BWL

FachgebieteundEinrichtungen

Betriebswirtschaftliche Fachgebiete

Weiterleitung zum Fachgebiet über Anklicken des Logos.

  • Als Logo Ersatz!

    Entrepreneurship

    Prof. Dr. Carolin Bock

    Das Fachgebiet Entrepreneurship konzentriert sich im Rahmen der Forschung und Lehre auf die Besonderheiten von Unternehmensgründungen. Insbesondere erstrecken sich die Forschungsprojekte auf die beiden Themenbereiche Unternehmensgründungen und Gründungsfinanzierung, die mittels unterschiedlicher empirischer Methoden analysiert werden. Die Themenbereiche erstrecken sich dabei auf folgende Schwerpunkte:

    • Akademische Ausgründungen / University Spin-offs
    • Innovationsverhalten von Gründern
    • Entscheidungsverhalten von Kapitalgebern für junge Unternehmen
    • Wertschaffung durch Kapitalgeber junger Unternehmen

    Neben der Lehrveranstaltung „Grundlagen des Entrepreneurship“ für Bachelorstudierende bietet das Fachgebiet auch für Masterstudierende die Lehrveranstaltungen „Entrepreneurial Finance“ und „Venture Valuation“ an. Weitere Details zu Lehrveranstaltungen und Seminaren finden Sie auf der Fachgebietsseite.

    mehr

  • Immobilienwirtschaft und Baubetriebswirtschaftslehre

    Prof. Dr. Andreas Pfnür

    Das Fachgebiet Immobilienwirtschaft und Baubetriebswirtschaftslehre befasst sich mit den zentralen betriebswirtschaftlichen Fragestellungen der Immobilienwirtschaft.

    Die Lehre gliedert sich in die Bereiche Immobilienwirtschaft, Projektmanagement und Baubetriebswirtschaftslehre, in denen sowohl Grundlagen- als auch Vertieferwissen vermittelt wird. Kooperationen mit zahlreichen Wirtschaftsunternehmen sowie der öffentlichen Hand in Form von Gastvorträgen, Seminarpartnerschaften, Studien-/Diplomarbeiten sowie Dissertationen runden das Lehrangebot für Studenten ab.

    Gegenstand der Forschung des Fachgebietes bildet die Betrachtung von Immobilien aus den folgenden Perspektiven:

    • Nutzerperspektive: Nutzung der Immobilie als Betriebsmittel im Leistungserstellungsprozess von Unternehmen
    • Eigentümerperspektive: Eigentum an Immobilien mit dem Ziel der langfristigen Maximierung der Vermögenswerte
    • Leistungswirtschaftliche Perspektive: Immobilienunternehmen, deren Kerngeschäft die Planung, der Bau und der Betrieb von Immobilien ist

    Die aktuellen Forschungsschwerpunkte sind die Gebiete Immobilieninvestmentmanagement, Corporate Real Estate Management sowie Public Private Partnership. Darüber hinaus werden zukünftig auch verstärkt wohnungswirtschaftliche Fragestellungen die Forschungsaktivitäten des Lehrstuhls prägen. Der Lehrstuhl pflegt zahlreiche Forschungskooperationen mit immobilienwirtschaftlichen Unternehmen, Verbänden und öffentlichen Institutionen.

    mehr

  • Information Systems & E-Services

    Prof. Dr. Alexander Benlian

    Das Fachgebiet Information Systems & E-Services hat sich folgende Themen- und Forschungsschwerpunkte innerhalb der Wirtschaftsinformatik gesetzt:

    • Digitale Dienstleistungen im Internet (E-Services):
      Untersuchung und Bewertung von digitalen Software und Cloud Services (insbesondere Software-as-a-Service) sowie von E-Commerce Dienstleistungen.
    • Lean Services & IT Management (Lean IT):
      Analyse und Optimierung schlanker Dienstleistungsprozesse, insb. im IT Service Management sowie in der Softwareentwicklung.
    • IT-basierte Geschäftsmodelle (Digital Business):
      Gründung, Wachstum und Erfolgsfaktoren von IT start-ups.
    • Software Economics:
      Betrachtung ökonomischer Prinzipien der Softwareindustrie und Ableitung von Geschäftsmodellen für Software- und Serviceanbieter. (Software Economics Group; zusammen mit Prof. Peter Buxmann (Information Systems))
    Das Lehrangebot bietet, neben Modulen zu den Grundlagen der Wirtschaftsinformatik, Veranstaltungen zu „Geschäftsprozess- und Unternehmensmodellierung“, „Unternehmensarchitektur-Management“ und „IT-basierte Geschäftsmodelle“.

