekts AlgoWork besteht grundsätzlich die Möglichkeit zur Anfertigung einer Bachelor- oder Masterthesis. Falls keine konkreten Abschlussarbeiten ausgeschrieben sind, können Sie sich jederzeit initiativ (mit oder ohne eigenem Themenvorschlag) mit folgenden Unterlagen an Armin Alizadeh wenden:

    • ein aktueller Leistungsspiegel (Auszug aus TuCan)

    • ein Lebenslauf

    • geplanter Beginn und

    • geplantes Forschungsvorhaben (optional)

    Die Abschlussarbeit wird im Rahmen unseres Forschungsprojekts AlgoWork angefertigt und kann als Bachelor- oder Masterarbeit auf Deutsch oder Englisch geschrieben werden. Bei Interesse können Sie sich jederzeit mit einem kurzen Lebenslauf und aktuellen Leistungsspiegel an Armin Alizadeh () wenden.

    Weitere Informationen über das Forschungsprojekt AlgoWork sowie einleitende Literatur finden Sie im PDF.

    Fachgebiet Information Systems & E-Services

    Betreuer/in: Armin Alizadeh, M. Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Plattformunternehmen wie Uber setzen auf eine intensive Datenerfassung und intelligente Algorithmen, um ihre Mitarbeiter zu steuern. Diese als „Algorithmic Control“ (AC) bezeichnete Praxis findet in der Forschung zurzeit viel Beachtung. Die bestehende Forschung bezieht sich jedoch fast ausschließlich auf den Kontext von Plattformunternehmen. Ziel dieser Arbeit ist es, die Sichtweise der Algorithmic Control mit derjenigen von „traditionellen“ Unternehmen zu ergänzen. Durch eine Analyse der vorhandenen Literatur sollen AC-Mechanismen identifiziert werden, die in traditionellen Unternehmen relevant sein könnten. Anschließend wird die Relevanz der Mechanismen anhand von durchzuführenden Interviews überprüft. Die Ergebnisse werden abschließend in den Kontext zur bestehenden AC Literatur gesetzt.

    Methoden: Strukturierte Literaturrecherche, Qualitative Interviews

    Die Abschlussarbeit wird im Rahmen unseres Forschungsprojekts AlgoWork angefertigt und kann als Bachelor- oder Masterarbeit auf Deutsch oder Englisch geschrieben werden. Bei Interesse können Sie sich mit einem kurzen Lebenslauf und aktuellen Leistungsspiegel an Armin Alizadeh () wenden.

    Weitere Informationen über das Forschungsprojekt AlgoWork sowie einleitende Literatur finden Sie im PDF.

    Fachgebiet Information Systems & E-Services

    Betreuer/in: Armin Alizadeh, M. Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Mona Kegel

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Mona Kegel

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Lea Heitlinger

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Vignesh Prasad

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Lea Heitlinger

    Ausschreibung als PDF

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Lea Heitlinger

    Ausschreibung als PDF

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Lea Heitlinger

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg, M.Sc. Lea Heitlinger

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit (15 CP)

    Fachgebiet Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik

    Betreuer/in: Marcel Steffen Eckardt, M.Sc.

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit (15 CP)

    Fachgebiet Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Fachgebiet Information Systems

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Fachgebiet Information Systems

    Betreuer/in: Dr.-Ing. Melanie Reuter-Oppermann

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Fachgebiet Information Systems

    Betreuer/in: Mariska Fecho, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Fachgebiet Information Systems

    Betreuer/in: Dr.-Ing. Melanie Reuter-Oppermann

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Fachgebiet Information Systems & E-Services

    Betreuer/in: Dr. Martin Adam

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    E-Commerce Websites haben sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Kanal für kommerzielle Transaktionen entwickelt. In Europa und den Vereinigten Staaten kaufen mehr als 70% aller Einwohner bereits online ein. Jedoch ist nicht jeder Website Besuch für einen Plattformbetreiber gewinnbringend. Tatsächlich enden sogar 96% aller Website Besuche nicht in einem Kauf.

