Decentralized collaborative planning – Eine Übersicht

Masterarbeit (30 CP), Masterarbeit (15 CP), Masterarbeit

Ausgangssituation

Im Bereich der kooperativen Tourenplanung kann bei der horizontalen Kooperation von Logistikdienstleistern zwischen zwei Lösungsansätzen unterschieden werden. Die zentrale kooperative Planung, bei der eine zentrale Autorität über vollständige Informationen verfügt und für alle kooperierenden Logistikdienstleister die Touren zentral plant und optimiert. Einen zweiten Ansatz stellt die dezentrale kooperative Planung dar. Hierbei einigen sich die kooperierenden Logistikdienstleister auf einen Mechanismus zum Beispiel zum Tausch von Aufträgen, wodurch es für die Logistikdienstleister möglich wird, die eigenen Touren dezentral zu optimieren.

Ziel

Ziel der Arbeit ist es, mithilfe einer systematischen Literaturrecherche zunächst einen Überblick über dezentrale kooperative Lösungsansätze in der Tourenplanung zu geben. Darauf aufbauend sollen mögliche Forschungslücken identifiziert und in einer geeigneten Weise dargestellt und verdeutlicht werden.

Bei Interesse an der Abschlussarbeit schicken Sie bitte einen aktuellen Leistungsspiegel an roeper@log.tu-darmstadt.de

Literatur

Margaretha Gansterer, Richard F. Hartl (2017), Collaborative vehicle routing: a survey, European Journal of Operational Research

Su Xiu Xu, George Q. Huang (2014), Efficient auctions for distributed transportation procurement, Transportation Research Part B: 47-64

Su Xiu Xu, George Q. Huang, Meng Cheng (2017) Truthful, Budget-Balanced Bundle Double Auctions for Carrier Collaboration. Transportation Science 51(4):1365-1386.