Impulse für innovativen Schienenverkehr

TU und Deutsche Bahn gründen Forschungslab innovativer Güterwagen m²

06.05.2022 von

Die Technische Universität Darmstadt und die DB Cargo haben das Kooperationsinstitut „Forschungslab innovativer Güterwagen m²“ gegründet und intensivieren ihre langjährige Zusammenarbeit. Das Kooperationsinstitut fördert die gemeinsame Forschung im Bereich Planung und Analyse von Logistik- und Transportdienstleistungen. Im Mittelpunkt stehen dabei datengetriebene Lösungsverfahren für strategische und taktische Planungs- und Steuerungsprobleme in schienengebundenen, intermodalen Transportnetzwerken. Prof. Dr. Ralf Elbert, Leiter des Fachgebiets Unternehmensführung und Logistik am Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, wird das Kooperationsinstitut leiten.

TU Darmstadt und DB Cargo intensivieren ihre langjährige Zusammenarbeit mit dem Forschungslab innovativer Güterwagen m².

Zum Start des Forschungslab innovativer Güterwagen m² werden Projekte im Themenbereich „multifunktionaler und modularer Güterwagen“ (m²) bearbeitet. Der „m2-Güterwagen“ ist ein innovatives Konzept, das sich durch die Trennung von modularem Tragwagen – dem rollenden, flexibel konfigurierbaren Untergestell – und multifunktionalem Behälter – dem branchenspezifisch entwickelten Aufbau, in dem das Transportgut untergebracht ist – auszeichnet. Durch die Einführung solcher innovativen Technologien im Schienengüterverkehr verändern sich auch die Anforderungen an Betrieb und Planung auf allen Ebenen. Hier wird das neue DB Smart Cargo Lab an der TU ansetzen: In den Forschungsprojekten werden diese Anforderungen mithilfe von datengetriebenen Planungsverfahren analysiert und Lösungen für effiziente und reibungslose Betriebsabläufe entwickelt.

Die Projektergebnisse sollen beitragen, den Schienengüterverkehr zu optimieren, und so seine Attraktivität steigern. So leistet die Forschung auch einen Beitrag zur Verlagerung von Gütern von der Straße auf die Schiene und trägt dazu bei, die von Deutschland gesetzten Verkehrsziele zu erreichen.

Prof. Dr. Ralf Elbert, Leiter des Fachgebiets Unternehmensführung und Logistik am Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der TU, leitet das neue Kooperationsinstitut. „Das Forschungslab innovativer Güterwagen m2 ermöglicht es, neuartige und leistungsfähige Lösungsverfahren für praxisrelevante Forschungsprobleme zu entwickeln und diese an realen Datensätzen zu testen“, sagt er. „Wissenschaft und Wirtschaft profitieren gleichsam: Dank unternehmerischer Impulse werden neue wissenschaftliche Forschungsergebnisse in die Praxis transferiert.“

Iris Hilb (DB Cargo, Leiterin Customer Service Center / Wagonmanagement / IT Sales) erkennt ebenfalls großes Potenzial in der Kooperation: „DB Cargo sieht die Zukunft in modularen und somit branchenübergreifend einsetzbaren Güterwagen. Daher soll das Konzept m² künftig einen relevanten Teil der Flotte von DB Cargo ausmachen. Die praxisnahe Forschung durch das Forschungslab innovativer Güterwagen m2 und die intensive Zusammenarbeit zwischen der TU Darmstadt und DB Cargo unterstützen uns maßgeblich dabei, das Konzept erfolgreich in unserem europäischen Netzwerk einzuführen.“

Durch das Forschungslab innovativer Güterwagen m2 werden am Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik, zusätzliche Promotionsstellen für anwendungsorientierte, praxisrelevante Forschungsthemen geschaffen.

Das Forschungslab innovativer Güterwagen m2 ist in die Innovationsallianz zwischen der Deutschen Bahn AG und der TU Darmstadt eingebunden, dadurch ist das Kooperationsinstitut auch in einer interdisziplinären Forschungsstruktur vernetzt.

Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik/sip