Veränderungen in der Eigenhandelsaktivität während laufender Enforcement-Prüfungen

Masterarbeit, Studienarbeit

Zur Verbesserung der Berichtsqualität von Geschäftsberichten wurde im Jahr 2004 in Deutschland mit der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) ein zusätzliches externes Rechnungslegungsenforcementsystem etabliert. Wenn die DPR Bilanzfehler feststellt, müssen diese durch das Unternehmen verpflichtende öffentliche bekannt gemacht werden. Erst ab diesem Moment ist dem Kapitalmarkt das Enforcement-Verfahren bekannt. Führungskräfte im geprüften Unternehmen sind demgegenüber bereits zuvor über das laufende Enforcement-Verfahren informiert.

Ziel der Abschlussarbeit ist es zu untersuchen, ob sich ein laufendes Enforcement-Prüfungen bereits währenddessen in der Eigenhandelsaktivität („Directors‘ Dealings“) im jeweiligen Unternehmens wiederspiegelt. Dazu kann auf zwei vorhandene Datensätze zurückgegriffen werden, die zunächst zusammengeführt werden müssen. Anschließend sind die Phasen von Enforcement-Prüfungen zu ermitteln und die Eigenhandelsaktivität ist geeignet zu normalisieren.

Betreuung: