Alle Fachgebiete

FachgebieteundEinrichtungen

Weiterleitung zum Fachgebiet über Anklicken des Logos.

Betriebswirtschaftliche Fachgebiete

  • Electronic Markets

    N. N.

    Das Fachgebiet Wirtschaftsinformatik |Electronic Markets hat sich folgende Themen- und Forschungsschwerpunkte innerhalb der Wirtschaftsinformatik gesetzt:

    • Elektronische Märkte

    • E-Commerce: Aktuelle Themen im Bereich des elektronischen Handels wie z. B. Empfehlungs- oder Reputationssysteme.

    • Online-Pricing: Untersuchung von Preismechanismen unter Berücksichtigung der Besonderheiten des Internets. Schwerpunkte sind Preisverhandlungen und Auktionsmechanismen.

    • Business Value of IT: Messung des Wertbeitrags von Informationstechnologie mit Hilfe quantitativer Methoden.

    • Soziale Netzwerke: Quantitative Messung von sozialem Einfluss und sozialer Ansteckung (z. B. im Bereich Adoption und Diffusion neuer Technologien) mit Hilfe der Sozialen Netzwerkanalayse.

    Neben den Vorlesungen „E-Commerce“ und „Electronic Markets“ werden regelmäßig Veranstaltungen im Bereich „Decision Support Systems“ und „Soziale Netzwerkanalyse“ angeboten. Darüber hinaus veranstaltet das Fachgebiet einführende Vorlesungen wie die „Einführung in die Wirtschaftsinformatik für Wirtschaftsingenieure“. Bitte beachten Sie auch aktuelle Seminarthemen des Fachgebiets.

    mehr

  • Als Logo Ersatz!

    Gründungsmanagement

    Prof. Dr. Carolin Bock

    Das Fachgebiet Gründungsmanagement konzentriert sich im Rahmen der Forschung und Lehre auf die Besonderheiten von Unternehmensgründungen. Insbesondere erstrecken sich die Forschungsprojekte auf die beiden Themenbereiche Unternehmensgründungen und Gründungsfinanzierung, die mittels unterschiedlicher empirischer Methoden analysiert werden. Die Themenbereiche erstrecken sich dabei auf folgende Schwerpunkte:

    • Akademische Ausgründungen / University Spin-offs
    • Innovationsverhalten von Gründern
    • Entscheidungsverhalten von Kapitalgebern für junge Unternehmen
    • Wertschaffung durch Kapitalgeber junger Unternehmen

    Neben der Lehrveranstaltung „Grundlagen des Entrepreneurship“ für Bachelorstudierende bietet das Fachgebiet auch für Masterstudierende die Lehrveranstaltungen „Entrepreneurial Finance“ und „Venture Valuation“ an. Weitere Details zu Lehrveranstaltungen und Seminaren finden Sie auf der Fachgebietsseite.

    mehr

  • Immobilienwirtschaft und Baubetriebswirtschaftslehre

    Prof. Dr. Andreas Pfnür

    Das Fachgebiet Immobilienwirtschaft und Baubetriebswirtschaftslehre befasst sich mit den zentralen betriebswirtschaftlichen Fragestellungen der Immobilienwirtschaft.

    Die Lehre gliedert sich in die Bereiche Immobilienwirtschaft, Projektmanagement und Baubetriebswirtschaftslehre, in denen sowohl Grundlagen- als auch Vertieferwissen vermittelt wird. Kooperationen mit zahlreichen Wirtschaftsunternehmen sowie der öffentlichen Hand in Form von Gastvorträgen, Seminarpartnerschaften, Studien-/Diplomarbeiten sowie Dissertationen runden das Lehrangebot für Studenten ab.

    Gegenstand der Forschung des Fachgebietes bildet die Betrachtung von Immobilien aus den folgenden Perspektiven:

    • Nutzerperspektive: Nutzung der Immobilie als Betriebsmittel im Leistungserstellungsprozess von Unternehmen
    • Eigentümerperspektive: Eigentum an Immobilien mit dem Ziel der langfristigen Maximierung der Vermögenswerte
    • Leistungswirtschaftliche Perspektive: Immobilienunternehmen, deren Kerngeschäft die Planung, der Bau und der Betrieb von Immobilien ist

