Betriebswirtschaftliche Fachgebiete

FachgebieteundEinrichtungen

Betriebswirtschaftliche Fachgebiete

Weiterleitung zum Fachgebiet über Anklicken des Logos.

  • Information Systems & E-Services

    Prof. Dr. Alexander Benlian

    Das Fachgebiet Information Systems & E-Services hat sich folgende Themen- und Forschungsschwerpunkte innerhalb der Wirtschaftsinformatik gesetzt:

    • Digitale Dienstleistungen im Internet (E-Services):
      Untersuchung und Bewertung von digitalen Software und Cloud Services (insbesondere Software-as-a-Service) sowie von E-Commerce Dienstleistungen.
    • Lean Services & IT Management (Lean IT):
      Analyse und Optimierung schlanker Dienstleistungsprozesse, insb. im IT Service Management sowie in der Softwareentwicklung.
    • IT-basierte Geschäftsmodelle (Digital Business):
      Gründung, Wachstum und Erfolgsfaktoren von IT start-ups.
    • Software Economics:
      Betrachtung ökonomischer Prinzipien der Softwareindustrie und Ableitung von Geschäftsmodellen für Software- und Serviceanbieter. (Software Economics Group; zusammen mit Prof. Peter Buxmann (Information Systems))

    Das Lehrangebot bietet, neben Modulen zu den Grundlagen der Wirtschaftsinformatik, Veranstaltungen zu „Geschäftsprozess- und Unternehmensmodellierung“, „Unternehmensarchitektur-Management“ und „IT-basierte Geschäftsmodelle“.

    weiter

  • Software Business & Information Management

    Prof. Dr. Peter Buxmann

    Das Fachgebiet Information Systems hat sich folgende Themen- und Forschungsschwerpunkte innerhalb der Wirtschaftsinformatik gesetzt:

    • Software Economics: Betrachtung ökonomischer Prinzipien der Softwareindustrie und Ableitung von Geschäftsmodellen für Software- und Serviceanbieter. (Software Economics Group)
    • Kooperationen in Supply Chains: Untersuchung des Potenzials von Kooperationen in Wertschöpfungsketten und -netzwerken.
    • Bewertung des Einsatzes innovativer IuK-Technologien: Betrachtung von innovativen IuK-Technologien wie etwa Software-as-a-Service oder Open-Source-Software und deren Adaption.
    • Standardisierung betrieblicher Informationssysteme: Erarbeitung von Handlungsempfehlungen für den Einsatz von Standards in Unternehmen.
    • Ökonomische Aspekte sicherer Dienste: Als Teilprojekt von CASED werden IT-Services im Hinblick auf ökonomische Aspekte im Rahmen des IT-Risikomanagementprozesses untersucht. (Center for Advanced Security Research Darmstadt)
    • Innovative Preismechanismen für Serviceplattformen: Im Kontext des Premium-Services-Projekts werden innovative Preis- und Kooperationsstrategien für Serviceanbieter und -integratoren untersucht. (Premium-Services)

    Das Lehrangebot orientiert sich an unseren Schwerpunkten und bietet, neben Modulen zu den Grundlagen der Wirtschaftsinformatik, Veranstaltungen zu „Information Management“, „Internet Economics“ und „IT-Projektmanagement“. In regelmäßigen Abständen bieten wir mit unseren Praxispartnern, wie SAP, TDS oder Cognizant, Abschlussarbeiten, Seminare zu aktuellen Forschungsfragen und Praktika an. Letztere decken neben einer Einführung in SAP R/3 den vollständigen Prozess der Softwareentwicklung ab.

    weiter

  • Unternehmensführung und Logistik

    Prof. Dr. Ralf Elbert

    Das Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik betrachtet Wertschöpfungsnetzwerke – bestehend aus Produktions-, Logistik- und Transportnetzwerken – aus managementorientierter Sicht. Im Mittelpunkt steht die Planung, Gestaltung, Steuerung und Entwicklung des Güter-, Waren- und Informationsflusses über die Funktionsbereiche eines Unternehmens und gar über Unternehmensgrenzen hinweg. Dabei sind gerade die Schnittstellen zwischen Industrie- und Handelsunternehmen, Logistikdienstleistern und Transporteuren von hoher Bedeutung.