    Um die Wahrscheinlichkeit eines Kaufs zu erhöhen, vertrauen Verkäufer auf bestimmte Beeinflussungs-mechanismen, die potentielle Käufer zu einer vorteilhaften Entscheidung bewegen. Ein Beispiel dafür sind Produkt-Empfehlungen bei Amazon, die Kosumenten dazu animieren sollen, mehr zu kaufen als sie ursprünglich planten. Mittlerweile sind Beeinflussungsmechanismen fest etabliert und individuell wissenschaftlich analysiert. Neue Phänomene wie Digital Nudging und Gamification eröffnen jedoch neue Perspektiven, um bessere Lösungen zu finden. Eine offene Frage ist zudem, wie die einzelnen Beeinflussungen sich gegenseitig anregen – ob die Effekte additiv sind oder sich gegenseitig in ihren Effekten abschwächen oder sogar verstärken.

    Im Rahmen der Abschlussarbeit geht es darum, Beeinflussung auf bekannten Websites zu identifizieren und neue (ergänzende) Beeinflussung vorzuschlagen. Basierend auf einer Literaturaturrecherche soll anschließend hypothetisch argumentiert werden, welche Beeinflussungen welche Effekte aufeinander haben können. Ggf. kann ein Experiment durchgeführt werden, in dem zwei isolierte Beeinflussungen in ihren Effekten betrachtet werden. Schlagwörter sind (begrenzen sich jedoch nicht auf):

    • Gamification, Digital Nudging, Cognitive Biases
    • Compliance/Persuasion Techniques, IT Zertifikate
    • E-Commerce (aber auch Gaming, Robo-Advisory, Crowdfunding, u.a.)
    • Chatbots, Web Formulare

    Die Arbeit kann als Bachelor-, Master- oder Studienarbeit geschrieben werden. Alle weiteren organisatorischen Details (Ablauf, Betreuung, Literaturhinweise, etc.) werden bei einem ersten Treffen geklärt. Bei Interesse an der Abschlussarbeit bitte einen aktuellen Leistungsspiegel, einen kurzen Lebenslauf und eine kurze Info über den geplanten Beginn (Datum) der Arbeit an Martin Adam () schicken.

    Fachgebiet Information Systems & E-Services

    Betreuer/in: Dr. Martin Adam

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    1. Forschungsbereich

    Gamification, Digital Nudging, Mindfulness, Technostress, Well-Being

    2. Beschreibung und Zielsetzung der Arbeit

    Wie können die Erkenntnisse der Forschung eingesetzt werden, um das psychologische Wohlbefinden (z.B. Freude, Lebensqualität, Nachhaltigkeit) von einzelnen Individuen zu verbessern?

    Motiviert durch diese Frage erscheinen immer mehr wissenschaftliche Konzepte, die hohen praktischen Mehrwert versprechen. Z.B.

    • Gamification (u.a. das Einführen von motivierenden Spielelementen)
    • Digital Nudging (u.a. das digitale Beeinflussen zugunsten von Usern)
    • Mindfulness (u.a. die bewusste Nutzung von Technologien)
    • Technostress (u.a. die Entstehung von Stress durch die Nutzung von Technologien)

    Auch wenn diese Konzepte vielversprechend sind, ist es relativ unklar, wie ein Individuum die erforschten Inhalte am besten im Alltag adressieren kann, um sein psychologisches Wohlbefinden zu verbessern.

    Im Rahmen der Abschlussarbeit geht es darum, sich mit diesen Konzepten auseinanderzusetzen und eine (technologische) Anwendung zu gestalten. Im Idealfall ist die gestaltete Anwendung so wirkungsvoll und hilfreich, dass Sie sie persönlich gerne einsetzen möchten, um ihr eigenes Wohlbefinden zu verbessern. Konkret könnte im Rahmen der Abschlussarbeit wie folgt vorgegangen werden:

    1. In einem ersten Treffen besprechen wir den Ablauf der Abschlussarbeit, welche Konzepte im Rahmen der Arbeit möglich sind und welches Konzept Sie persönlich interessiert
    2. Sie lesen sich in das ausgewähltes Thema ein – die dazugehörige Literatur wird Ihnen zur Verfügung gestellt
    3. Sie erstellen und präsentieren verschiedene Vorschläge, welche Anwendung Sie gerne umsetzen möchten. Dabei ist es wichtig, dass Sie erklären, welche Herausforderung Sie mit der ausgewählten Anwendung adressieren wollen, um das (eigene) Wohlbefinden zu verbessern. In einer gemeinsamen Unterhaltung wird der vielversprechendste Vorschlag ausgewählt und weiterverfolgt
    4. Sie gestalten basierend auf dem Vorschlag eine technologische Anwendung. Dies geschieht mithilfe eines Programms (z.B. Python, Java, R, C++) oder bei nur wenig Programmierkenntnissen mithilfe bereits existierender Lösungen (z.B. Apps). Wichtig ist, dass Sie die gewählte Lösung nach Ihren Anforderungen modifizieren können
    5. Im Rahmen einer Masterarbeit würden Sie die Anwendung dann auch evaluieren, beispielsweise indem Sie die Anwendung einer anderen Person vorstellen und deren Feedback einholen, um die Anwendung zu verbessern
    Wichtig: Für die Abschlussarbeit sind keine fortgeschrittenen Programmierkenntnisse notwendig und alle Studenten mit einem Mindestinteresse an Gestaltung von Technologien sind herzlich eingeladen sich auf die Abschlussarbeit zu bewerben. Die gestaltete Anwendung kann relativ simple erstellt sein, z.B. das Erstellen eines Memory Spiels mit Bildern der glücklichsten Momente. Oder für etwas fortgeschrittene Programmierer z.B. das Gestalten einer eigenen App, die die Nutzung von Social Media in real-time trackt und anzeigt. Bei keiner Vorkenntnis in Programmieren können auch bereits existierende Lösungen (z.B. Apps) genutzt werden.

    Am Ende der Abschlussarbeit werden Sie folgende drei Take-Aways mitnehmen:

    1. Wissen über ein state-of-the-art Konzept eines aktuellen Felds in der Forschung
    2. Praxisnahe Erfahrung durch die Gestaltung einer technologischen Anwendung
    3. Verbessertes Wohlbefinden (optional): Sie haben sich entschieden eine persönliche Herausforderung in die Abschlussarbeit zu integrieren und sind daran gewachsen

    Die Arbeit kann als Bachelor- oder Masterarbeit geschrieben werden. Alle weiteren organisatorischen Details (Ablauf, Betreuung, Literaturhinweise, etc.) werden bei einem ersten Treffen geklärt.

    Bei Interesse an der Abschlussarbeit bitte

    1. einen aktuellen Leistungsspiegel
    2. einen Lebenslauf und
    3. eine kurze Info über den geplanten Beginn (Datum) der Arbeit

    an Martin Adam () schicken.

    Anbei noch erste Literatur zu den oben genannten Themen:

    • Gamification (u.a. das Einführen von motivierenden Spielelementen)
      Liu, D., Santhanam, R., & Webster, J. (2017). Toward Meaningful Engagement: A Framework for Design and Research of Gamified Information Systems. MIS Quarterly, 41(4), 1011-1034.
    • Digital Nudging (u.a. das digitale Beeinflussen zugunsten von Usern)
      Weinmann, M., Schneider, C., & Vom Brocke, J. (2016). Digital Nudging. Business & Information Systems Engineering, 58(6), 433-436.
    • Mindfulness (u.a. die bewusste Nutzung von Technologien)
      Thatcher, J. B., Wright, R. T., Sun, H., Zagenczyk, T. J., & Klein, R. (2018). Mindfulness in Information Technology Use: Definitions, Distinctions, and a New Measure. MIS Quarterly, 42(3), 831-848.
    • Technostress (u.a. der entstehende Stress durch die Nutzung von Technologien)
      Ayyagari, R., Grover, V., & Purvis, R. (2011). Technostress: Technological Antecedents and Implications. MIS Quarterly, 35(4), 831-858.

    Fachgebiet Information Systems & E-Services

    Betreuer/in: Dr. Martin Adam

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Konversationsagenten wie Chatbots haben in letzter Zeit großes Interesse bei Firmen geweckt, da radikale Entwicklungen hinsichtlicher künstlicher Intelliegenz diese Art von Bots für einen einfachen Nutzer nach etlicher Forschung nun nutzbar machen. Obwohl virtuelle Assistenen wie Siri oder Alexa zwar sehr populär sind, sind die meisten Entwicklungen doch eher in Chatbots zu finden. Zum Beispiel ist die Anzahl von Chatbots im Facebook Messenger mittlerweile von 11.000 im Jahr 2016 auf über 200.000 im Jahr 2018 gestiegen. Viele Organisationen planen Chatbots auch bei sich einzuführen, da diese als Kosten-effiziente Lösungen betrachtet werden, um Internetbenutzern ein besseres Website Erlebnis zu bereiten.