    Die aktuellen Forschungsschwerpunkte sind die Gebiete Immobilieninvestmentmanagement, Corporate Real Estate Management sowie Public Private Partnership. Darüber hinaus werden zukünftig auch verstärkt wohnungswirtschaftliche Fragestellungen die Forschungsaktivitäten des Lehrstuhls prägen. Der Lehrstuhl pflegt zahlreiche Forschungskooperationen mit immobilienwirtschaftlichen Unternehmen, Verbänden und öffentlichen Institutionen.

    mehr

  • Information Systems & E-Services

    Prof. Dr. Alexander Benlian

    Das Fachgebiet Information Systems & E-Services hat sich folgende Themen- und Forschungsschwerpunkte innerhalb der Wirtschaftsinformatik gesetzt:

    • Digitale Dienstleistungen im Internet (E-Services):
      Untersuchung und Bewertung von digitalen Software und Cloud Services (insbesondere Software-as-a-Service) sowie von E-Commerce Dienstleistungen.
    • Lean Services & IT Management (Lean IT):
      Analyse und Optimierung schlanker Dienstleistungsprozesse, insb. im IT Service Management sowie in der Softwareentwicklung.
    • IT-basierte Geschäftsmodelle (Digital Business):
      Gründung, Wachstum und Erfolgsfaktoren von IT start-ups.
    • Software Economics:
      Betrachtung ökonomischer Prinzipien der Softwareindustrie und Ableitung von Geschäftsmodellen für Software- und Serviceanbieter. (Software Economics Group; zusammen mit Prof. Peter Buxmann (Information Systems))
    Das Lehrangebot bietet, neben Modulen zu den Grundlagen der Wirtschaftsinformatik, Veranstaltungen zu „Geschäftsprozess- und Unternehmensmodellierung“, „Unternehmensarchitektur-Management“ und „IT-basierte Geschäftsmodelle“.

    mehr

  • Innovations- und Gründungsmarketing

    Jun.-Prof. Dr. Nicolas Zacharias

    Das Fachgebiet Innovations- und Gründungsmarketing befasst sich primär mit folgenden Themen- und Forschungsschwerpunkten:

    • Innovationsorientierte Unternehmensführung:
      Untersuchung der organisationalen Einflussfaktoren für den Innovationserfolg von Unternehmen
    • Innovations- und Gründungsmarketing:
      Identifikation von Erfolgsfaktoren und Best Practices für neu gegründete/junge Unternehmen, insbesondere beim Markteintritt
    • Strategisches Management/Entrepreneurship:
      Analyse und Bewertung alternativer Wachstumsstrategien von Unternehmen und der dahinter liegenden Entscheidungen
    • Kooperationen und Netzwerke:
      Optimierung der Einbindung von unterschiedlichen Stakeholdern, insbesondere Kunden, in den Wertschöpfungsprozess von Unternehmen

    Das Lehrangebot orientiert sich an den Themen- und Forschungsschwerpunkten. Hierzu zählen Vorlesungen in den Bereichen des Innovationsmanagements und des strategischen Managements. Weiterhin werden regelmäßig Seminare zu aktuellen Fragestellungen des Innovations- und Gründungsmarketings angeboten.

    mehr

  • Management Science / Operations Research

    Jun.-Prof. Dr. Simon Emde

    Das Fachgebiet Management Science / Operations Research behandelt komplexe betriebswirtschaftliche Entscheidungsprobleme mithilfe von mathematischer Modellierung und Optimierung. Insbesondere werden moderne, quantitative exakte und heuristische Verfahren zur Entscheidungsunterstützung entwickelt und implementiert, die diese Probleme optimal oder nahezu optimal lösen. Die Forschungsschwerpunkte liegen dabei primär in folgenden Gebieten:

    • Scheduling, kombinatorische Optimierung, Komplexitätstheorie
    • Facility Logistics, Lagerlogistik, Materiallogistik
    • Containerlogistik (u.a. an Containerterminals und Güterbahnhöfen)
    • Produktionsplanung, Fließbandabstimmung
    • Umschlaglogistik (z.B. an Cross Docks)

    Der generelle Leitgedanke der Forschungsarbeit des Fachgebiets ist, für Praktiker nützliche Entscheidungsunterstützung zur Verfügung zu stellen, die gleichzeitig stark formal und mathematisch fundiert ist.

    mehr

  • Marketing und Personalmanagement

    Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg

    Das Fachgebiet Marketing & Personalmanagement vereinigt zwei für den Unternehmenserfolg zentrale Bereiche der BWL. Daraus ergeben sich für Forschung und Lehre drei Stoßrichtungen: Marketing, Personalmanagement sowie die Schnittstelle zwischen Marketing und Personalmanagement.