    Den Fokus richten wir insbesondere auf das akteurspezifische und übergreifende Management von Wertschöpfungsnetzwerken. Hierzu forschen wir in den beiden Schwerpunktthemen Logistik- und Transportmanagement.

    weiter

  • Management Science / Operations Research

    N.N.

    Das Fachgebiet beschäftigt sich mit der Modellierung und Optimierung von betriebswirtschaftlichen Entscheidungsproblemen und der Implementierung von entscheidungsunterstützenden Verfahren im Rahmen der Planungsprozesse der Sachgüter- und Dienstleistungserstellung. Neben fortgeschrittenen Techniken der betriebswirtschaftlichen Entscheidungsanalyse, kommen dabei besonders algorithmische Lösungsverfahren der Angewandten Mathematik und Informatik zum Einsatz. Wesentliche Forschungsfelder des Fachgebiets sind unter anderem die taktische und operative Fertigungsplanung der Automobilindustrie sowie die kapazitive Planung und Steuerung der Ressourcen in Containerterminals des See- und Schienenverkehrs.

    weiter

  • Industrielles Management

    Prof. Dr. Christoph Glock

    Das Fachgebiet Industrielles Management beschäftigt sich mit der Planung und Steuerung von Wertschöpfungsprozessen in Industrieunternehmen. Die Leistungserstellung wird hierbei ganzheitlich interpretiert, sodass neben dem eigentlichen Produktionsvorgang auch die Verfügbarmachung von Produktionsfaktoren, die Distribution von Produkten und die betriebliche Entsorgungswirtschaft betrachtet werden. Ein weiterer Schwerpunkt des Fachgebiets liegt auf der Untersuchung von unternehmensübergreifenden Wertschöpfungsvorgängen und der Gestaltung von Schnittstellen zwischen unterschiedlichen Stufen der Wertschöpfungskette. Forschungsschwerpunkte des Fachgebiets liegen auf der mathematischen Modellierung von Entscheidungsproblemen der operativen Produktionsplanung sowie der Untersuchung ausgewählter logistischer Problemstellungen.

    weiter

  • Electronic Markets

    Prof. Dr. Oliver Hinz

    Das Fachgebiet Wirtschaftsinformatik |Electronic Markets hat sich folgende Themen- und Forschungsschwerpunkte innerhalb der Wirtschaftsinformatik gesetzt:

    • Elektronische Märkte

    • E-Commerce: Aktuelle Themen im Bereich des elektronischen Handels wie z. B. Empfehlungs- oder Reputationssysteme.

    • Online-Pricing: Untersuchung von Preismechanismen unter Berücksichtigung der Besonderheiten des Internets. Schwerpunkte sind Preisverhandlungen und Auktionsmechanismen.

    • Business Value of IT: Messung des Wertbeitrags von Informationstechnologie mit Hilfe quantitativer Methoden.

    • Soziale Netzwerke: Quantitative Messung von sozialem Einfluss und sozialer Ansteckung (z. B. im Bereich Adoption und Diffusion neuer Technologien) mit Hilfe der Sozialen Netzwerkanalayse.

    Neben den Vorlesungen „E-Commerce“ und „Electronic Markets“ werden regelmäßig Veranstaltungen im Bereich „Decision Support Systems“ und „Soziale Netzwerkanalyse“ angeboten. Darüber hinaus veranstaltet das Fachgebiet einführende Vorlesungen wie die „Einführung in die Wirtschaftsinformatik für Wirtschaftsingenieure“. Bitte beachten Sie auch aktuelle Seminarthemen des Fachgebiets.

    weiter

  • Produktion und Supply Chain Management

    N.N.

