Ausgezeichnete Abschlussarbeiten

FachgebieteundEinrichtungen

20.11.2017

Ausgezeichnete Abschlussarbeiten

Studierende des Fachbereichs erhalten Datenlotsen-Preis 2017

Im Zuge der Veranstaltung „Ausgezeichnet!“, die am 15. November im Wilhelm-Köhler-Saal stattfand, würdigte das Präsidium gemeinsam mit den Preisstiftern insgesamt neun studentische Abschlussarbeiten. Bianca Löw und Len Cewa Williamson, beides Absolventen des Studiengangs Wirtschaftsinformatik, erhielten den diesjährigen Datenlotsen-Preis und gehören damit zu den insgesamt drei Preisträgern des von der Datenlotsen Informationssysteme GmbH gestifteten Preises.

Len Cewa Williamson (6.v.r) gemeinsam mit weiteren Preisträgerinnen und Preisträgern sowie den Preisstiftern. Foto: Gregor Rynkowski.
Len Cewa Williamson (6.v.r) gemeinsam mit weiteren Preisträgerinnen und Preisträgern sowie den Preisstiftern. Foto: Gregor Rynkowski.

In ihrer am Fachgebiet Software Business & Information Management von Prof. Dr. Peter Buxmann betreuten Masterarbeit mit dem Titel „IT Security Behavior on Mobile Devices“ beschäftigte sich Bianca Löw mit dem IT-Sicherheitsverhalten von Nutzern mobiler Endgeräte. Anhand einer großangelegten empirischen Studie mit mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer untersucht die Arbeit, welche Einflussfaktoren sich auf das IT-Sicherheitsverhalten von Nutzern auswirken. Die Untersuchung zeigt unter anderem, dass die Zahlungsbereitschaft für IT-Sicherheit unter der Mehrheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer nur sehr gering ist.

Einem anderen, ebenfalls hochaktuellen Thema, widmete sich Len Cewa Williamson in seiner Bachelorarbeit „Ein digitaler Ansatz zur Integration von Flüchtlingen in Deutschland“. Die Arbeit wurde am Fachgebiet Information Systems & Electronic Services von Prof. Dr. Alexander Benlian betreut und geht der Frage nach, wie im Rahmen der Flüchtlingsarbeit die sozialen Beziehungen zwischen ehrenamtlich Helfenden und Geflüchteten bereits im Erstkontakt intensiviert werden können. Den Fokus legt die Untersuchung auf die Kommunikation, die bisher in der Regel unidirektional von Ehrenamtlichen zu Geflüchteten erfolgt. Mit dieser Kommunikationsform werden jedoch nur schwer konkrete Bedürfnisse der Geflüchteten erfasst. Die Arbeit entwickelt einen digitalen Ansatz, der dieser Problematik entgegenwirken soll.

Mit dem Datenlotsen-Preis werden jährlich drei Absolventinnen bzw. Absolventen der TU Darmstadt für ihre herausragenden Abschlussarbeiten in den Fächern Informatik, Mathematik oder Wirtschaftsingenieurwesen gewürdigt. Der Preis ist mit jeweils 2.500 Euro dotiert und soll junge Menschen motivieren, sich für ein Studium der genannten Fächer zu entscheiden.

zur Liste