    Im Bereich Marketing stehen in Forschung und Lehre zwei Aspekte im Fokus: zum einen die Gestaltung der Marketing-Mix-Elemente im Rahmen der Preis-, Produkt-, Kommunikations- und Vertriebspolitik und zum anderen das Kundenbeziehungsmanagement.

    Die Forschung und Lehre im Bereich Personalmanagement konzentrieren sich auf drei Facetten: Gestaltung der Personalmanagement-Systeme, Führung von Mitarbeitern und Teams sowie neuere Herausforderungen des Personalmanagements (z. B. Führung im interkulturellen Kontext, Umgang mit demographischem Wandel).

    Darüber hinaus forscht das Fachgebiet an Themen an der Schnittstelle zwischen Marketing und Personalmanagement. Beispielhafte Themen aus diesem Bereich sind die marktorientierte Führung von Organisationen oder das Personalmarketing. Um diese interdisziplinäre Ausrichtung auch in die Lehre zu übertragen, bietet das Fachgebiet die Vertiefungsrichtung Marketing und Personalmanagement an.

    Um seine interdisziplinäre Ausrichtung zu unterstreichen, kooperiert das Fachgebiet mit Vertretern unterschiedlichster Wissenschaftsdisziplinen. Darüber hinaus pflegt das Fachgebiet vielfältige Kooperationen mit Partnern aus der Unternehmenspraxis. Das Preferred Partnership Program ermöglicht den regelmäßigen Austausch zu aktuellen Themen der Unternehmensführung zwischen den Unternehmen und dem Fachgebiet und schafft eine Dialogplattform zwischen Partnerunternehmen und Studierenden.

    mehr

  • Als Logo Ersatz!

    Multimodalität und Logistiktechnologien

    Jun.-Prof. Dr. Anne Lange

    Das Fachgebiet setzt sich in Forschung und Lehre mit logistischen Fragestellungen insbesondere im Bereich des Gütertransports auseinander.

    Schwerpunkte liegen auf der Analyse der Struktur von Transportnetzwerken und der quantitativen Entscheidungsunterstützung im strategischen Netzwerkdesign. Weitere Themenbereiche sind die strategische Planung und das Management von Logistikdienstleistern sowie Fragestellungen zu finanziellen Aspekten im Supply Chain Management.

    mehr

  • PSCM

    Produktion und Supply Chain Management

    Prof. Dr. Christoph Glock

    Das Fachgebiet Produktion und Supply Chain Management beschäftigt sich mit der Planung und Steuerung von Wertschöpfungsprozessen in Industrieunternehmen. Die Leistungserstellung wird hierbei ganzheitlich interpretiert, sodass neben dem eigentlichen Produktionsvorgang auch die Verfügbarmachung von Produktionsfaktoren, die Distribution von Produkten und die betriebliche Entsorgungswirtschaft betrachtet werden. Ein weiterer Schwerpunkt des Fachgebiets liegt auf der Untersuchung von unternehmensübergreifenden Wertschöpfungsvorgängen und der Gestaltung von Schnittstellen zwischen unterschiedlichen Stufen der Wertschöpfungskette. Forschungsschwerpunkte des Fachgebiets liegen auf der mathematischen Modellierung von Entscheidungsproblemen der operativen Produktionsplanung sowie der Untersuchung ausgewählter logistischer Problemstellungen..

    mehr

  • Rechnungswesen, Controlling und Wirtschaftsprüfung

    Prof. Dr. Reiner Quick

    Der Fokus des Fachgebiets RCW liegt auf der Lehre und Forschung im Bereich Rechnungswesen, Controlling und Wirtschaftsprüfung.

    Im Rahmen der Lehre bietet das Fachgebiet neben Lehrveranstaltungen im Grundlagenbereich auch eine Vielzahl an Vertiefungsmöglichkeiten. Darüber hinaus werden Studien- sowie Bachelor- und Mastertheses betreut.