    mehr

  • Management Science / Operations Research

    Jun.-Prof. Dr. Simon Emde

    Das Fachgebiet Management Science / Operations Research behandelt komplexe betriebswirtschaftliche Entscheidungsprobleme mithilfe von mathematischer Modellierung und Optimierung. Insbesondere werden moderne, quantitative exakte und heuristische Verfahren zur Entscheidungsunterstützung entwickelt und implementiert, die diese Probleme optimal oder nahezu optimal lösen. Die Forschungsschwerpunkte liegen dabei primär in folgenden Gebieten:

    • Scheduling, kombinatorische Optimierung, Komplexitätstheorie
    • Facility Logistics, Lagerlogistik, Materiallogistik
    • Containerlogistik (u.a. an Containerterminals und Güterbahnhöfen)
    • Produktionsplanung, Fließbandabstimmung
    • Umschlaglogistik (z.B. an Cross Docks)

    Der generelle Leitgedanke der Forschungsarbeit des Fachgebiets ist, für Praktiker nützliche Entscheidungsunterstützung zur Verfügung zu stellen, die gleichzeitig stark formal und mathematisch fundiert ist.

    mehr

  • Marketing und Personalmanagement

    Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg

    Das Fachgebiet Marketing & Personalmanagement vereinigt zwei für den Unternehmenserfolg zentrale Bereiche der BWL. Daraus ergeben sich für Forschung und Lehre drei Stoßrichtungen: Marketing, Personalmanagement sowie die Schnittstelle zwischen Marketing und Personalmanagement.

    Im Bereich Marketing stehen in Forschung und Lehre zwei Aspekte im Fokus: zum einen die Gestaltung der Marketing-Mix-Elemente im Rahmen der Preis-, Produkt-, Kommunikations- und Vertriebspolitik und zum anderen das Kundenbeziehungsmanagement.

    Die Forschung und Lehre im Bereich Personalmanagement konzentrieren sich auf drei Facetten: Gestaltung der Personalmanagement-Systeme, Führung von Mitarbeitern und Teams sowie neuere Herausforderungen des Personalmanagements (z. B. Führung im interkulturellen Kontext, Umgang mit demographischem Wandel).

    Darüber hinaus forscht das Fachgebiet an Themen an der Schnittstelle zwischen Marketing und Personalmanagement. Beispielhafte Themen aus diesem Bereich sind die marktorientierte Führung von Organisationen oder das Personalmarketing. Um diese interdisziplinäre Ausrichtung auch in die Lehre zu übertragen, bietet das Fachgebiet die Vertiefungsrichtung Marketing und Personalmanagement an.

    Um seine interdisziplinäre Ausrichtung zu unterstreichen, kooperiert das Fachgebiet mit Vertretern unterschiedlichster Wissenschaftsdisziplinen. Darüber hinaus pflegt das Fachgebiet vielfältige Kooperationen mit Partnern aus der Unternehmenspraxis. Das Preferred Partnership Program ermöglicht den regelmäßigen Austausch zu aktuellen Themen der Unternehmensführung zwischen den Unternehmen und dem Fachgebiet und schafft eine Dialogplattform zwischen Partnerunternehmen und Studierenden.

    mehr

  • PSCM

    Produktion und Supply Chain Management

    Prof. Dr. Christoph Glock

    Das Fachgebiet Produktion und Supply Chain Management beschäftigt sich mit der Planung und Steuerung von Wertschöpfungsprozessen in Industrieunternehmen. Die Leistungserstellung wird hierbei ganzheitlich interpretiert, sodass neben dem eigentlichen Produktionsvorgang auch die Verfügbarmachung von Produktionsfaktoren, die Distribution von Produkten und die betriebliche Entsorgungswirtschaft betrachtet werden. Ein weiterer Schwerpunkt des Fachgebiets liegt auf der Untersuchung von unternehmensübergreifenden Wertschöpfungsvorgängen und der Gestaltung von Schnittstellen zwischen unterschiedlichen Stufen der Wertschöpfungskette. Forschungsschwerpunkte des Fachgebiets liegen auf der mathematischen Modellierung von Entscheidungsproblemen der operativen Produktionsplanung sowie der Untersuchung ausgewählter logistischer Problemstellungen..

    mehr

  • Rechnungswesen, Controlling und Wirtschaftsprüfung

    Prof. Dr. Reiner Quick

    Der Fokus des Fachgebiets RCW liegt auf der Lehre und Forschung im Bereich Rechnungswesen, Controlling und Wirtschaftsprüfung.

