Ablaufplanung von Zwillingskränen mithilfe von Local Branching

Ablaufplanung von Zwillingskränen mithilfe von Local Branching

Masterarbeit

Hintergrund: In vielen industriellen Anwendungsfeldern, wie etwa bei der Palettierung, lagern zwei Kräne, die auf derselben Schiene fahren, Gegenstände ein und aus. Jeder der Kräne ist dabei einem eigenen Depot zugeordnet, und die beiden Depots liegen jeweils an entgegengesetzten Enden der Schiene. Man spricht in so einem Szenario von „Zwillingskränen“. Daraus ergibt sich folgendes Optimierungsproblem: In welcher Reihenfolge sollen die Kräne die gegebenen Transportjobs erledigen, so dass sie nicht miteinander kollidieren und der letzte Job so früh wie möglich abgeschlossen wird?

Dieses Problem ist NP-schwer. Obwohl es in der Literatur bereits einige heuristische und exakte Lösungsansätze gibt, ist der Erfolg gerade der exakten Lösungsverfahren bisher eher beschränkt.

Local Branching ist eine relative neue Technik, um kombinatorische Optimierungsprobleme, wie etwa das oben beschriebene, zu lösen. Bisher wurde dieser Ansatz jedoch noch nicht auf Kransteuerungsprobleme angewandt.

Ziel: Ziel dieser Arbeit ist es, einen auf Local Branching basierenden Algorithmus für die Ablaufplanung von Zwillingsrobotern zu entwickeln. Das Verfahren soll implementiert und getestet werden. Dazu sind gute Kenntnisse in einer Programmiersprache (z.B. Java, C++, Python) nötig.

Betreuer/in: Jun.-Prof. Dr. Simon Emde

Bewerbung: Bitte nutzen Sie zur für Ihre Bewerbung unser Bewerbungsformular. Das Formular sowie weitere Informationen zu den Abschlussarbeiten unseres Lehrstuhls sind auf unserer Website unter der Rubrik Lehre » Abschlussarbeiten zu finden.