    Die Forschung am Fachgebiet RCW umfasst ein breites Spektrum. So stehen neben der Weiterentwicklung von Konzepten und Instrumenten des Controllings, dem Erarbeiten von Lösungsmöglichkeiten für Bilanzierungsprobleme sowie der Entwicklung von Anforderungen und der Beurteilung der Qualität von über den Jahresabschluss hinaus gehenden Berichten, insbesondere Fragen der Wirtschaftsprüfung im Zentrum der Forschung. Die aktuellen Schwerpunkte sind:

    • Unabhängigkeit des Abschlussprüfers
    • Effiziente und effektive Prüfungsmethoden
    • Non-financial Reporting
    • Geschäftsrisikoorientierte Abschlussprüfung

    Das Fachgebiet kooperiert mit verschiedenen Praxispartnern. So werden regelmäßig vorlesungsbegleitende Gastvorträge zu aktuellen Themen, Ringveranstaltungen mit Dozenten aus der Prüfungspraxis sowie regelmäßige Workshops mit großen Prüfungsgesellschaften angeboten. Des Weiteren arbeitet das Fachgebiet bei der Vergabe von wissenschaftlichen Arbeiten und Praktika eng mit der Praxis zusammen.

    mehr

  • Software Business & Information Management

    Prof. Dr. Peter Buxmann

    Das Fachgebiet Information Systems hat sich folgende Themen- und Forschungsschwerpunkte innerhalb der Wirtschaftsinformatik gesetzt:

    • Software Economics: Betrachtung ökonomischer Prinzipien der Softwareindustrie und Ableitung von Geschäftsmodellen für Software- und Serviceanbieter. (Software Economics Group)
    • Kooperationen in Supply Chains: Untersuchung des Potenzials von Kooperationen in Wertschöpfungsketten und -netzwerken.
    • Bewertung des Einsatzes innovativer IuK-Technologien: Betrachtung von innovativen IuK-Technologien wie etwa Software-as-a-Service oder Open-Source-Software und deren Adaption.
    • Standardisierung betrieblicher Informationssysteme: Erarbeitung von Handlungsempfehlungen für den Einsatz von Standards in Unternehmen.
    • Ökonomische Aspekte sicherer Dienste: Als Teilprojekt von CASED werden IT-Services im Hinblick auf ökonomische Aspekte im Rahmen des IT-Risikomanagementprozesses untersucht. (Center for Advanced Security Research Darmstadt)
    • Innovative Preismechanismen für Serviceplattformen: Im Kontext des Premium-Services-Projekts werden innovative Preis- und Kooperationsstrategien für Serviceanbieter und -integratoren untersucht. (Premium-Services)

    Das Lehrangebot orientiert sich an unseren Schwerpunkten und bietet, neben Modulen zu den Grundlagen der Wirtschaftsinformatik, Veranstaltungen zu „Information Management“, „Internet Economics“ und „IT-Projektmanagement“. In regelmäßigen Abständen bieten wir mit unseren Praxispartnern, wie SAP, TDS oder Cognizant, Abschlussarbeiten, Seminare zu aktuellen Forschungsfragen und Praktika an. Letztere decken neben einer Einführung in SAP R/3 den vollständigen Prozess der Softwareentwicklung ab.

    mehr

  • Technologie- und Innovationsmanagement

    Prof. Dr. Alexander Kock

    Das Fachgebiet Technologie- und Innovationsmanagement befasst sich mit zentralen Fragestellungen rund um die Entstehung, Förderung und Verbreitung von Innovationen. In der Forschung hat sich das Fachgebiet folgende Themenschwerpunkte gesetzt:

    • Steuerung innovativer Projektlandschaften und Innovationsportfolios
    • Management radikaler Innovationen und hoch innovativer Produktentwicklungsprojekte
    • Organisatorische Gestaltungsfaktoren der frühen Phasen von Innovationsprozessen
    • Management und Erfolgswirkung von Industrie-Universitäts-Kooperationen

    In der Lehre bietet das Fachgebiet die Veranstaltung Technologie- und Innovationsmanagement im Wahlpflichtmodul Strategisches Management B und die Mastervertiefung Technologie- und Innovationsmanagement an. Zudem werden jedes Semester Seminare zu aktuellen Themen angeboten.

    mehr

  • Unternehmensfinanzierung

    Prof. Dr. Dirk Schiereck

    Die Finanzierung von etablierten Unternehmen und Neugründungen ist im Rahmen einer wertorientierten Unternehmensführung von grundlegender Bedeutung. Dabei muss insbesondere auf das Verhalten der Kapitalgeber, die ihre Mittel nach Ertrags-und Risikogesichtspunkten anlegen, bei den Finanzierungs- und Risikomanagemententscheidungen des Unternehmens ein besonderes Augenmerk gelegt werden. Vor diesem Hintergrund vermittelt das Fachgebiet Unternehmensfinanzierung notwendige Kenntnisse und Methoden zur Bewertung von Finanzierungsauswahlentscheidungen und Finanzinstrumenten. Aufbauend auf quantitativ-formalen Methoden der modernen Kapitalmarkt- und Finanzierungstheorie sowie statistischen Methoden und Techniken der Finanzökonometrie decken die regelmäßig vom Fachgebiet angebotenen Lehrveranstaltungen die zentralen Themen aus den Feldern Corporate Finance, Entrepreneurial Finance und Gründungsforschung sowie Finanzierungstheorie ab. Darüber hinaus werden aktuelle Themen der Kapitalmarktforschung und Finanzierung in vertiefenden Kursen und Seminaren angeboten.

