Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg im „Rat für Digitalethik“

FachgebieteundEinrichtungen

29.08.2018

Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg im „Rat für Digitalethik“

Beratung der Landesregierung in ethischen Fragen der Digitalisierung

Im Rahmen ihrer Digitalisierungsstrategie hat die Hessische Landesregierung in ihrer Sitzung am 20. August 2018 beschlossen, einen „Rat für Digitalethik“ zu gründen. Ziel ist es, dass „Hessen zum deutschen TOP-Standort für ethische Fragen im Zusammenhang mit der Digitalisierung wird“, so Ministerpräsident Volker Bouffier.

Bild: Jakub Kaliszewski
Bild: Jakub Kaliszewski

Zukünftig berät Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg, Fachgebiet Marketing und Personalmanagement, die Landesregierung gemeinsam mit hochrangigen Vertreterinnen und Vertretern aus Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft. „Ich finde es gut, dass die Politik sich frühzeitig und aktiv den Herausforderungen der Digitalisierung annimmt und sie sogar zur „Chefsache“ macht. Hier kann der Rat für Digitalethik einen wertvollen Beitrag leisten. Dem wichtigen Ziel der hessischen Landesregierung, dass die Bürgerinnen und Bürger in Hessen von der Digitalisierung profitieren anstatt von ihr abgehängt zu werden, müssen nun Maßnahmen folgen. Ich hoffe, dass wir uns auch hiermit im Rat für Digitalethik auseinandersetzen werden.“, sagt Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg über ihre Berufung.

Das interdisziplinäre Beratungsgremium soll die Hessische Landesregierung bei der Gestaltung ihrer Digitalisierungsstrategie unter Berücksichtigung der Interessen der Bürgerinnen und Bürger unterstützen. Auf Herausforderungen der Digitalisierungen sollen somit zukunftsweisende und langfristige Lösungen gefunden werden.

zur Liste