    Das Fachgebiet befasst sich mit betriebswirtschaftlichen Aspekten der Produktion und des Supply Chain Management. Während Produktionswirtschaft als Kernfach der Betriebswirtschaftslehre ganz allgemein Transformations-und Kombinationsprozesse von – meist in ihrer Verfügbarkeit beschränkten – Inputfaktoren in höherwertige Outputgüter betrachtet, setzt sich die Supply Chain Planung mit der Gestaltung, Computerbasierten Unterstützung und operativen Umsetzung von Planungsprozessen intra-organisationaler Wertschöpfungsnetzwerke (sog. „Supply Chains“) auseinander. Aufgrund der fortschreitenden Integration aller logistischen Funktionsbereiche eines Unternehmens reicht es hierbei inzwischen nicht mehr aus, sich allein auf die Transformationsprozesse eines Unternehmens oder gar isolierter Betriebe zu beschränken.

    Vielmehr ist es auch nötig, die Einbettung der Produktionsplanung und –steuerung (PPS) in die gesamte Logistikplanung eines Unternehmens zu sehen. Diese Planung wird in Industriebetrieben zunehmend durch sog. „Advanced Planning Systeme (APS)“ als Ersatz für bzw. Erweiterung von PPS-Systemen unterstützt. Durch Verwendung von Optimierungsmethoden des Operations Research versuchen diese Softwaresysteme, Planungsprozesse zu automatisieren und zu beschleunigen, aber auch Gewinne zu erhöhen bzw. Kosten zu senken. Eine ähnliche Ausweitung des Fokus fand in den letzten Jahren im Rahmen des sog. Supply Chain Management auch im inter-organisationalen Zusammenspiel mehrerer Unternehmen statt.

    weiter

  • Technologie- und Innovationsmanagement

    Prof. Dr. Alexander Kock

    Das Fachgebiet Technologie- und Innovationsmanagement befasst sich mit zentralen Fragestellungen rund um die Entstehung, Förderung und Verbreitung von Innovationen. In der Forschung hat sich das Fachgebiet folgende Themenschwerpunkte gesetzt:

    • Steuerung innovativer Projektlandschaften und Innovationsportfolios
    • Management radikaler Innovationen und hoch innovativer Produktentwicklungsprojekte
    • Organisatorische Gestaltungsfaktoren der frühen Phasen von Innovationsprozessen
    • Management und Erfolgswirkung von Industrie-Universitäts-Kooperationen

    In der Lehre bietet das Fachgebiet die Veranstaltung Technologie- und Innovationsmanagement im Wahlpflichtmodul Strategisches Management B und die Mastervertiefung Technologie- und Innovationsmanagement an. Zudem werden jedes Semester Seminare zu aktuellen Themen angeboten.

    weiter

  • Multimodalität und Logistiktechnologien

    Jun.-Prof. Dr. Anne Lange

    Das Fachgebiet setzt sich in Forschung und Lehre mit logistischen Fragestellungen insbesondere im Bereich des Gütertransports auseinander.

    Schwerpunkte liegen auf der Analyse der Struktur von Transportnetzwerken und der quantitativen Entscheidungsunterstützung im strategischen Netzwerkdesign. Weitere Themenbereiche sind die strategische Planung und das Management von Logistikdienstleistern sowie Fragestellungen zu finanziellen Aspekten im Supply Chain Management.

    weiter

  • Immobilienwirtschaft und Baubetriebswirtschaftslehre

    Prof. Dr. Andreas Pfnür

    Das Fachgebiet Immobilienwirtschaft und Baubetriebswirtschaftslehre befasst sich mit den zentralen betriebswirtschaftlichen Fragestellungen der Immobilienwirtschaft.

    Die Lehre gliedert sich in die Bereiche Immobilienwirtschaft, Projektmanagement und Baubetriebswirtschaftslehre, in denen sowohl Grundlagen- als auch Vertieferwissen vermittelt wird. Kooperationen mit zahlreichen Wirtschaftsunternehmen sowie der öffentlichen Hand in Form von Gastvorträgen, Seminarpartnerschaften, Studien-/Diplomarbeiten sowie Dissertationen runden das Lehrangebot für Studenten ab.