    Der Forschungsschwerpunkt des Fachgebietes Unternehmensfinanzierung liegt im Bereich der empirischen Kapitalmarktforschung und beschäftigt sich insbesondere mit Fragen zu Unternehmensbewertungen und zur Corporate Governance – vor allem im Kontext des Erwerbs von Minderheitsbeteiligungen, mit dem Markt für Unternehmensübernahmen und –zusammenschlüssen sowie der kapitalmarktorientierten Innovationsbewertung. Des Weiteren werden im national einzigartigen Deutschen Zentrum für Zertifikateforschung (DZZF) des Lehrstuhls die Forschungsaktivitäten im Bereich der verbrieften Derivate zusammengefasst.

    Das am Fachgebiet vermittelte Verständnis der Kapitalmärkte erweitert in Forschung und Lehre die Modelle der neoklassischen Kapitalmarkttheorie um die Ideen der Neuen Institutionenökonomik und ist zudem geprägt von den Erkenntnissen der Behavioral Finance.

    mehr

  • Unternehmensführung und Logistik

    Prof. Dr. Ralf Elbert

    Das Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik befasst sich mit der methodischen und instrumentellen Unterstützung der Planung und Entwicklung von Logistik- und Transportdienstleistungen. In Analogie zur Produktentwicklung (Product Development) lässt sich das Programm auch als Logistics & Transportation Service Engineering bezeichnen. Die Forschung baut hierbei auf Simulationsmodellen auf, welche die speziellen Herausforderungen und Unsicherheiten bei der Entwicklung von Logistik- und Transportdienstleistungen berücksichtigen. Inhaltlich gliedert sich die Forschung am Fachgebiet in die drei Schwerpunkte:

    • Lagermanagement und Intralogistiksysteme: Auslegung von Intralogistiksystemen und prozessen sowie Gestaltung der Mensch-Maschine-Interaktion im Lager
    • Transportmanagement: Methodische Unterstützung bei der unternehmensübergreifenden Planung von Transportketten sowie Entscheidungsunterstützung bei der Disposition
    • Management von Logistik- und Produktionsnetzwerken: Strategische Planung, Gestaltung und Steuerung von zukunftsfähigen Logistik- und Produktionsnetzwerken

    Neben der Lehrveranstaltung „Unternehmensführung“ für Studierende im Bachelor bietet das Fachgebiet die beiden Vertiefungsrichtungen „Logistikmanagement“ und „Transportmanagement“ im Master an. Darüber hinaus werden regelmäßig Seminare und Abschlussarbeiten zu aktuellen Fragestellungen in Transport und Logistik angeboten.

    mehr

Juristische Fachgebiete

  • Bürgerliches Recht und Unternehmensrecht

    Prof. Dr. Janine Wendt, geb. Oelkers

    Die Forschungsschwerpunkte des Fachgebiets liegen im deutschen und europäischen Gesellschaftsrecht, im Bank- und Kapitalmarktrecht sowie auf den zivilrechtlichen Aspekten des Technikrechts.

    Im Gesellschaftsrecht ist ein besonderer Interessenschwerpunkt den Schlagworten „Compliance“ und „Regulierung“ gewidmet. Obwohl bereits vor mehr als zehn Jahren eine erste Welle des Compliance-Versagens durch Banken und Industriekonzerne ging, hat sich der Kulturwandel im Management noch nicht vollzogen. So steht erneut eine strengere Regulierung bevor, welche die Unternehmen zu funktionierenden Compliance-Management-Systemen bewegen soll. Bereits heute erweisen sich die Regelverstöße der Unternehmen nicht selten als existenzbedrohend.

    Im Bank- und Kapitalmarktrecht gilt das besondere Interesse dem Regelungsziel des Anlegerschutzes. Hier stehen Fragen zu dem Verhältnis von Anleger- und Verbraucherschutz und den dahinter stehenden Leitbildern im Vordergrund. Das aktuell noch vorherrschende Informationsmodell ist kritisch zu hinterfragen und es sind Alternativen zu identifizieren. Zudem richtet sich die Aufmerksamkeit des Fachgebiets auf moderne Finanzierungsformen (FinTech) und die hier voraussehbaren Änderungen auf rechtlicher Ebene.

