Forschung

© Larissa Horn

Forschung

 

Forschungssäulen

Der interdisziplinäre Forschungsansatz des Fachbereichs spiegelt sich in seinen drei Forschungssäulen wider: Logistik & Supply Chain Management, Innovation & Wachstum sowie Digitale Transformation.

Promotion

Der Fachbereich bietet Promotionsmöglichkeiten in den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und der Rechtswissenschaft.

Habilitation

Die Möglichkeit zur Habilitation ist in den Bereichen der Betriebswirtschaftslehre, der Volkswirtschaftslehre und der Rechtswissenschaft gegeben.

Veröffentlichungen

Das breite Forschungsspektrum des Fachbereichs schlägt sich in den Publikationen seiner Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nieder.

Kooperationen

Forschung lebt von Kooperationen, bei denen sich Wissenschaft und Praxis miteinander vernetzen.

Aktuelles Forschung

  • 11.12.2017

    Volkswirtschaftliches Kolloquium

    Gastvortrag von Prof. Dr. Guido Schwerdt

    Wann: 20.12.2017, 18:00-19:00 Uhr

    Wo: S1|03 181

    Thema (AT): “Central Exams and Adult Skills: Evidence from PIAAC.”

    Referent: Prof. Dr. Guido Schwerdt

  • 06.12.2017

    Kapitalertragsteuer hat positive und negative Wirkung auf Start-up-Investitionen

    Prof. Dr. Carolin Bock. Foto: Jan Ehlers.

    Neue Studie unter Beteiligung von Prof. Dr. Carolin Bock

    Welche Auswirkungen hat die Kapitalertragsteuer auf die Risikobereitschaft von Risikokapitalgeber die in Start-ups investieren? Mit dieser Frage befasst sich eine neue Studie von Prof. Dr. Carolin Bock, Leiterin des Fachgebiets Gründungsmanagement, die sie zusammen mit Dr. Martin Watzinger von der LMU München durchführte. Das Ergebnis: Bei einer hohen Kapitalertragsteuer unterstützen Risikokapitalgeber weniger Start-ups. Die Studie kommt allerdings noch zu einem anderen, zunächst unerwarteten Ergebnis.

  • 20.10.2017

    Mercator Science-Policy Fellowship-Programm

    v. l. n. r.: Dr. Gerrit Stratmann, Prof. Dr. Carolin Bock, Dr. Jens Bartholmes

    Professoren des Fachbereichs treffen Entscheider aus Politik und Gesellschaft

    Köpfe aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft zusammenbringen, sodass ein gemeinsamer Dialog entsteht: das ist das Ziel des Mercator Science-Policy Fellowship-Programms, einer Initiative der Rhein-Main-Universitäten und der Stiftung Mercator. Dabei bekommen die Fellows – verantwortliche Persönlichkeiten aus Politik, dem öffentlichen Sektor, den Medien und der organisierten Zivilgesellschaft – die Gelegenheit, sich mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern auszutauschen. In dieser Woche waren die Fellows an der TU Darmstadt zu Gast und sprachen mit sieben Professorinnen und Professoren des Fachbereichs Rechts- und Wirtschaftswissenschaften.