    Im Rahmen der Abschlussarbeit geht es darum, Touchpoints von Chatbots anhand bekannter Websites zu identifizieren und Möglichkeiten der Gestaltung dieser Chatbots ausfindig zu machen. Basierend auf einer Literaturaturrecherche soll anschließend hypothetisch argumentiert werden, welche Beeinflussungen welche Effekte aufeinander haben können. Ggf. kann ein Experiment durchgeführt werden, in dem zwei isolierte Beeinflussungen in ihren Effekten betrachtet werden.

    Die Arbeit kann als Bachelor-, Master- oder Studienarbeit geschrieben werden. Alle weiteren organisatorischen Details (Ablauf, Betreuung, Literaturhinweise, etc.) werden bei einem ersten Treffen geklärt. Bei Interesse an der Abschlussarbeit bitte einen aktuellen Leistungsspiegel und einen kurzen Lebenslauf an Martin Adam () schicken.

    Fachgebiet Information Systems & E-Services

    Betreuer/innen: Dr. Martin Adam, Prof. Dr. Alexander Benlian

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/in: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg

    Ausschreibung als PDF

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Marketing und Personalmanagement

    Betreuer/in: Prof. Dr. Dr. Ruth Stock-Homburg

    Ausschreibung als PDF

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    Zahlreiche Studien untersuchen die Kapitalmarktreaktionen, die nach der Veröffentlichung von Geschäftsberichten auftreten. Als weitgehend gesichert gilt in diesem Zusammenhang, dass vor allem unerwartet auftretende Gewinne oder Verluste („Earnings Surprise“) einen zentralen Erklärungsgehalt für diese Reaktionen besitzen (bspw. Hagerman, Zmijewski und Shah (1984)).

    Allerdings kann das Geschäftsergebnis auch durch bilanzpolitische Maßnahmen beeinflusst werden. Im Rahmen der Abschlussarbeit soll daher untersucht werden, in wie weit Indizien, die für das Vorliegen von Bilanzpolitik sprechen, von den Investoren ebenfalls berücksichtigt werden und sich folglich in der Kapitalmarktreaktion widerspiegeln.

    Einstiegsliteratur:

    Berninger, M. (2020). Ausgestaltung und Enforcement in der Finanzberichterstattung. S. 167-194.

    Hagerman, R. L., Zmijewski, M. E., & Shah, P. (1984). The association between the magnitude of quarterly earnings forecast errors and risk-adjusted stock returns. Journal of Accounting Research, 526-540.

    Keung, E., Lin, Z. X., & Shih, M. (2010). Does the stock market see a zero or small positive earnings surprise as a red flag?. Journal of Accounting Research, 48(1), 105-136.

    Kinney, W., Burgstahler, D., & Martin, R. (2002). Earnings surprise “materiality” as measured by stock returns. Journal of Accounting Research, 40(5), 1297-1329.

    Fachgebiet Unternehmensfinanzierung

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    Die andauernde Covid-19-Pandemie hat ab dem Jahr 2020 erhebliche ökonomische und gesellschaftliche Umwälzungen mit sich gebracht. Vielfältige Effekte sind auch bereits in zahlreichen aktuellen Forschungsarbeiten untersucht und publiziert worden.

    Im Rahmen der Abschlussarbeit soll zunächst ein Überblick über die diesbezüglichen Studien, schwerpunktmäßig in den Bereichen Finance & Accounting, gegeben werden. Da die Pandemie verschiedene Staaten weltweit sehr unterschiedlich getroffen hat, soll im Rahmen einer empirischen Untersuchung anschließend analysiert werden, ob ein geographischer Einfluss (Affiliation der Autoren) auf die Ausgestaltung des jeweiligen Papers und dessen Ergebnisse beobachtet werden kann. Hierzu soll mittels gängiger Textanalyseverfahren (NLP) bspw. der „Tone“ (Sentiment) des jeweiligen Papers ermittelt werden.