    Auch im Technikrecht steht der rechtliche Umgang mit Innovationen im Mittelpunkt des Forschungsinteresses: Die Anforderungen, die an Produkte gestellt werden, werden – ebenso wie die Produkte selbst – stetig komplexer. Damit wächst die Verantwortung der Entwickler und Hersteller, die dafür haften, dass die von ihnen in Verkehr gebrachten Produkte sicher sind. Technische Produkte und Systeme, die sich ohne menschliches Zutun an veränderte Umfeldbedingungen anpassen (smart products), stellen die Produkt- und Produzentenhaftung vor neue rechtliche Herausforderungen. Entsprechend bildet die Product Compliance im Kontext der Digitalisierung einen weiteren Forschungsschwerpunkt des Fachgebiets.

    mehr

  • Logo

    Öffentliches Recht

    Prof. Dr. Viola Schmid LL.M. (Harvard)

    Themenschwerpunkte

    Das Fachgebiet konturiert das „Cyberlaw“ – das Recht der Verteilung von Chancen und Risiken, von Pflichten und Rechten im Cyberspace. Es ist die Überzeugung des Fachgebiets Öffentliches Recht, dass der Cyberspace nach Steuerung verlangt. Bereits begrifflich ist dieser Steuerungsaspekt mit dem Wortbestandteil „Cyber“ – kybernetiké téchne – enthalten. Der Lehrstuhl forscht, inwieweit dieser Cyberspace einer Steuerung (gubernatio) zugänglich gemacht werden sollte oder eben nicht und erforscht damit die Grenzen des (Nicht-) Rechts.

    Lehre

    Das Fachgebiet Öffentliches Recht betrachtet sich als Brücken- und Pionierlehrstuhl. Zum einen sollen Brücken zum traditional law wie auch den nichtjuristischen Studierenden geschlagen werden; zum anderen sollen aktuelle und zukunftsgerichtete rechtliche Fragestellungen der digitalen Vernetzung möglichst früh und qualifiziert in der Lehre präsentiert und Lösungen vorgeschlagen werden. Beispiele sind etwa Arbeiten zum RFID-Recht wie auch zur elektronischen Justiz.

    Forschung

    Der rechtswissenschaftliche Lehrstuhl hat eine der Globalität der Technik akzessorische globale Forschungsperspektive. Auch wenn der Lehrstuhl aus Kapazitäts- wie Kompetenzgründen dieses Forschungsprofil bisher nur sehr punktuell ausfüllen kann, bleibt es bei der Ambition, das Cyberlaw unterschiedlicher Staaten als Spiegel ihrer Technik- und Gesellschaftskultur zur erforschen. E-Justice, Online-Demonstrationen, Cybermobbing, Gendatenorganisationen, Internetsperren, Vorratsdatenspeicherung, Forenhaftung, (Video-)Surveillance und Onlinedurchsuchungen sind etwa Szenarien, die in vielen Staaten auftreten und für die viele Rechtskulturen nach rechtlichen Antworten suchen. Die Perspektive des Lehrstuhls ist dabei chancen-, risiken-, folgen- und durchsetzungsorientiert (legal realism). Charakteristisch ist die konkrete und abstrakte Distanz zu kritikloser Technikaffinität auf der einen wie emotionaler Technophobie auf der anderen Seite.

    mehr

  • Als Logo Ersatz!

    Zivilrecht, Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht sowie Recht der Informationsgesellschaft

    Prof. Dr. Jochen Marly

    Das Fachgebiet hat sich folgende Themen- und Forschungsschwerpunkte innerhalb der Rechtswissenschaften gesetzt:

    • Urheberrecht, insbesondere hinsichtlich des Schutzes der sogenannten neuen Medien namentlich Computersoftware, Datenbanken, Multimediawerke;
    • Patentrecht, Untersuchung eines angemessenen Rechtsschutzes auch für solche Leistungen, die nicht unmittelbar den traditionellen Erfindungen aus dem Bereich der Technik zugerechnet werden können;
    • Besondere Rechtsfragen des Elektronischen Geschäftsverkehrs, insbesondere hinsichtlich der Vertragsabschlüsse im Internet sowie des Vertriebs digitaler Güter auch im grenzüberschreitenden Rechtsverkehr;
    • Vertragsrecht und Vertragsgestaltung, Untersuchung neuer, gesetzlich nicht geregelter Vertragstypen und Anpassung alter Vertragstypen an sich wandelnde äußere Bedingungen;
    • Allgemeine Geschäftsbedingungen, Entwurf und Ausgestaltung von vorformulierten Verträgen, die einer gerichtlichen Inhaltskontrolle Stand halten.