    Im Rahmen der Lehre bietet das Fachgebiet neben Lehrveranstaltungen im Grundlagenbereich auch eine Vielzahl an Vertiefungsmöglichkeiten. Darüber hinaus werden Studien- sowie Bachelor- und Mastertheses betreut.

    Die Forschung am Fachgebiet RCW umfasst ein breites Spektrum. So stehen neben der Weiterentwicklung von Konzepten und Instrumenten des Controllings, dem Erarbeiten von Lösungsmöglichkeiten für Bilanzierungsprobleme sowie der Entwicklung von Anforderungen und der Beurteilung der Qualität von über den Jahresabschluss hinaus gehenden Berichten, insbesondere Fragen der Wirtschaftsprüfung im Zentrum der Forschung. Die aktuellen Schwerpunkte sind:

    • Unabhängigkeit des Abschlussprüfers
    • Effiziente und effektive Prüfungsmethoden
    • Non-financial Reporting
    • Geschäftsrisikoorientierte Abschlussprüfung

    Das Fachgebiet kooperiert mit verschiedenen Praxispartnern. So werden regelmäßig vorlesungsbegleitende Gastvorträge zu aktuellen Themen, Ringveranstaltungen mit Dozenten aus der Prüfungspraxis sowie regelmäßige Workshops mit großen Prüfungsgesellschaften angeboten. Des Weiteren arbeitet das Fachgebiet bei der Vergabe von wissenschaftlichen Arbeiten und Praktika eng mit der Praxis zusammen.

    mehr

  • Software Business & Information Management

    Prof. Dr. Peter Buxmann

    Das Fachgebiet Information Systems hat sich folgende Themen- und Forschungsschwerpunkte innerhalb der Wirtschaftsinformatik gesetzt:

    • Software Economics: Betrachtung ökonomischer Prinzipien der Softwareindustrie und Ableitung von Geschäftsmodellen für Software- und Serviceanbieter. (Software Economics Group)
    • Kooperationen in Supply Chains: Untersuchung des Potenzials von Kooperationen in Wertschöpfungsketten und -netzwerken.
    • Bewertung des Einsatzes innovativer IuK-Technologien: Betrachtung von innovativen IuK-Technologien wie etwa Software-as-a-Service oder Open-Source-Software und deren Adaption.
    • Standardisierung betrieblicher Informationssysteme: Erarbeitung von Handlungsempfehlungen für den Einsatz von Standards in Unternehmen.
    • Ökonomische Aspekte sicherer Dienste: Als Teilprojekt von CASED werden IT-Services im Hinblick auf ökonomische Aspekte im Rahmen des IT-Risikomanagementprozesses untersucht. (Center for Advanced Security Research Darmstadt)
    • Innovative Preismechanismen für Serviceplattformen: Im Kontext des Premium-Services-Projekts werden innovative Preis- und Kooperationsstrategien für Serviceanbieter und -integratoren untersucht. (Premium-Services)

    Das Lehrangebot orientiert sich an unseren Schwerpunkten und bietet, neben Modulen zu den Grundlagen der Wirtschaftsinformatik, Veranstaltungen zu „Information Management“, „Internet Economics“ und „IT-Projektmanagement“. In regelmäßigen Abständen bieten wir mit unseren Praxispartnern, wie SAP, TDS oder Cognizant, Abschlussarbeiten, Seminare zu aktuellen Forschungsfragen und Praktika an. Letztere decken neben einer Einführung in SAP R/3 den vollständigen Prozess der Softwareentwicklung ab.

    mehr

  • Technologie- und Innovationsmanagement

    Prof. Dr. Alexander Kock

    Das Fachgebiet Technologie- und Innovationsmanagement befasst sich mit zentralen Fragestellungen rund um die Entstehung, Förderung und Verbreitung von Innovationen. In der Forschung hat sich das Fachgebiet folgende Themenschwerpunkte gesetzt:

    • Steuerung innovativer Projektlandschaften und Innovationsportfolios
    • Management radikaler Innovationen und hoch innovativer Produktentwicklungsprojekte
    • Organisatorische Gestaltungsfaktoren der frühen Phasen von Innovationsprozessen
    • Management und Erfolgswirkung von Industrie-Universitäts-Kooperationen