    Fachgebiet Unternehmensfinanzierung

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    In einer aktuellen Studie zeigen Cohen, Malloy und Nguyen (2020), dass insbesondere von gegenüber dem Vorjahr neu in Geschäftsberichte hinzugekommenen oder veränderten Textpassagen eine starke Prognosewirkung für sowohl zukünftiger Kapitalmarktrenditen wie auch operativer Profite ausgeht.

    Auf der Grundlage eines z.T. bereits vorhandenen Datensatzes deutscher Geschäftsberichte der vergangenen Jahre soll im Rahmen der Abschlussarbeit untersucht werden, ob diese Befunde auch auf Deutschland übertragen werden können.

    Ferner soll mittels Machine-Learning-Verfahren (Latent Dirichlet Allocation) ein Topic Model erstellt werden, um zu kategorisieren, zu welchen Themenbereichen sich schwerpunktmäßig Änderungen im Text der Geschäftsberichte ergeben.

    Einstiegsliteratur:

    Cohen, L., Malloy, C., & Nguyen, Q. (2020). Lazy prices. The Journal of Finance, 75(3), 1371-1415.

    Fachgebiet Unternehmensfinanzierung

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    Immobilienunternehmen haben bei ihren langfristig als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien im Rahmen der Bilanzierung nach IAS 40 bei der Folgebewertung ein Bewertungswahlrecht: Neben fortgeführten Anschaffungskosten können entsprechende Immobilien auch zum beizulegenden Zeitwert bilanziert werden. Dies hat zur Folge, dass der gesamte Immobilienbestand zum Berichtsstichtag nach marktorientierten Gesichtspunkten neu bewertet werden muss. Wertdifferenzen, die sich aus der Neubewertung ergeben, sind anschließend erfolgswirksam in der GuV zu erfassen (IAS 40.35).

    Im Rahmen der Abschlussarbeit sind die Kapitalmarktreaktionen auf die Bekanntgabe der Geschäftszahlen entsprechender Immobilienunternehmen zu ermitteln und es ist anschließend zu differenzieren, welcher Anteil auf Ergebnisse aus diesen Fair-Value-Anpassungen (gegenüber den weiteren Ertragspositionen) zurückgeführt werden kann.

    Betreuung:

    Einstiegsliteratur:

    Schmidt, M.: Die Bilanzierung von Anlageimmobilien (Investment Property) bei deutschen börsennotierten Unternehmen, Zeitschrift für Internationale Rechnungslegung (IRZ) 2020, S. 183 ff.

    Fachgebiet Unternehmensfinanzierung

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    Zur Verbesserung der Berichtsqualität von Geschäftsberichten wurde im Jahr 2004 in Deutschland mit der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) ein zusätzliches externes Rechnungslegungsenforcementsystem etabliert. Wenn die DPR Bilanzfehler feststellt, müssen diese durch das Unternehmen verpflichtende öffentliche bekannt gemacht werden. Erst ab diesem Moment ist dem Kapitalmarkt das Enforcement-Verfahren bekannt. Führungskräfte im geprüften Unternehmen sind demgegenüber bereits zuvor über das laufende Enforcement-Verfahren informiert.

    Ziel der Abschlussarbeit ist es zu untersuchen, ob sich ein laufendes Enforcement-Prüfungen bereits währenddessen in der Eigenhandelsaktivität („Directors‘ Dealings“) im jeweiligen Unternehmens wiederspiegelt. Dazu kann auf zwei vorhandene Datensätze zurückgegriffen werden, die zunächst zusammengeführt werden müssen. Anschließend sind die Phasen von Enforcement-Prüfungen zu ermitteln und die Eigenhandelsaktivität ist geeignet zu normalisieren.

    Betreuung:

    Fachgebiet Unternehmensfinanzierung

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    Zur Verbesserung der Berichtsqualität von Geschäftsberichten wurde im Jahr 2004 in Deutschland mit der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) ein zusätzliches externes Rechnungslegungsenforcementsystem etabliert. Wenn die DPR Bilanzfehler feststellt, müssen diese durch das Unternehmen verpflichtende öffentliche bekannt gemacht werden. Wenn eine solche Prüfung hingegen ohne Beanstandungen abgeschlossen wird, ist keine öffentliche Mitteilung vorgeschrieben. Auf freiwilliger Basis können die Unternehmen dennoch darüber berichten und dies als „Signal“ ihrer hohen Rechnungslegungsqualität nutzen. In einer aktuellen Studie berichten Hitz und Schnack (2019), dass dies von zahlreichen Unternehmen auch tatsächlich so praktiziert wird.