    Gegenstand der Forschung des Fachgebietes bildet die Betrachtung von Immobilien aus den folgenden Perspektiven:

    • Nutzerperspektive: Nutzung der Immobilie als Betriebsmittel im Leistungserstellungsprozess von Unternehmen
    • Eigentümerperspektive: Eigentum an Immobilien mit dem Ziel der langfristigen Maximierung der Vermögenswerte
    • Leistungswirtschaftliche Perspektive: Immobilienunternehmen, deren Kerngeschäft die Planung, der Bau und der Betrieb von Immobilien ist

    Die aktuellen Forschungsschwerpunkte sind die Gebiete Immobilieninvestmentmanagement, Corporate Real Estate Management sowie Public Private Partnership. Darüber hinaus werden zukünftig auch verstärkt wohnungswirtschaftliche Fragestellungen die Forschungsaktivitäten des Lehrstuhls prägen. Der Lehrstuhl pflegt zahlreiche Forschungskooperationen mit immobilienwirtschaftlichen Unternehmen, Verbänden und öffentlichen Institutionen.

    weiter

  • Supply-Chain- und Netzwerkmanagement

    Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl

    Seit seiner Gründung betreibt das Fachgebiet Unternehmensführung & Logistik nicht nur Grundlagenforschung, sondern unterstützt mit Ergebnissen angewandter Forschung Problemlösungsprozesse in der Unternehmenspraxis. Damit stellt sich das Fachgebiet Unternehmensführung & Logistik bewusst in das Spannungsfeld von Forschung und Praxis und vermittelt dies auch in der Lehre. Die Forschungsaktivitäten erzielen international anerkannte Ergebnisse in den Gebieten Unternehmensführung, Logistik & Supply Chain Management und Verkehrswirtschaft.

    • Der Forschungsbereich Unternehmensführung befasst sich mit der Gestaltung von Unternehmensorganisationen und –prozessen sowie der internen und externen Koordination von Unternehmen und Unternehmensnetzwerken.
    • Der Forschungsbereich Logistik & Supply Chain Management identifiziert Lösungen zur Gestaltung von Logistiksystemen sowie zur strategischen und operativen Ausrichtung des Logistikmanagements.
    • Der Forschungsbereich Verkehrswirtschaft untersucht die Ausgestaltung von Transportnetzwerken aus Sicht von Logistikdienstleistern sowie die Einsatzmöglichkeiten verschiedener Verkehrsträger zur Sicherstellung einer ökonomisch, ökologisch und sozial nachhaltigen Güter- und Personenmobilität.

    Die Lehrtätigkeit erstreckt sich auf alle diese Themenfelder. Kleine Lehrgruppen, aktivierende Lehrformen und Seminare zu aktuellen Themen sind optimale Rahmenbedingungen zur fachlichen Qualifikation. Exkursionen und Vorträge namhafter Referenten aus Industrie, Handel und dem Dienstleistungsgewerbe sichern den Praxisbezug der Lehrveranstaltungen. Auch zur Stärkung der Soft Skills der Studierenden gibt es entsprechende Lehrangebote wie z. B. Kommunikationstraings.

    weiter

  • Rechnungswesen, Controlling und Wirtschaftsprüfung

    Prof. Dr. Reiner Quick

    Der Fokus des Fachgebiets RCW liegt auf der Lehre und Forschung im Bereich Rechnungswesen, Controlling und Wirtschaftsprüfung.

    Im Rahmen der Lehre bietet das Fachgebiet neben Lehrveranstaltungen im Grundlagenbereich auch eine Vielzahl an Vertiefungsmöglichkeiten. Darüber hinaus werden Studien- sowie Bachelor- und Mastertheses betreut.