    Das Lehrangebot orientiert sich an den Themen- und Forschungsschwerpunkten. Das Fachgebiet bietet, neben der Grundlagenveranstaltung „Vertragsrecht, Vertragsgestaltung und gesetzliche Schuldverhältnisse“ regelmäßig auch Veranstaltungen zum Patent- und Urheberrecht sowie dem Softwarerecht und dem elektronischen Geschäftsverkehr an. In regelmäßigen Abständen werden darüberhinaus auch Seminare zu diesen Themengebieten abgehalten.

    mehr

Volkswirtschaftliche Fachgebiete

  • Empirische Wirtschaftsforschung

    Prof. Dr. Jens Krüger

    Der Schwerpunkt des Fachgebietes liegt in der angewandten empirischen Wirtschaftsforschung mit modernen mikro- und makroökonometrischen Methoden. Die Hauptanwendungsgebiete sind dabei die Produktivitätsforschung sowie die empirische Innovations- und Wachstumsforschung.

    Lehre

    Die Lehre im Bachelor-Studium umfasst die Grundausbildung in Statistik und Ökonometrie im Rahmen der Veranstaltungen „Statistik II“ und „Empirische Wirtschaftsforschung“. Im Master-Studium werden diese Kenntnisse in der Veranstaltung „Methoden der Empirischen Wirtschaftsforschung“ vertieft und erweitert. Darüber hinaus bietet das Vertiefungsfach Ökonometrie (gemeinsam angeboten mit der Professur für Angewandte Ökonometrie) eine umfassende Ausbildung in den Spezialgebieten Zeitreihenanalyse, Mikroökonometrie, Paneldatenökonometrie, Kausalitätsanalyse und Produktivitäts- und Effizienzanalyse.

    Forschung

    Die Forschung am Fachgebiet befasst sich insbesondere mit der Anwendung und Weiterentwicklung von Methoden zur Produktivitäts- und Effizienzmessung. Im Mittelpunkt stehen dabei deterministische und stochastische nichtparametrische Messverfahren. Hier werden nicht nur ökonomische (Stadteffizienz) sondern auch ingenieurwissenschaftliche Anwendungen (Energieeffizienz) verfolgt. Zudem werden mikroökonometrische Methoden zur empirischen Analyse von Innovationsprozessen und deren ökonomischen Auswirkungen eingesetzt. Als Teil dieser Auswirkungen wird die langfristige Interaktion von Strukturwandel und Wirtschaftswachstum erforscht.

    mehr

  • Als Logo Ersatz!

    Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik

    Prof. Dr. Michael Neugart

    Das Fachgebiet befasst sich mit Fragen der Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik. Es wird untersucht, wie Regierungen Entscheidungen fällen und welche Entscheidungen sie im Hinblick auf Effizienz und Verteilungsgerechtigkeit fällen sollten. Dabei geht es vor allem darum, ein besseres Verständnis von der Wirkung verschiedener Wirtschaftspolitiken zu entwickeln. Welche Politiken führen zu einem effizienten Einsatz knapper Ressourcen und zu einer gerechten Verteilung von Einkommen? Und warum setzen sich in demokratischen Gesellschaften auch solche Politiken durch, die offensichtlich ungeeignet sind, etwa weil sie Verteilungsprobleme verursachen?

    Zur Beantwortung solcher Fragen wenden wir am Fachgebiet ein weites methodisches Spektrum an. Es reicht von der theoretischen Modellierung über angewandte ökonometrische Arbeiten bis hin zu agenten-basierten Simulationen. Im Vertiefungsmodul „Quantitative Wirtschaftspolitik“ spiegeln sich die Forschungsschwerpunkte des Fachgebiets wider – hier bieten wir die Lehrveranstaltungen zur Finanzwissenschaft, Sozialpolitik, Arbeitsmarktökonomie und Politik sowie zur Neuen Politischen Ökonomie an. In der Lehre verknüpfen wir theoretische und empirische Erkenntnisse mit aktuellen wirtschaftspolitischen Fragen. Das Fachgebiet möchte sich auch in die öffentliche Diskussion aktueller wirtschaftspolitischer Fragestellungen einbringen, um wissenschaftlich fundierte, angemessene Handlungsalternativen aufzuzeigen.