    Im Rahmen der Abschlussarbeit soll mittels einer Ereignisstudie untersucht werden, wie der Kapitalmarkt auf entsprechende Mitteilungen reagiert und ob eine solche Enforcement-Prüfung damit einen positiven Wertbeitrag zum Unternehmenswert liefern kann. Für die Abschlussarbeit kann z.T. auf einen bereits vorhandenen Datensatz zurückgegriffen werden.

    Betreuung:

    Fachgebiet Unternehmensfinanzierung

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    Zur Verbesserung der Berichtsqualität von Geschäftsberichten wurde im Jahr 2004 in Deutschland mit der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) ein zusätzliches externes Rechnungslegungsenforcementsystem etabliert. Wesentliche Sanktion der DPR ist die verpflichtende öffentliche Bekanntmachung von aufgedeckten Bilanzfehlern.

    Der zu veröffentlichende Text dieser Bekanntmachung ist für die Unternehmen (weitgehend) festgelegt und ermöglicht damit wenig Spielraum. Allerdings kann die Bekanntmachung eine gewisse Zeit verzögert werden und so bspw. mit der Veröffentlichung anderer (positiver) Informationen kombiniert werden. Im Rahmen der Abschlussarbeit soll auf Grundlage eines vorhandenen Datensatzes empirisch untersucht werden, in wie weit solche Strategien in der Praxis zur Anwendung kommen und ob sie tatsächlich geeignet sind, die Kapitalmarktwirkung einer Fehlerbekanntmachung zu beeinflussen.

    Betreuung:

    Fachgebiet Unternehmensfinanzierung

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • Masterarbeit

    Fachgebiet Information Systems

    Betreuer/innen: Dr. Amina Wagner, Anne Zöll, M.Sc.

    Ausschreibung als PDF

  • Abschlussarbeiten im Bereich IT-Management

    In Kooperation mit Campana & Schott

    18.10.2020

    Bachelorarbeit, Masterarbeit (15 CP)

    Fachgebiet Information Systems

    Betreuer/in: Luisa Pumplun , M.Sc.

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    Zur Verbesserung der Berichtsqualität von Geschäftsberichten wurde im Jahr 2004 in Deutschland mit der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) ein zusätzliches externes Rechnungslegungsenforcementsystem etabliert. Ergänzend zum Abschlussprüfer prüft die DPR dabei die Geschäftsberichte zufällig ausgewählter Unternehmen auf die Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorgaben. Hierbei führt sie jedoch keine zusätzliche Vollprüfung durch, sondern konzentriert sich auf jährlich wechselnde „Prüfungsschwerpunkte“, die vorab bekannt gegeben werden.

    Im Rahmen der Abschlussarbeit soll untersucht werden, ob sich am Tag der Ankündigung dieser Prüfungsschwerpunkte bei Unternehmen, die aufgrund ihrer (Bilanz-)Struktur gegenüber einem kommenden Prüfungsschwerpunkt besonders exponiert sind, Kapitalmarktreaktionen beobachten lassen.

    Fachgebiet Unternehmensfinanzierung

    Betreuer/in: Dr. Marc Berninger

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Art der Arbeit: Masterarbeit oder Bachelorarbeit (Bearbeitungszeit: 3 bzw. 6 Monate)

    Hintergrund:

    In der aktuellen Forschung des Lehrstuhls geht es um Optimierungsverfahren für gemischt-ganzzahlige Programme, die ihre Motivation in der Logistik finden. Häufig modellieren diese einzele Aspekte von autonomous guided vehicles in narrow aisle warehouses oder automated storage and retrieval systems, also von sehr spezifischen Warenlager. Da diese Modelle jedoch nur einzelne Aspekte modellieren, diese aber auch in Kombination auftreten können, gilt es Modelle, die mehrere Aspekte kombinieren, zu entwickeln und deren Lösbarkeit zu untersuchen.

