Studium

Headerbild

Wie sieht das Studium aus?

Nach dem Abitur stellt sich für die meisten die schwierige Frage: „Was kommt danach?“. Die Wahl des Studiengangs ist für die wenigsten einfach. Vor allem, wenn man gegensätzliche Interessen hat, ist es schwer, beide unter einen Hut zu bringen. Findest Du also Natur-/ Ingenieurwissenschaften interessant, andererseits aber auch BWL oder Jura attraktiv?

Dann könntest Du hier genau richtig sein und solltest unbedingt weiterlesen. Denn der Wirtschaftsingenieurwesen- (WI) oder Wirtschaftsinformatik-Studiengang (WInf) bietet Dir vielleicht genau das, was Du suchst.

Verhältnis technische/wirtschaftswissenschaftliche Fächer

Das WI/WInf-Studium ist eine Zusammensetzung von zwei verschiedenen Studienrichtungen: Einerseits besuchst Du rechts- und wirtschaftswissenschaftliche Vorlesungen, Übungen etc. und andererseits Veranstaltungen Deines jeweiligen technischen Faches (Bauingenieurwesen, Elektrotechnik und Informationstechnik, Maschinenbau oder Informatik).

Die technischen Fächer werden an der TU Darmstadt zusammen mit den reinen Ingenieur- bzw. Informatikstudierenden gehört und die wirtschaftswissenschaftlichen Veranstaltungen gemeinsam mit den WIs/Winfe besucht. Damit decken WIs/WInfe ganz verschiedene Themen- und vor allem Interessensgebiete ab.

Und genau dies ist auch das Besondere und Reizvolle dieser Studiengänge.

Die TU Darmstadt hat die WI-Studiengänge und den WInf-Studiengang nach dem 4/3-Prinzip konzipiert. Nach dem Abschluss des Studiums hat man 2/3 eines klassischen wirtschaftswissenschaftlichen Studiums und 2/3 eines Ingenieur- bzw. Informatikstudiums absolviert. Dieses Konzept zeichnet die TU aus. Dies zeigt sich auch in den jährlichen Rankings der Wirtschaftswoche, hier wird sie für WInf auf Platz 1 und für die WI-Studiengänge auf Platz 3 im nationalen Vergleich gelistet.

Mit der Wahl dieses Studiums entscheidest Du Dich für ein anspruchvolles Vollzeitstudium. Allgemein ist die Ausbildung an einer Universität eher theorielastig, jedoch bieten einige Projekte die Möglichkeit zur praktischen Anwendung Deines Wissens.

In den wirtschaftswissenschaftlichen Veranstaltungen erwarten Dich zahlreiche Fächer aus BWL, VWL und Recht, die zu großen Teilen in Modulprüfungen geprüft werden. Diese Fächer zeichnen sich durch Theorie ebenso wie durch Mathematik aus. Modulprüfungen stellen eine Gesamtprüfung thematisch zusammenhängender Fächer dar, zum Beispiel Buchführung und Kosten- und Leistungsrechnung. Dardruch wird die Anzahl der Prüfungsereignisse verringert und du hast die Möglichkeit einen Themenkomplex ganzheitlich zu erfassen. Generell werden die Prüfungen im Anschluss an das Semester innerhalb von zwei bis drei Monaten geschrieben.

Nach Deinem Abschluss bist Du in der Arbeitswelt universell einsetzbar (mehr dazu in dem Abschnitt Was machen Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker und wo arbeiten sie?). Aus diesem Studium gehst Du nicht nur als hervorragend ausgebildeter Akademiker hervor, sondern auch als selbstständigere Persönlichkeit.

Bachelor/Master

Alle vier Studiengänge kannst Du ab dem Wintersemester in einem Bachelor-Studiengang beginnen, der nach Regelstudienzeit sechs Semester dauert. Im Anschluss daran besteht für Dich die Möglichkeit, entweder ins Berufsleben zu starten oder noch einen vier-semestrigen Masterstudiengang anzuschließen. Im Master kannst Du Dein Studium durch zahlreiche Wahlmöglichkeiten bei der Gewichtung und Auswahl verschiedener Fächer individuell und flexibel auf Deine Interessen und Stärken ausrichten. Dabei werden die im Bachelor-Studium gelegten Grundlagen in den verschiedenen Gebieten gezielt vertieft. An der TU Darmstadt gilt der Master als Regelabschluss, weswegen Dir dein Masterplatz nach erfolgreichem Bachelorstudium so gut wie sicher ist.

Die Fachrichtungen

Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung Bauingenieurwen

Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung Elektrotechnik und Informationstechnik

Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung Maschinenbau

Wirtschaftsinformatik