    Die Forschung am Fachgebiet RCW umfasst ein breites Spektrum. So stehen neben der Weiterentwicklung von Konzepten und Instrumenten des Controllings, dem Erarbeiten von Lösungsmöglichkeiten für Bilanzierungsprobleme sowie der Entwicklung von Anforderungen und der Beurteilung der Qualität von über den Jahresabschluss hinaus gehenden Berichten, insbesondere Fragen der Wirtschaftsprüfung im Zentrum der Forschung. Die aktuellen Schwerpunkte sind:

    • Unabhängigkeit des Abschlussprüfers
    • Effiziente und effektive Prüfungsmethoden
    • Non-financial Reporting
    • Geschäftsrisikoorientierte Abschlussprüfung

    Das Fachgebiet kooperiert mit verschiedenen Praxispartnern. So werden regelmäßig vorlesungsbegleitende Gastvorträge zu aktuellen Themen, Ringveranstaltungen mit Dozenten aus der Prüfungspraxis sowie regelmäßige Workshops mit großen Prüfungsgesellschaften angeboten. Des Weiteren arbeitet das Fachgebiet bei der Vergabe von wissenschaftlichen Arbeiten und Praktika eng mit der Praxis zusammen.

    weiter

  • Unternehmensfinanzierung

    Prof. Dr. Dirk Schiereck

    Die Finanzierung von etablierten Unternehmen und Neugründungen ist im Rahmen einer wertorientierten Unternehmensführung von grundlegender Bedeutung. Dabei muss insbesondere auf das Verhalten der Kapitalgeber, die ihre Mittel nach Ertrags-und Risikogesichtspunkten anlegen, bei den Finanzierungs- und Risikomanagemententscheidungen des Unternehmens ein besonderes Augenmerk gelegt werden. Vor diesem Hintergrund vermittelt das Fachgebiet Unternehmensfinanzierung notwendige Kenntnisse und Methoden zur Bewertung von Finanzierungsauswahlentscheidungen und Finanzinstrumenten. Aufbauend auf quantitativ-formalen Methoden der modernen Kapitalmarkt- und Finanzierungstheorie sowie statistischen Methoden und Techniken der Finanzökonometrie decken die regelmäßig vom Fachgebiet angebotenen Lehrveranstaltungen die zentralen Themen aus den Feldern Corporate Finance, Entrepreneurial Finance und Gründungsforschung sowie Finanzierungstheorie ab. Darüber hinaus werden aktuelle Themen der Kapitalmarktforschung und Finanzierung in vertiefenden Kursen und Seminaren angeboten.

    Der Forschungsschwerpunkt des Fachgebietes Unternehmensfinanzierung liegt im Bereich der empirischen Kapitalmarktforschung und beschäftigt sich insbesondere mit Fragen zu Unternehmensbewertungen und zur Corporate Governance – vor allem im Kontext des Erwerbs von Minderheitsbeteiligungen, mit dem Markt für Unternehmensübernahmen und –zusammenschlüssen sowie der kapitalmarktorientierten Innovationsbewertung. Des Weiteren werden im national einzigartigen Deutschen Zentrum für Zertifikateforschung (DZZF) des Lehrstuhls die Forschungsaktivitäten im Bereich der verbrieften Derivate zusammengefasst.

    Das am Fachgebiet vermittelte Verständnis der Kapitalmärkte erweitert in Forschung und Lehre die Modelle der neoklassischen Kapitalmarkttheorie um die Ideen der Neuen Institutionenökonomik und ist zudem geprägt von den Erkenntnissen der Behavioral Finance.

    weiter

  • Logistics Planning and Information Systems

    Jun.-Prof. Dr. Michael Schneider

    Das Fachgebiet Logistikplanung und Informationssysteme beschäftigt sich in der Forschung und Lehre vorwiegend mit der Entwicklung von Entscheidungsunterstützungssystemen für Planungsaufgaben in der Logistik und Produktion. Hierzu werden quantitative Modelle und algorithmische Lösungsverfahren, in erster Linie Metaheuristiken, eingesetzt.

    Wesentliche Forschungsfelder des Fachgebiets liegen in den Bereichen:

    • Transportplanung, insbesondere im Straßen-, aber auch im Schienen- und Seeverkehr. Der Schwerpunkt liegt hier im Bereich Vehicle Routing unter Berücksichtigung praktischer Anforderungen wie Synchronisation, Zwischenhalte, Einsatz elektrischer Fahrzeuge, Fahrerwissen etc.
    • Standort- und Netzwerkplanung, wie beispielsweise die Flexibilitätsplanung von Produktionsnetzwerken oder die Planung von Depotstandorten unter Verwendung von Location-Routing Modellen.
    • Steigerung der Effizienz und Wiederverwendbarkeit von Entscheidungsunterstützungssystemen.
    • Algorithmische Anforderungen im Bereich Optimization Feedback zur Umsetzung von Methoden, die dem User eine interaktive Gestaltung des Optimierungsprozesses erlauben.