    Ziel:

    Ziel der Arbeit ist die Eigenschaften von mindestens zwei Modellen in einem neuen Modell zu kombinieren und die grundsätzliche Lösbarkeit zu untersuchen. Dies erfolgt meist theoretisch durch Beweis der NP-schwere des Problems oder praktisch durch Implementierung des Modells in Cplex und einer geeigneten Rechenstudie. Masterstudierende sollten über diese beiden Punkte hinaus ein eigenes Lösungsverfahren entwickeln, dass Cplex in Laufzeit und Lösungsqualität wenigstens auf einigen Instanzen schlagen kann.

    Elementare Programmierkenntnisse (z.B. in einer der folgenden Sprachen: Java, C, C++ oder C#) und Kenntnisse im Bereich der Modellierung mit linearen Programm sind notwendig. Kenntnisse im Umgang mit Cplex und gemischt-ganzzahligen Programmen sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung.

    Betreuer/in: M. Sc. Lukas Polten

    Bewerbung: Bitte nutzen Sie zur für Ihre Bewerbung unser Bewerbungsformular. Das Formular sowie weitere Informationen zu den Abschlussarbeiten unseres Lehrstuhls sind auf unserer Website unter der Rubrik Lehre » Abschlussarbeiten zu finden.

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Simon Emde, Lukas Polten, M.sc.

  • Masterarbeit, Studienarbeit

    Fachgebiet Information Systems

    Betreuer/in: Prof. Dr. Peter Buxmann

    Ausschreibung als PDF

  • Masterarbeit

    Hintergrund:

    Um die in der Logistik immer wieder auftretenden kombinatorischen Probleme möglichst schnell und gut zu lösen wird häufig auf Heuristiken als Lösungsverfahren (Solver) zurückgegriffen. Die besten Lösungsverfahren sind jedoch häufig Meta-Solver: diese bestehen aus mehreren Heuristiken sowie einem KI-Verfahren das für jede Instanz die beste Heuristik auswählt.

    Hier sollen die Verfahren auf autonome Gabelstapler in einem Lagerhaus angewendet werden.

    Ziel ist es, dass die Gabelstapler in möglichst kurzer Zeit alle Aufträge erfüllen. Jedoch besteht das Problem, dass die Gabelstapler in den Gängen der Regale nicht aneinander vorbeifahren können.

    Ziel:

    Ziel dieser Arbeit ist es einen Meta-Solver zu implementieren und zu testen.

    Dazu müssen Sie bereit sein die Programmiersprache C# zu lernen, einige Heuristiken zu implementieren und mit den Machine-Learning Bibliotheken aus C# zu implementieren.

    Es wird ein sinnvolles Testen der implementierten Heuristiken und des Meta-Solvers sowie eine wissenschaftliche Einordnung der Methoden sowie eine wirtschaftswissenschaftliche Einordnung des konkreten Optimierungsproblems für den Unternehmenserfolg erwartet.

    Betreuer/in: M. Sc. Lukas Polten

    Bewerbung: Bitte nutzen Sie zur für Ihre Bewerbung unser Bewerbungsformular. Das Formular sowie weitere Informationen zu den Abschlussarbeiten unseres Lehrstuhls sind auf unserer Website unter der Rubrik Lehre » Abschlussarbeiten zu finden.

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Hintergrund: Die meisten praxisrelevanten Optimierungsprobleme sind ganzzahliger bzw. kombinatorischer Natur, z.B. Tourenplanungs-, Maschinenbelegungs- oder Projektplanungsprobleme. Moderne kommerzielle Solver sind mittlerweile in der Lage, eine Vielzahl solcher Probleme mit akzeptablen Aufwand zumindest näherungsweise zu lösen. Bei großen (realistischen) Instanzen scheitern die Standard-Lösungsverfahren jedoch oft, optimale Lösungen zu finden.

    In jüngerer Vergangenheit drängen sogenannte „local solver“ auf den Markt, die – ähnlich wie klassische Solver – eine breite Klasse von Optimierungsproblemen lösen können, ohne jedoch den Anspruch zu haben, zwangsläufig eine optimale Lösung zu finden. Local solver sind von vornherein als Heuristiken angelegt.