    mehr

  • Internationale Wirtschaft

    Prof. Dr. Volker Nitsch

    Die Erde ist flach – zumindest, wenn man dem Titel eines langjährigen Weltbestsellers glaubt. Entfernungen spielen demnach keine Rolle mehr; der eigene Standort ist irrelevant; jeder Punkt der Welt ist einfach erreichbar. Das Fachgebiet Internationale Wirtschaft setzt sich vor allem mit Fragen der wirtschaftlichen Integration auseinander. Dazu gehören u.a. die Analyse von Handelsbarrieren, die Untersuchung der Auswirkungen von Währungsunionen, oder die Betrachtung der Motive für eine räumliche Konzentration wirtschaftlicher Aktivität. Das Lehrangebot umfasst Veranstaltungen zu Internationalen Wirtschaftsbeziehungen, zur Unternehmensstruktur und zur Stadt- und Regionalökonomie. Gemeinsames Merkmal der verschiedenen Forschungsaktivitäten des Fachgebiets ist Praxisrelevanz und ein starker europäischer Bezug.

    mehr

  • Als Logo Ersatz!

    Makroökonomie und Finanzmärkte

    Prof. Dr. Ingo Barens

    Finanzmärkte spielen eine entscheidende Rolle in modernen Ökonomien, werden jedoch in ökonomischen Modellen oft nur unzureichend behandelt oder gänzlich ausgeblendet. Das Fachgebiet untersucht deshalb Finanzmärkte und deren Auswirkungen auf die Makroökonomie.

    Neben einführenden Veranstaltungen in die Wirtschaftstheorie für Bachelorstudierende bietet das Fachgebiet in der Lehre den Vertiefungsbereich ”Geld, Finanzmärkte und wirtschaftliche Entwicklung”. Außer geld- und währungstheoretischen Fragestellungen wird dort die Rolle finanzieller Innovationen hinsichtlich Wirtschaftswachstum und ökonomischer Stabilität diskutiert.

    Über die breite wirtschaftstheoretische Fundierung hinaus werden tagesaktuelle Fragestellungen besonders im Rahmen von Seminaren und Abschlussarbeiten wissenschaftlich fundiert diskutiert und empirisch untersucht. Die Ausrichtung in der Lehre mit theoretischem Fokus bei gleichzeitig tagesaktuellen Bezügen spiegelt sich auch in der Forschung wider.

    Die grundlegenden Annahmen in makroökonomischen Modellen und die daraus resultierenden Schlüsse werden dogmenhistorisch verortet und kritisch hinterfragt. Die Interaktion zwischen Finanzmärkten und Makroökonomie wird zudem mit Hilfe des noch sehr jungen Ansatzes der simulationsbasierten Modelle mit heterogenen Agenten untersucht. Die theoretisch gewonnen Ergebnisse sind stets motiviert von empirischen Erkenntnissen und Krisenereignissen aus Historie und Gegenwart. Dabei werden insbesondere auch fiskal- und geldpolitische sowie auch regulatorische Empfehlungen diskutiert und bewertet.

    mehr

  • Wirtschaftstheorie

    Prof. Dr. Volker Caspari

    Das Fachgebiet beschäftigt sich mit der makroökonomischen Analyse; Themenschwerpunkte sind:

    • Wachstumsforschung (Theorie und Empirie)
    • Konjunkturtheorie und -politik
    • Dynamische Allgemeine Gleichgewichtsmodelle
    • Geschichte und Entwicklung der ökonomischen Theorie

    In der Lehre werden Veranstaltungen im Bachelor-, Master- und PhD-Studiengang angeboten:

    • Bachelor: Makroökonomie I
    • Master: Makroökonomie II, Mikroökonomie II, Industrieökonomie, Wachstumstheorie, Wachstumsempirie
    • PhD: Historical and Normative Foundations of Economics

    Aktuell beschäftigt sich das Fachgebiet im Rahmen der Forschung mit Fragestellungen aus den folgenden Bereichen:

    • Institutionelle Faktoren langfristiger Wirtschaftsentwicklung
    • Co-evolutorische Analyse der Entwicklung der ökonomischen Theorie
    • Quantitative Wirtschaftsgeschichte
    • Wachstums- und Verteilungspolitik in internationaler Perspektive

    mehr