Wirtschaftsingenieur- Bauingenieur

Headerbild

Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung Bauingenieurwesen

Bachelor

Das Studium der Wirtschaftsingenieurwesen mit technischer Fachrichtung Bauingenieurwesen ist ebenso nach dem 4/3-Prinzip konzipiert wie die anderen WI-Studiengänge. Die Hälfte dieses Studiums besteht aus den natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächern des Bauingenieurwesens, diese hörst Du gemeinsam mit den Studierenden dieses Studiums. Diese Fächer gliedern sich in einen Pflichtbereich und das Fachstudium.

Das Bauingenieurwesen beschäftigt sich unter anderem mit der Konstruktion und Instandhaltung von Bauwerken aller Art (z.B. Häuser, Brücken, Industrieanlagen) ebenso wie mit der Planung und Umsetzung von Infrastruktur (z.B. Straßen, Bahnanlagen, Flughäfen) sowie Ver- und Entsorgung (z.B. Trinkwasserversorgung, Abwasserentsorgung).

Der Pflichtbereich beinhaltet Mathematik und wichtige technische Grundlagenfächer wie Technische Mechanik, Werkstoffe im Bauwesen und eine zweisemestrige Projektarbeit

Im Fachstudium, ab dem 4. Semester, ist die Wahl eines der sechs Profile vorgesehen. Diese Profile beinhalten stets vier Pflichtfächer sowie weitere Fächer aus dem Wahlpflichtbereich. Folgende technische Vertiefungsprofile werden den Studierenden angeboten:

  • Bauprojektmanagement
  • Ver- und Entsorgungsmanagement
  • Immobilienbewertung und –entwicklung
  • Technisches Immobilienmanagement
  • Planung, Entwurf und Betrieb von Verkehrssystemen
  • Umweltmanagement und -planung

Vorkenntnisse

Voraussetzung um dieses Studium erfolgreich zu absolvieren sind eine Affinität zu Mathematik und logischem Denken, die Wahl von Leistungskurven wie Mathematik und Physik sind weder Voraussetzung noch notwendig, entsprechende Vorkenntnisse können jedoch von Vorteil sein. Mit der Vertiefung Umweltmanagement und – planung wird die Chemie auch ein wichtiger Bestandteil des Studiums.

Die technischen Fächer zu Beginn des Studiums vermitteln die Grundlagen, um das weitere Studium erfolgreich zu bestreiten.

Von hoher Bedeutung ist die Bereitschaft sich mit neuen und teilweise komplexen Inhalten selbstständig auseinanderzusetzen.

Master

Im Master wird das im Bachelorstudium gewählte Profil weitervertieft. Generell bestehen im Masterstudium mehr Wahlmöglichkeiten sowohl im technischen als auch im wirtschaftswissenschaftlichen Teil, diese werden noch von einem Pflichtbereich BWL, VWL und Recht ergänzt.