    Ziel:Ziel dieser Arbeit ist es, mehrere kommerzielle Standard-Optimierer zu vergleichen. Insbesondere sollen klassische exakte Solver mit neueren heuristischen Solvern verglichen werden. Die Bereitschaft, sich in die jeweiligen Softwarepakete einzuarbeiten, ist nötig.

    Betreuer/in: Jun.-Prof. Dr. Simon Emde

    Bewerbung: Bitte nutzen Sie zur für Ihre Bewerbung unser Bewerbungsformular. Das Formular sowie weitere Informationen zu den Abschlussarbeiten unseres Lehrstuhls sind auf unserer Website unter der Rubrik Lehre » Abschlussarbeiten zu finden.

    Betreuer/in: Prof. Dr. Simon Emde

  • Bachelorarbeit, Studienarbeit

    Auf unserer Homepage finden Sie aktuelle Themen, die zur Bearbeitung für Abschlussarbeiten stehen.

    Gerne können auch eigene Themenvorschläge eingereicht werden. Bitte wenden Sie sich dazu an oder an

    Fachgebiet Zivilrecht, Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht sowie Recht der Informationsgesellschaft

    Betreuer/innen: Dr. jur. Anna-Lena Fehr, geb. Wirz, RA Matthias Prinz

  • Bachelorarbeit, Studienarbeit

    Betreuer/innen: Dr. jur. Anna-Lena Fehr, geb. Wirz, RA Matthias Prinz

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit

    Hintergrund: Topologische Netzwerk Zentralitätsmaße1 sowie Konzentrationsmaße finden breite Anwendung in verschiedensten Bereichen. So ist es beispielsweise möglich mittels einfacher Zentralitätsmaße Aussagen über die Effizienz oder das Verhalten des Netzwerkes hinsichtlich von Ausfällen zu treffen.

    Zielstellung: In der Arbeit soll das aus den einzelnen Verbindungen entstehende Netzwerk mittels topologische Maße und Methoden untersucht werden2. Zunächst sollen geeignete Maße und Metriken für den zu untersuchenden Kontext identifiziert werden. Diese werden dann mittels eines Datensatzes zu Verbindungen und eines Analyse-Tools ausgewertet. Ziel einer solchen Arbeit ist es dann, anhand der identifizierten Struktureigenschaften Rückschlüsse auf die Eigenschaften zu ziehen.

    Bereiche: Derzeit können folgende Themen bearbeitet werden mit den Schwerpunkten Fernbusnetzwerk in Deutschland, sowie in anderen europäischen Ländern und ICE/IC/EC-Netzwerk in Deutschland.

    Für Fragen steht Ihnen Tobias Bier gerne zur Verfügung.

    1:Freeman, Linton C., Stephen P. Borgatti, and Douglas R. White. „Centrality in valued graphs: A measure of betweenness based on network flow.“ Social networks 13.2 (1991): 141-154.

    2:Guimera, Roger, et al. „The worldwide air transportation network: Anomalous centrality, community structure, and cities' global roles.“ Proceedings of the National Academy of Sciences 102.22 (2005): 7794-7799.

    Betreuer/in: Dipl.-Phys. Tobias Bier

  • 17.01.2014

    Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit, Diplomarbeit

    Im Zuge von zunehmend heterogenen und virtualisierten Systemlandschaften und globalen Installationen wird es immer schwieriger, die Zugriffe auf die vertraglich vereinbarte Nutzung zu begrenzen.

    Deshalb sollten folgende Fragestellungen im Rahmen einer Master-Arbeit erörtert werden:

    • Wie können die Zugriffe auf den Server protokolliert bzw. beschränkt werden? Dabei können verschiedene Volumenmodelle, Zeitmodelle sowie Ergebnismodelle untersucht werden.

    • Wie können Installationen protokolliert werden, sowie die Nutzung von nicht lizenzierten Installationen verhindert werden?

    • Welche Geschäfts-/Abrechnungsmodelle könnten für die Nutzung des Statistikservers speziell im Umfeld der industriellen Produktion in Frage kommen? Hierbei kommt insbesondere zum Tragen, dass die verwendete IT-Infrastruktur der Unternehmen so ausgelegt ist, dass die Fertigungsbereiche systematisch für Zugriffe auf externe Systemen sowie von externen Systemen nach innen abgeschottet sind.

    Betreuer/in: Prof. Dr. Peter Buxmann

    Ausschreibung als PDF