Marc Berninger

FachgebieteundEinrichtungen

Marc Berninger, M.Sc.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Unternehmensfinanzierung

+49 6151 16-24344
+49 6151 16-24299

Fachgebiet Unternehmensfinanzierung

Hochschulstraße 1
64289 Darmstadt

Raum: S1|02 41

Sprechstunde

nach Vereinbarung

Forschungsgebiete

Im Rahmen seiner Forschungen untersucht Herr Berninger schwerpunktmäßig die „optimale“ Ausgestaltung der Regulierung des Kapitalmarktes. Ziel ist, die Interessen der Kapitalnehmerseite mit denen der Investoren bestmöglich auszubalancieren, um auf diese Weise ein effizientes Funktionieren des Kapitalmarktes sicherzustellen.

Inhalte

Die aktuelle Studien betreffen vor allem zwei Schwerpunkte: So gilt es bei der positiven Normsetzung zunächst, im Kapitalmarkt Ineffizienzen verursachende Informationsasymmetrien, bspw. durch die regulatorische Vorgabe von Offenlegungspflichten, abzubauen. Da ein „Mehr“ an Informationen jedoch nicht zwangsläufig zu effizienteren Marktergebnissen führt („Information Overload“), müssen die Informationsbereitstellungs- und verabreitungsprozesse im Kapitalmarkt genau verstanden werden, um mit adressatengerechten Regelungen das Marktergebnis im gewünschten Maße zu beeinflussen.

Da jede normative Vorgabe jedoch nur so wirksam ist, wie der dahinterstehende Durchsetzungsmechanismus, befasst sich der zweite Forschungsschwerpunkt mit der Frage nach Möglichkeiten, die normgerechte Anwendung der Kapitalmarktregulierung in der Praxis sicherzustellen. Diese umfassen proaktive Systeme, die primär auf Abschreckungseffekte setzen (bspw. das „Enforcementsystem“ der Rechungslegung) genauso wie die reaktiven Methoden der „Forensic Finance“, die bspw. im (Verdachts-)Falle von Marktmanipulation zum Einsatz kommen.

Methoden

Als empirische Methoden kommen in beiden Bereichen neben dem „klassischen Instrumentarium“ von Kapitalmarktstudien (Panelresgressionen, Ereignisstudien,…) insbesondere auch Methoden der Textanalyse (Komplexitäts- und Sentimentanalysen) sowie Machine Leaning-basierte Verfahren (Support Vector Machine, Latent Dirichlet Allocation, u.a.) zum Einsatz.

Ausgewählte Working Paper

Berninger, M., Gaar, E., Kiesel, F., Schiereck. D
Confused but convinced: Article complexity and the number of citations
verfügbar auf SSRN

Publikationen

Exportieren als [feed] Atom [feed] RSS 1.0 [feed] RSS 2.0
Gruppiere nach: Publikationsjahr | Typ des Eintrags | Keine Gruppierung
Springe zu: 2019 | 2018 | 2017 | 2016
Anzahl der Einträge: 12.

2019

Berninger, M. (2019):
Zur Investorenakzeptanz der unterjährigen Berichterstattung durch Quartalsmitteilungen.
In: Corporate Finance, Handelsblatt Fachmedien GmbH, S. 269-276, (09-10), ISSN 1437-8981,
[Artikel]

Berninger, M. ; Schiereck, D. (2019):
Mehr publizieren als „nötig“?
In: Controlling & Management Review, S. 46-51, 63, (5), ISSN 2195-8262,
[Artikel]

Berninger, M. ; Gökceöz, T. ; Schiereck, D. (2019):
Der Einsatz von Aktiendividenden als innovatives Ausschüttungsinstrument in Deutschland.
In: Wirtschaftswissenschaftliches Studium (WiSt), C.H.BECK, ISSN 0340-1650,
[Artikel]

Schmid, V. ; Berninger, M.
Schweighofer, E. ; Kummer, F. ; Saarenpää, A. (Hrsg.) (2019):
Forschungsmatrix und Checklist für die Transformation der Justiz zur "E-Justiz".
In: Internet of Things, S. 431-440, [Buchkapitel]

Berninger, M. ; Lauster, I. ; Schiereck, D. (2019):
Zur Kursrelevanz der Veröffentlichungen von Ransomware-Angriffen.
In: Zeitschrift für Bank- und Kapitalmarktrecht, ISSN 1617-7223,
[Artikel]

2018

Berninger, M. ; Klug, M. ; Schiereck, D. (2018):
Börsenrückzüge infolge steigender Corporate-Governance-Anforderungen – Empirische Evidenz von 13 europäischen Kapitalmärkten.
In: Schmalenbachs Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (zfbf), Springer Fachmedien, S. 351-391, 70, (4), ISSN 0341-2687,
DOI: 10.1007/s41471-018-0058-0,
[Artikel]

Berninger, M. ; Gärtner, H. ; Schiereck, D. (2018):
Kapitalmarktreaktionen auf die Ankündigung von Personalabbauplänen – ein Überblick über drei Jahrzehnte empirische Evidenz.
In: Die Unternehmung, S. 289-325, 72, (4), ISSN 0042-059X,
[Artikel]

Berninger, M. ; Kiesel, F. ; Schiereck, D. (2018):
Marktmanipulationen und Forensic Finance: Die Bedeutung von Faktormodellen für kurzfristige Bewertungshorizonte.
In: Zeitschrift für Bank- und Kapitalmarktrecht, S. 408-412, 17, (10), ISSN 1617-7223,
[Artikel]

Berninger, M. ; Kiesel, F. ; Schiereck, D. (2018):
When your regulator becomes your new neighbor: Bank regulation and the relocation of EBA and EMA.
In: Economics Letters, Elsevier, S. 108-111, 167, (6), ISSN 0165-1765,
DOI: 10.1016/j.econlet.2018.03.023,
[Artikel]

Berninger, M. ; Müller, F. (2018):
„Directors‘ Dealings (m/w)“? – Der Einfluss des Geschlechts einer Führungskraft auf die Kapitalmarktperformance in Deutschland.
In: Corporate Finance, S. 152-160, (05-06), ISSN 2198-8889,
[Online-Edition: https://cf-fachportal.owlit.de/document.aspx?docid=CF1257336],
[Artikel]

2017

Berninger, M. ; Schiereck, D. ; Vormoor, M. (2017):
Zur weiteren Notwendigkeit der Governance von „Directors’ Dealings“ in Deutschland.
In: Zeitschrift für Corporate Governance, Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, S. 202-210, (5), ISSN 1862-8702,
[Online-Edition: https://www.compliancedigital.de/ZCG.05.2017.202],
[Artikel]

2016

Berninger, M. ; Schiereck, D. (2016):
Die Transparenzrichtlinie-Änderungsrichtlinie und ihre Konsequenzen auf die quartalsweise Berichterstattung in Deutschland.
In: KoR - Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, S. 554-562, (12), ISSN 1617-8084,
[Online-Edition: https://recherche.kor-ifrs.de/document.aspx?docid=KOR1205299],
[Artikel]

Diese Liste wurde am Fri Sep 20 05:50:19 2019 CEST generiert.

zur Liste