    In der Lehre bietet das Fachgebiet die Veranstaltung Technologie- und Innovationsmanagement im Wahlpflichtmodul Strategisches Management B und die Mastervertiefung Technologie- und Innovationsmanagement an. Zudem werden jedes Semester Seminare zu aktuellen Themen angeboten.

    mehr

  • Unternehmensfinanzierung

    Prof. Dr. Dirk Schiereck

    Die Finanzierung von etablierten Unternehmen und Neugründungen ist im Rahmen einer wertorientierten Unternehmensführung von grundlegender Bedeutung. Dabei muss insbesondere auf das Verhalten der Kapitalgeber, die ihre Mittel nach Ertrags-und Risikogesichtspunkten anlegen, bei den Finanzierungs- und Risikomanagemententscheidungen des Unternehmens ein besonderes Augenmerk gelegt werden. Vor diesem Hintergrund vermittelt das Fachgebiet Unternehmensfinanzierung notwendige Kenntnisse und Methoden zur Bewertung von Finanzierungsauswahlentscheidungen und Finanzinstrumenten. Aufbauend auf quantitativ-formalen Methoden der modernen Kapitalmarkt- und Finanzierungstheorie sowie statistischen Methoden und Techniken der Finanzökonometrie decken die regelmäßig vom Fachgebiet angebotenen Lehrveranstaltungen die zentralen Themen aus den Feldern Corporate Finance, Entrepreneurial Finance und Gründungsforschung sowie Finanzierungstheorie ab. Darüber hinaus werden aktuelle Themen der Kapitalmarktforschung und Finanzierung in vertiefenden Kursen und Seminaren angeboten.

    Der Forschungsschwerpunkt des Fachgebietes Unternehmensfinanzierung liegt im Bereich der empirischen Kapitalmarktforschung und beschäftigt sich insbesondere mit Fragen zu Unternehmensbewertungen und zur Corporate Governance – vor allem im Kontext des Erwerbs von Minderheitsbeteiligungen, mit dem Markt für Unternehmensübernahmen und –zusammenschlüssen sowie der kapitalmarktorientierten Innovationsbewertung. Des Weiteren werden im national einzigartigen Deutschen Zentrum für Zertifikateforschung (DZZF) des Lehrstuhls die Forschungsaktivitäten im Bereich der verbrieften Derivate zusammengefasst.

    Das am Fachgebiet vermittelte Verständnis der Kapitalmärkte erweitert in Forschung und Lehre die Modelle der neoklassischen Kapitalmarkttheorie um die Ideen der Neuen Institutionenökonomik und ist zudem geprägt von den Erkenntnissen der Behavioral Finance.

    mehr

  • Unternehmensführung und Logistik

    Prof. Dr. Ralf Elbert

    Das Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik befasst sich mit der methodischen und instrumentellen Unterstützung der Planung und Entwicklung von Logistik- und Transportdienstleistungen. In Analogie zur Produktentwicklung (Product Development) lässt sich das Programm auch als Logistics & Transportation Service Engineering bezeichnen. Die Forschung baut hierbei auf Simulationsmodellen auf, welche die speziellen Herausforderungen und Unsicherheiten bei der Entwicklung von Logistik- und Transportdienstleistungen berücksichtigen. Inhaltlich gliedert sich die Forschung am Fachgebiet in die drei Schwerpunkte:

    • Lagermanagement und Intralogistiksysteme: Auslegung von Intralogistiksystemen und prozessen sowie Gestaltung der Mensch-Maschine-Interaktion im Lager
    • Transportmanagement: Methodische Unterstützung bei der unternehmensübergreifenden Planung von Transportketten sowie Entscheidungsunterstützung bei der Disposition
    • Management von Logistik- und Produktionsnetzwerken: Strategische Planung, Gestaltung und Steuerung von zukunftsfähigen Logistik- und Produktionsnetzwerken

    Neben der Lehrveranstaltung „Unternehmensführung“ für Studierende im Bachelor bietet das Fachgebiet die beiden Vertiefungsrichtungen „Logistikmanagement“ und „Transportmanagement“ im Master an. Darüber hinaus werden regelmäßig Seminare und Abschlussarbeiten zu aktuellen Fragestellungen in Transport und Logistik angeboten.

    mehr