    Besonderes Interesse liegt auf Fragestellungen aus dem Bereich der grünen Logistik, im Besonderen auf der Integration neuartiger grüner Zielsetzungen und Nebenbedingungen in quantitative Modelle der Logistikplanung und deren effiziente Lösung.

    weiter

  • Marketing und Personalmanagement

    Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg

    Das Fachgebiet Marketing & Personalmanagement vereinigt zwei für den Unternehmenserfolg zentrale Bereiche der BWL. Daraus ergeben sich für Forschung und Lehre drei Stoßrichtungen: Marketing, Personalmanagement sowie die Schnittstelle zwischen Marketing und Personalmanagement.

    Im Bereich Marketing stehen in Forschung und Lehre zwei Aspekte im Fokus: zum einen die Gestaltung der Marketing-Mix-Elemente im Rahmen der Preis-, Produkt-, Kommunikations- und Vertriebspolitik und zum anderen das Kundenbeziehungsmanagement.

    Die Forschung und Lehre im Bereich Personalmanagement konzentrieren sich auf drei Facetten: Gestaltung der Personalmanagement-Systeme, Führung von Mitarbeitern und Teams sowie neuere Herausforderungen des Personalmanagements (z. B. Führung im interkulturellen Kontext, Umgang mit demographischem Wandel).

    Darüber hinaus forscht das Fachgebiet an Themen an der Schnittstelle zwischen Marketing und Personalmanagement. Beispielhafte Themen aus diesem Bereich sind die marktorientierte Führung von Organisationen oder das Personalmarketing. Um diese interdisziplinäre Ausrichtung auch in die Lehre zu übertragen, bietet das Fachgebiet die Vertiefungsrichtung Marketing und Personalmanagement an.

    Um seine interdisziplinäre Ausrichtung zu unterstreichen, kooperiert das Fachgebiet mit Vertretern unterschiedlichster Wissenschaftsdisziplinen. Darüber hinaus pflegt das Fachgebiet vielfältige Kooperationen mit Partnern aus der Unternehmenspraxis. Das Preferred Partnership Program ermöglicht den regelmäßigen Austausch zu aktuellen Themen der Unternehmensführung zwischen den Unternehmen und dem Fachgebiet und schafft eine Dialogplattform zwischen Partnerunternehmen und Studierenden.

    weiter

  • Innovations- und Gründungsmarketing

    Jun.-Prof. Dr. Nicolas Zacharias

    Das Fachgebiet Innovations- und Gründungsmarketing befasst sich primär mit folgenden Themen- und Forschungsschwerpunkten:

    • Innovationsorientierte Unternehmensführung:
      Untersuchung der organisationalen Einflussfaktoren für den Innovationserfolg von Unternehmen
    • Innovations- und Gründungsmarketing:
      Identifikation von Erfolgsfaktoren und Best Practices für neu gegründete/junge Unternehmen, insbesondere beim Markteintritt
    • Strategisches Management/Entrepreneurship:
      Analyse und Bewertung alternativer Wachstumsstrategien von Unternehmen und der dahinter liegenden Entscheidungen
    • Kooperationen und Netzwerke:
      Optimierung der Einbindung von unterschiedlichen Stakeholdern, insbesondere Kunden, in den Wertschöpfungsprozess von Unternehmen

    Das Lehrangebot orientiert sich an den Themen- und Forschungsschwerpunkten. Hierzu zählen Vorlesungen in den Bereichen des Innovationsmanagements und des strategischen Managements. Weiterhin werden regelmäßig Seminare zu aktuellen Fragestellungen des Innovations- und Gründungsmarketings angeboten.

    weiter